Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Hanna Scotti (kunstvollaltern)



Letzter Forenbeitrag: -
Besucher: 1260 - Forenbeiträge: 0



Ort: Bremen

Hanna Scotti


Hanna M. Scotti (* 1946 ) Anarchistin und Müßiggängerin. Ich lebe heute in Bremen.
Die Welt ist meine Bühne, Improvisationen, Augenblicke in lebendigen Begegnungen sind meine Freiheit und meine Stärke.
Von dem experimentellen Aufbruch der Literatur des
Nachkriegsdeutschlands inspiriert, verarbeite ich das Erleben meines Weltenbürgerinnendaseins in einer Art Alltags - oder Underground – Lyrik.
Aus Afrika brachte ich den „groove“, aus Asien „die Stille“ des Zen mit und webe alles in meine künstlerischen Arbeiten ein. Meine Texte, Zeichnungen, Fotografien und mein Spiel als Clownin sind davon geprägt.
Den zeitgenössischen Lyrikern der 60-iger und 70-iger Jahre, davon ganz besonders Rolf Dieter Brinkmann fühle ich mich verbunden. Brinkmann beschreibt „das Phänomen der Ortlosigkeit und das Phantasie – und Traumunvermögen beschädigter Identitäten in einer psychotischen, sinnentleerten Umwelt.“In dieser „Kloake des Todes“ suche ich, wie Brinkmann, die wortlose Stille, die intensive, unbelastete Gegenwart, die „letzte Seite“ der Entwicklung der gespenstischen Gegenwart auf diesem Planeten.


Hineingeboren in eine Eiche
Nur zu gerne bilde ich mir ein, daß auch meine Wiege in ihren Zweigen hing, aber mein Erinnerungsvermögen reicht nur bis dahin zurück, daß ich auf einer hohen, verschlissenen Sofalehne saß und durch das geöffnete Fenster im zweiten Stock unseres Hauses ihre Bätter greifen konnte. Hier, in dieser alten Eiche lebte ich meine Kindheit und Jugend. Hier beweinte ich den Verlust vom Weihnachtsmann und hier starb Winnetou unzählige Male in meinem heißen Herzen
Meinen Lebensbaum gibt es nicht mehr, er mußte einer Straßenverbreiterung weichen.
Deshalb bin ich Clownin und Lyrikerin geworden.


* Boulevard der Belanglosigkeiten
* Kassandra
* Sissipha


-> Werke als PDF herunterladen




Vorheriger Autor
Nächster Autor


Aus unseren Buchrezensionen


Der Mann ohne EigenschaftenMusil, Robert:
Der Mann ohne Eigenschaften
Grundlage der folgenden Rezension ist der erste Band von Robert Musils "Der Mann ohne Eigenschaften", welcher die ersten drei Teile des unvollendet gebliebenen Gesamtwerkes in sich vereint. Teil 1 und 2 mit den Titeln "Eine Art Einleitung" und "Seinesgleichen geschieht" erschienen erstmals im Jahre 1930 im [...]

-> Rezension lesen


 Der Tod in VenedigMann, Thomas:
Der Tod in Venedig
Diese außerordentlich sprachgewaltige Novelle von Thomas Mann handelt von der verbotenen Leidenschaft eines alternden Schriftstellers zu einem schönen Knaben. Es geht in dieser Erzählung aber um noch viel mehr. Es geht um das ewige Thema Liebe, um platonische, gleichgeschlechtliche Liebe, krankhafte Sehnsucht, unstillbares Verlangen, [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net



005 Micro Button 3  88x31 / SBS

Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Buchladen | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2017 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.048105 sek.