Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Anne Ameling - Mama, wo komm ich eigentlich her?
Buchinformation
Ameling, Anne - Mama, wo komm ich eigentlich her? bestellen
Ameling, Anne:
Mama, wo komm ich
eigentlich her?

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Im Kopf des kleinen Ole spukt es schon seit dem Morgen, als er aufgestanden ist. Da ist eine Frage, die ihn quält, indem sie zu ihm spricht: „Ole, ich möchte unbedingt wissen, wie das war, als du zu Mama, Papa und Anna gekommen bist.“

Ole weiß es nicht. Er hat einfach keine Erinnerung daran. Sich Papas kluge Lesebrille aufzusetzen hilft ihm genauso wenig weiter wie seinen Teddybär zu fragen. Denn der vermutet nur, dass es bei Ole genauso war wie bei ihm in der Spielzeugfabrik in Klein-Drummelsbach.

Ole geht in den Garten, fragt die Taube und den Baum und den Frosch, doch die erzählen ihm lediglich, wie sie selbst auf die Welt gekommen sind. Von Onkel Tatti erhält er den Tipp, doch einfach mal seine Mama zu fragen. „Darauf hätte er auch selbst kommen können!“

Und dann nimmt ihn die Mutter auf den Schoß und erzählt ihm, wie er lange in ihrem Bauch herangewachsen und schließlich im Krankenhaus aus ihrem Bauch herausgekommen ist.

Nun ist Ole zufrieden, in seinem Kopf spukt es nicht mehr. Und fröhlich baut er für seine ganze Familie eine wunderbare Sandburg.

Stefanie Reich hat die schöne Geschichte von Anne Ameling zart und feinfühlig illustriert. Das Buch eignet sich ganz hervorragend als Einstieg in eigene Erzählungen und Geschichten aus der pränatalen und perinatalen Zeit. Ihre Kinder werden sie über lange Zeit immer wieder hören wollen. Sie sind wichtig für ihre eigene Verwurzelung in ihrem noch jungen Leben.

Anne Ameling, Stefanie Reich, Mama, wo komm ich eigentlich her, Ellermann 2017, ISBN 978-3-7707-4295-0

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2017-01-25)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.


-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 

Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Gedichtband Dunkelstunden
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2024 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.006242 sek.