Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Zoe Beck - Depression. 100 Seiten
Buchinformation

Wer kennt sie nicht, die kleine Schwester der Melancholie? Oder ist es eher der große Bruder? Die Römer nannten sie Acedia, auch Mönchskrankheit oder sogar "Versuchung des Teufels".

Depression als Unterwassertretbootfahren

"Depression ist also der relativ neue Name für das, was man jahrhundertelang Melancholie nannte", schreibt die Autorin, bebildert von einem Kupferstich Albrecht Dürers zum Thema oder vom beeindruckenden Gemälde "Melancholie" von Constance Marie Charpentier (1801) illustriert. Viele historische Persönlichkeiten waren von ihr befallen, auch Todessehnsucht wird oft mit ihr verbunden. In die Nähe der Romantik gerückt bedeutet das Krankheitsbild Depression jedoch alles andere als ein romantisches Weltbild. Da wünscht man sich dann doch einen "Papageno-Effekt", frei benannt nach Mozarts Zauberflöte. Die Suizidrate senkt sich, wenn medial über positive Krisenbewältigungsstrategien berichtet wird. Das Gegenteil ist der Werther-Effekt, nach Goethe, der zur Nachahmung animiert. Aber die Ausprägungen der Depression sind so vielfältig wie verstörend, nicht jede muss gleich zum Äußersten, dem Suizid führen. Es gibt auch die sog. hochfunktionelle Depression, die Personen durchaus zu wertvollen Mitgliedern unserer Gesellschaft machen, abends aber, wenn sie nach Hause kommen, in sich zusammenbrechen. Die Maske fällt hinter der zugeschlagenen Wohnungstüre und ein anderer Mensch kommt zum Vorschein.

Volkskrankheit #2: weltweit!

5 Millionen Deutsche leben mit Depression, laut WHO global gesehen die zweithäufigste "Volkskrankheit". Die Schriftstellerin, Übersetzerin, Dialogbuchautorin und Dialogregisseurin sowie Verlegerin von CulturBooks Zoë Beck widmet sich in der Reihe 100 Seiten des Reclam Verlages den Begleiterscheinungen dieser Volkskrankheit wie etwa Angst, Drogensucht, Krebs, Todessehnsucht, gibt aber auch Tipps zu Diagnose und Therapie und wie man mit der Depression leben lernen kann. Denn der "erlernten Hilflosigkeit" oder auch Dysthymie genannten Krankheit kann man auch vieles entgegensetzen. Als erstes gilt es vielleicht, sich dem allgemein verbreiteten Optimierungszwang durch diese Lektüre zu entziehen. Ergänzt wird der Text durch Graphiken, Gemälde oder eine Ahnenreihe historischer und prominenter Persönlichkeiten mit Depression. Die meisten davon haben gelernt damit zu leben und sind alt geworden oder leben sogar noch. Probieren Sie es aus!


Beck, Zoë
Depression. 100 Seiten
Originalausgabe
Broschiert. Format 11,4 x 17 cm
100 S. 12 Abb. und Infografiken
ISBN: 978-3-15-020575-4
Reclam Verlag
10,00 €

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2022-04-04)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.


-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 

Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Gedichtband Dunkelstunden
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2023 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.006375 sek.