Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Dave Eggers - Der Circle. Roman
Buchinformation
Eggers, Dave - Der Circle. Roman bestellen
Eggers, Dave:
Der Circle. Roman

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Annie bringt ihre Freundin Mae in das Internet-Unternehmen „Circle“ rein und diese ist ebenso bereit den Verlust ihrer Privatsphäre für einen gesicherten Job - ähnlich wie der von Annie als ironisch bezeichneten „Manager der Zukunftssicherheit“ - zu akzeptieren wie ihre Freundin. Hip, jung und dynamisch wollen sie alle sein, diese junge Generation der Zukunft, die gar nicht mehr so sehr Science Fiction zu sein scheint, denn allzu ähnlich klingen die Erfolgsgeschichten real existierender Social Media Plattformen in der heutigen Realität schon. Nicht nur Wasser, Liebesleben oder die Eisenbahn wurden ja bereits privatisiert (im Sinne kapitalistischer privatwirtschaftlicher Expropriation), sondern nun auch die Kontrolle an sich, die nicht mehr nur vom Staat übernommen wird, sondern nun eben auch - ebenso privatisiert wie das ehemalige Staatseigentum - von multinationalen Konzernen, Hightechunternehmen mit ihrem unersättlichen Durst nach Daten, Daten und nochmals Daten. Die Schöne Neue Welt eines Aldous Huxleys lässt ebenso grüßen wie George Orwells 1984. Im Zeitalter der Allmacht der NSA vielleicht ein gar nicht mehr so überraschendes Thema für einen Roman

Silicon Valley Horror
Die Debatte um die Macht der neuen Medien wurde mit Dave Eggers Roman zumindest in den USA heftig angeheizt, deutsche Kritiker zeigten sich allerdings weniger begeistert von diesem Beitrag zur Diskussion um die allgemeine Überwachung und die gläserne Transparenz des Einzelnen. Die Schilderung des hippsten und freundlichsten Internetkonzerns mit Sitz in Kalifornien, der sogar google, apple, facebook und twitter geschluckt hat, mag in Europa aber vielleicht auch deswegen mehr Befremden ausgelöst haben, weil solche Entwicklungen sich in Europa ohnehin immer erst mit einiger Verzögerung einstellen. „Circle“ kann jedenfalls in einer vielleicht gar nicht mehr allzu fernen Zukunft das, wovon heutige Softwareentwickler in Europa erst träumen: durch eine einzige Internetidentität werden alle Geschäfte im Netz abgewickelt und damit die Anonymität im Netz für immer zu Grabe getragen. Zehn Millionen Menschen folgten dem Aufruf zur Transparenz bereits. Würde das World Wide Web dadurch wirklich zu einem besseren Platz werden, wenn sich niemand mehr eine Maske aufsetzen kann und diese absolute Transparenz herrschte?

Transparenz oder das Ende der Anonymität
Dave Eggers‘ Antwort ist die Schilderung einer Zukunft in der „drei Weise“ einen Weltkonzern leiten, der frei ist von jedem Schmutz und aller Kriminalität und in der dadurch das ewige Glück in scheinbar greifbare Nähe rückt. Aber Dave Eggers kennt auch die Gefahren dieser schönen neuen Welt und als Mae einem geheimnisvollen Fremden begegnet, der noch dazu ein Kollege von ihr ist, beginnen sich auch die Risse in dieser dann doch nicht ganz so perfekten Welt zu zeigen. Zukunftsängste wie implantierte Netzhautscreenings und ChildTracking geistern in diesem apokalyptischen Roman ebenso herum wie die Hoffnung auf das Ende einer allzu gut organisierten Kontrollwelt, die Eggers akribisch beschreibt.

Dave Eggers
Der Circle
Roman
Titel der Originalausgabe: The Circle
Aus dem amerikanischen Englisch von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann
ISBN: 978-3-462-04675-5
Kiepenheuer & Witsch, 560 Seiten, gebunden

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2015-04-22)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.


-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 

Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Gedichtband Dunkelstunden
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2024 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.007806 sek.