Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Matthias Göritz - Parker
Buchinformation
Göritz, Matthias - Parker bestellen
Göritz, Matthias:
Parker

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Mit einem auch international sehr erfolgreichen Buch über Coaching hat sich Matthew Parker einen Namen gemacht. Er hat jahrelang in den USA gelebt, hat mit seiner unbestrittenen Beraterkompetenz sogar eine Rolle in Barack Obamas Präsidentschaftswahrkampf gespielt. Während er beruflich kurz vor einem Wendepunkt in seiner Karriere steht (und zwar in Richtung Absturz) hat Parker diesen in seinem Privatleben schon hinter sich, bzw. steckt mittendrin. Seine letzte Freundin hat ihn vor die Tür gesetzt, auch sie konnte seine permanente Flucht vor größerer Nähe und sein notorisches Fremdgehen nicht mehr ertragen. Schon als Student hatte er mit seiner Flucht in die USA die Auseinandersetzung mit seiner Herkunft und seiner Vergangenheit gescheut.

Nun scheint ihn alles wie einzuholen. Er ist praktisch pleite, konnte während der Jahre des Erfolgs nicht mit Geld umgehen, der Verkauf seines schon in die Jahre gekommenen Buches geht gegen Null und er braucht dringend nicht nur Geld, sondern was für Menschen seines Schlages eine ebenso lebensnotwendige Droge ist: den Erfolg.

Da wird er durch die Vermittlung seines väterliches Freundes Eberhard Jansen nach Deutschland eingeladen, wo er gegen gutes Honorar in Kiel ein einwöchiges Rhetorikseminar halten soll.

Außerdem versucht Jansen, Matthew Parker als Berater in die Mannschaft eines nach Höherem strebenden mächtigen schleswig-holsteinischen Lokalpolitikers namens Mahler zu schleusen. Er soll von seiner Partei zu einem ganz Großen aufgebaut werden.

Er macht mit und findet in der ehrgeizigen und in der politischen Intrige erfahrenen Anneli Schneider, Mahlers wichtigster Mitarbeiterin, eine nicht nur erotische Herausforderung.

Auf dem Hintergrund einer politischen Kampagne, die den gegenwärtigen Politikbetrieb ironisiert, dann aber nicht wirklich weiterverfolgt wird, erzählt Matthias Göritz die Geschichte eines global vernetzten Arbeitsnomaden, der orientierungslos und beziehungsunfähig durch sein Leben irrt, sich niemals wirklich festlegen will und erst recht vor jeder privaten Bindung flüchtet. Man mag gar nicht wissen, wieviel dieser wenig lebenstüchtigen „Berater“ sich in den gegenwärtigen Politikfeldern nicht nur unseres Landes tummeln. Ohne innere Orientierung, nur nach dem Erfolg schielend, haben sie ihren eigenen Anteil an der Verdrossenheit immer zahlreicher werdender Bürger.

Göritz` gegen Ende des Buches angedeutete mögliche Wendung im Leben von Parker wird er wieder nicht ergreifen können, das war mein deutlicher Eindruck, als ich das Buch nach durchaus unterhaltsamer Lektüre wieder aus der Hand legte.

Matthias Göritz, Parker, C.H.Beck Verlag 2018, ISBN 978-3-406-70063-7

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2019-01-17)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Matthias Göritz ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


StellaWürger, Takis:
Stella
Der Spiegelredakteur Takis Würger hat nach seinem vielgelobten Debütroman „Der Club“, der 2017 bei Kein und Aber in Zürich erschien nun den Verlag gewechselt. Sein neuer Roman „Stella“ wird von Hanser in München verlegt und hat schon kurz nach seinem Erscheinen in der Szene der Kritiker heftige Reaktionen ausgelöst. Dazu [...]

-> Rezension lesen


 Über das StrafenFischer, Thomas:
Über das Strafen
In einer Zeit, in der trotz zurückgehender Kriminalität sich in Deutschland eine Stimmung immer mehr ausbreitet, die insbesondere im Strafrecht, aber auch in den meisten anderen Bereichen, wo Menschen das Recht brechen, eine härtere Gangart in der Rechtsprechung fordert bzw. wo die volle Ausschöpfung des Rahmen des Strafmaßes für [...]

-> Rezension lesen


Die stramme HeleneHerbold, Steffen:
Die stramme Helene
„Geschichten sind aus Resten von Erinnerungen. Das Wahre und das Falsche, das Sichere und die Spekulation, das eigene Gedächtnis und das Gedächtnis anderer, Blickwinkel und Sichtweisen. Der Erzähler versucht, all das zu einem plausiblen ganzen zusammenzusetzen… So könnte es gewesen sein.“ So beschreibt der Autor der [...]

-> Rezension lesen


 Die GlücksreisendenVolks, Sybil:
Die Glücksreisenden
Kann man sein eigenes Glückes Schied sein? Oder muss man warten, bis es einem zufällt, oder auch nicht? In ihrem hier vorliegenden Buch erzählt die Schriftstellerin Sybil Volks davon und setzt die mit dem Roman „Wintergäste“ begonnene Geschichte der Familie Boysen auf unterhaltsame Weise fort. Zu Beginn steht Inge Boysen Feier zu [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.016501 sek.