Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Heinz Janisch - Die Hüte der Frau Strubinski
Buchinformation
Janisch, Heinz - Die Hüte der Frau Strubinski bestellen
Janisch, Heinz:
Die Hüte der Frau
Strubinski

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Schon viele wunderbare Bilderbücher haben die beiden zusammen gemacht, der Schriftsteller Heinz Janisch und die Künstlerin Helga Bansch. Auch das vorliegende Buch „Die Hüte der Frau Strubinski“ nimmt das zuhörende Kind und den vorlesenden Erwachsenen sofort in den Bann. Sowohl die poetischen Texte von Heinz Janisch als auch die unverwechselbaren und ausgefallenen Illustrationen von Helga Bansch tragen eine Geschichte, die von einer bemerkenswerten Frau und von ihrer nicht weniger aufgeweckten Enkelin handelt.

Frau Strubinski besitzt ein Hutgeschäft und Hüte der unterschiedlichsten Art sind ihre Passion. Da gibt es „große, kleine, eckige, runde, schmale, breite, weichem, harte, helle, dunkle und bunte Hüte“. Doch Frau Strubinksi verkauft nicht einfach nur Hüte. Sie besitzt eine Gabe, die früher jede gute Verkäuferin von Kleidung auszeichnete, heute aber fast verloren ist, bzw. gar nicht mehr nachgefragt wird. Auf einen Blick sieht und erkennt sie, wenn ein neuer Kunde ihr Geschäft betritt, sein „Hutgesicht“. Für alle hat sie einen entsprechenden Hut parat, für die Traurigen, für die Unruhigen, für die Lauten.

Auch ihre Enkelin Mira, die jeden Nachmittag zu Frau Strubinski ins Geschäft kommt, hat diese Fähigkeit erworben. Gemeinsam mit ihrer Großmutter findet sie den geeigneten Hut für die Schweigsamen, die Verliebten und die Glücklichen, vor allem aber für die Kinder.

Mich hat beim Lesen und Betrachten dieses wunderbaren Bilderbuchs immer wieder der Gedanke bewegt, dass Frau Strubinski irgendein lebendes Vorbild irgendwo in einem Wiener Bezirk hat, die Heinz Janisch und/oder Helga Bansch zu diesem Buch inspiriert haben.

Heinz Janisch, Helga Bansch, Die Hüte der Frau Strubinski, Jungbrunnen 2013, ISBN 978-3-7026-5851-9

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2013-12-19)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.


-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 

Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Gedichtband Dunkelstunden
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2023 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.010196 sek.