Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Anna Quindlen - Unsere Jahre in Miller‘ s Valley
Buchinformation
Quindlen, Anna - Unsere Jahre in Miller‘ s Valley bestellen
Quindlen, Anna:
Unsere Jahre in
Miller‘ s Valley

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Die Autorin Anna Quindlen gehört in den USA zu den ganz großen Autorinnen, die es nicht nur in die Bestsellerränge der Romanlisten, sondern auch der Sachbuchlisten schafft. Und diese Leidenschaft für zwei unterschiedliche Sparten merkt man den Romanen auch an. Schon als ich den Vorgängeroman „Ein Jahr auf dem Land“, komponiert nicht nur als Befreiungsgeschichte einer Frau, sondern auch als Liebesgeschichte mit einem Happyend, 2015 gelesen habe, war ich von dieser Autorin und ihrem Stil begeistert.

Erzählt wird die neue Geschichte von der am Anfang des Buches etwa um 1965 herum 11-jährigen Mimi Miller, die zusammen mit ihren Eltern und ihren beiden Brüdern auf der Millerfarm im Millervalley wohnt. Über 200 Jahre schon währt die Tradition dieser Familie, die sich in der unwirtlichen und feuchten Tallandschaft eingerichtet hat und im ganzen Tal bekannt und beliebt ist. Eine schrullige Tante bewohnt ein kleines Haus am Anfang der Auffahrt zur Farm. Mimis Mutter bestreitet als Nachtschwester im Krankenhaus den Hauptteil des Familieneinkommens, während der Vater überall im Tal kleine Reparaturen übernimmt, bis ein Schlaganfall ihn zum Nichtstun verurteilt.

Nach und nach erfahren wir von Mimi Details aus dem nur auf den ersten Blick eintönigen Leben der Farmer des Tals und den Beginn der Aufregung über den schon lange von der Regierung geplanten Staudamm, der das Ende alle Häuser und Farmen im Tal bedeuten würde.

Mimi ist mit LaRhonda, der Tochter des Dinerbesitzers befreundet, ein Mädchen, das sich im Gegensatz zu Mimi um nichts kümmern muss. Mit dem Jungen Donald, dessen Mutter weit weg wohnt und der immer wieder für lange Monate zu seinen Großeltern ins Tal kommt, verbindet Mimi eine enge Freundschaft, die auch am Ende des Buches, als die Erzählerin schon eine ältere Frau geworden ist, noch überaus lebendig ist.

Mimi erlebt, wie der große Bruder als Jahrgangsbester an die Uni geht und später weit weg eine Familie gründet. Sie erlebt erschüttert, wie ihr mittlerer Bruder Tommy, sich zur Army meldet und total zerstört und sich immer weiter selbst zerstörend aus Vietnam zurückkehrt und sie setzt sich im Laufe ihrer Jugend und ersten Erwachsenjahre mit dem geplanten Überflutung des Tals auseinander, deckt Missstände und Betrug der Regierungsstellen auf.

Mimi`s Leben ist, je älter sie wird, immer mehr mit diesem Fluten des Tales verknüpft, sei es durch ihren Freund Steven, sei es durch ihr Studium, sei es durch ihre Familie... und letztendlich bleibt diese Verknüpfung bis an ihr Lebensende bestehen.

Eine kraftvolle, emotionale Geschichte über eine Familie und eine Dorfgemeinschaft, die sich unabwendbaren Veränderungen stellen muss; über sonnendurchflutete Kindheitstage, Wachstumsschmerzen und die Kunst, sich selbst und eine neue Heimat zu finden. Unsere Jahre in Miller's Valley erinnert uns daran, dass der Ort, an dem wir aufgewachsen sind, und die Menschen darin zwar verschwinden mögen, aber in unserem Herzen auf immer weiterleben.

Gute und anspruchsvolle Unterhaltung auf hohem erzählerischem Niveau, wie schon bei „Ein Jahr auf dem Land“.

Anna Quindlen, Unsere Jahre in Miller‘ s Valley, DVA 2017, ISBN 978-3-421-04758-8

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2018-02-20)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Anna Quindlen ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Cartoons für die moralische Elite mit Bildung, Geld und gutem GeschmackMette, Til:
Cartoons für die moralische Elite mit Bildung, Geld und gutem Geschmack
Til Mette ist einer der bekanntesten Cartoonisten in Deutschland. Nicht nur seine seit 1995 erscheinende wöchentliche Seite Im STERN, sondern auch viele Cartoonbände und Ausstellungen haben ihn einem großen Publikum bekannt gemacht. Auf 128 Seiten und edel aufgemacht zeigen die hier vorliegenden "Aufzeichnungen für die [...]

-> Rezension lesen


 Es fährt ein Boot nach Schangrila. Ein Zähl- und ReimbuchMärz, Lene:
Es fährt ein Boot nach Schangrila. Ein Zähl- und Reimbuch
Kinder mögen Reime. Mit ihnen antizipieren sie ihre Muttersprache, erweitern ihren Wortschatz und befördern ihre unbegrenzte Phantasie. Kinder mögen Tiere. Nicht zuletzt deshalb finden sich in so vielen, auch klassisch gewordenen Bilderbüchern Tiere als Identifikationsobjekte für Kinder. Etliche Kinder kennen auch in der heutigen, [...]

-> Rezension lesen


Wieso.Weshalb.Warum., TiereWeinhold, Angela:
Wieso.Weshalb.Warum., Tiere
Dieses Buch aus der durchweg empfehlenswerten Sachbuchreihe Wieso? Weshalb? Warum? für Kinder von vier bis sieben Jahren aus dem Ravensburger Verlag gibt auf insgesamt acht Doppelseiten mit vielen Klappen, die Einblicke ermöglichen und Bewegungen und Abläufe veranschaulichen, eine Einführung in das Leben vieler unterschiedlicher [...]

-> Rezension lesen


 Die schwedischen GummistiefelMankell, Henning:
Die schwedischen Gummistiefel
Im Jahr 2007 veröffentlichte der mittlerweile verstorbene schwedische Schriftsteller Henning Mankell ein nachdenkliches, stellenweise schwermütiges, aber absolut ehrliches Buch mit dem Titel „Die italienischen Schuhe“ und zeigte mit ihm und anderen, die in diesem Zeitraum nach dem endgültigen Abschluss seiner Wallander-Reihe [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.017759 sek.