Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Carsten K. Rath - Schluss mit everbodys Darling
Buchinformation
Rath, Carsten K. - Schluss mit everbodys Darling bestellen
Rath, Carsten K.:
Schluss mit everbodys
Darling

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

In den Zeiten, in denen der Autor dieser Rezension aufgewachsen ist, da war es gängige Erziehungspraxis von Eltern und Großeltern, den Kindern immer wieder zu vermitteln, dass „das, was die Leute denken“ eine Größe ist, die man nur selten ungestraft missachtet. Erst in meiner Jugend, auch unterstützt von Studenten- und Schülerbewegung gelang es mir teilweise, mich von dieser Maxime zu lösen.

Wie so vielen anderen Menschen, denen diese neue Zeit geholfen hat, ihren eigenen Weg zu gehen. Doch auch der war damals oft bestimmt durch andere. Die „Leute“ der fünfziger Jahre wurden abgelöst durch so manche Ideologie, so manche hegemoniale Bestrebungen bestimmter Gruppen, die immer schon genau wussten, wie „richtiges, freies“ Leben geht und wie nicht.

Und so kamen neue Zwänge über die Menschen. Heute ist es so, dass im Zeitalter der Likes und die das Selbstbewusstsein vieler Menschen bestimmende Zahl der „Freunde“ in den angeblich „sozialen“ Medien viele Menschen vielleicht noch nie so fremdbestimmt waren wie nie zuvor.

Beliebt sein, erfolgreich sein, Geld haben, mehrmals im Jahr in Urlaub fahren, schön und fit daher kommen, das sind die modernen Fremdbestimmer.

Oft ist es durchaus so, dass der Einzelne durchaus spürt, wenn er gegen seine Prinzipien, gegen seine Werte, seine Überzeugung und sein Bauchgefühl handelt. Andere gehen sogar noch weiter um beliebt zu sein. Sie geben sich und ihr Selbst zeitweise oder ganz auf, verbiegen sich bis zur Selbstverleugnung, nur um bei anderen beliebt zu sein und deren Bewunderung zu bekommen. Kurzfristig erreichen sie dadurch Zuspruch. Auf lange Sicht verlieren sie sich aber selbst.

Der Autor des vorliegenden Buches Carsten K. Rath betont immer wieder, dass Erfolg viel damit zu tun hat, dass man seinen eigenen Weg geht. Dazu gehört notwendigerweise, dass man endlich damit aufhört, sich mit anderen zu vergleichen. Meine Erfahrung ist es, dass der Vergleich, wo und wann immer er angestellt wird, der Tod nicht nur jeder Individualität. sondern auch jeder Beziehung ist.

Sein Leben selbst aktiv zu leben, sich nicht verstellen, mutig den eigenen Weg gehen, gegen alle meist erziehungsbedingte Widerstände, um sein eigenes persönliche Glück zu finden, dazu ermutigt der Autor in seinem Buch seine Leser mit vielen aufschlussreichen Beispielen.

Dass der Weg zum eigenen Selbst auch ein spiritueller Weg ist, habe ich vor langer Zeit schon im wunderbaren immer noch lieferbaren Buch von Ulrich Schaffer gelernt, dass ich in diesem Zusammenhang immer noch empfehlen kann: „GrundRechte- Ein Manifest.“

Carsten K. Rath, Schluss mit everbodys Darling, Goldegg Verlag 2019, ISBN 978-3-99060-105-1

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2019-04-23)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Carsten K. Rath ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Warum ich Christ bin. 26 Antworten von Persönlichkeiten der GegenwartBukovec, Predrag:
Warum ich Christ bin. 26 Antworten von Persönlichkeiten der Gegenwart
Waren die Christen vor wenigen Jahrzehnten noch in unserem Land die zahlenmäßig dominierende Bevölkerungsgruppe, so ist die Zahl der Kirchenmitglieder heute stark geschrumpft, und bald wird es weniger als die Hälfte der Bevölkerung sein, die noch einer christlichen Kirche angehören. Noch stärker ist die Zahl der Menschen [...]

-> Rezension lesen


 Ich auch !Kulot, Daniela:
Ich auch !
Daniela Kulot ist bekannt für ihre lustigen und meist witzig gereimten Bilderbücher. Auch ihr neues im Gerstenberg Verlag erschienenes kleines Buch für Kinder ab etwa 18 Monaten reiht sich in die Riege ihrer erfolgreichen und beliebten Kinderbücher ein. Es geht darum, zusammen mit den kleinen Kindern den Spaß und die Freude am [...]

-> Rezension lesen


Gott wohnt im Wedding (Hörbuch)Scheer, Regina:
Gott wohnt im Wedding (Hörbuch)
Schon zuvor sei es gesagt: der neue Roman von Regina Scheer ist meiner Meinung nach ein Meisterwerk. Noch besser als in ihrem ersten Roman „Machandel“ gelingt es ihr, Gegenwart und Vergangenheit auf dem Hintergrund deutscher Geschichte am Beispiel von Einzelschicksalen miteinander zu verknüpfen. Auf über 400 Seiten geht es um [...]

-> Rezension lesen


 Jetzt sind wir einfach glücklich. VorlesegeschichtenLembcke, Marjaleena:
Jetzt sind wir einfach glücklich. Vorlesegeschichten
Ein wunderschönes Vorlesebuch mit kurzen Vorlesegeschichten für Kinder von Marjaleena Lembcke ist hier vorzustellen, das Claudia Burmeister zart und liebevoll illustriert und koloriert hat. Inspiriert von ihrer eigenen Enkeltochter Charlotte hat die Autorin insgesamt 11 kurze Geschichte aus der Lebenswelt eines kleinen Mädchens [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.017336 sek.