Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Alexander Unzicker - Wenn man weiß, wo der Verstand ist, hat der Tag Struktur
Buchinformation
Unzicker, Alexander - Wenn man weiß, wo der Verstand ist, hat der Tag Struktur bestellen
Unzicker, Alexander:
Wenn man weiß, wo der
Verstand ist, hat der
Tag Struktur

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Eine dringend nötige „Anleitung zum Selberdenken in verrückten Zeiten“ hat der Physiker, Jurist und Kognitionspsychologe Alexander Unzicker in diesem Buch vorgelegt. Sehr überzeugend beschreibt er ein Phänomen, das mich persönlich als ein politisch seit meiner frühen Jugend interessierter Mensch schon lange umtreibt. Obwohl ich wie ehedem die Nachrichten verfolge, ausführlich jeden Donnerstag die „ZEIT“ lese und mich täglich über die Onlineversionen der klassischen Tageszeitungen wie FAZ, SZ, sowie dem Onlineportalen von NTV und HR über das Tages- und Weltgeschehen informiere, habe ich seit langem den Eindruck, im Gegensatz zu früheren Zeiten mit kein objektives Bild mehr vom Geschehen in der Welt machen zu können, nicht mehr die verwickelten Zusammenhänge zu erkennen und mir zunehmend schwerer eine eigene Meinung und Haltung bilden zu können. Immer schnellere und häufiger „Breaking News“ auf dem Smartphone lenken ab von den Entwicklungen, die im Hintergrund laufen und die nur selten mit Hintergrundinformationen kritisch beleuchtet werden.

Alexander Unzicker analysiert all diese Herausforderungen für unser Denken im postfaktischen Zeitalter und schafft mit seinem Buch Orientierung im großen Durcheinander. Vor allem aber fordert er von uns allen mehr Mut, den eigenen Verstand zu gebrauchen - auch ohne fremde Anleitung.

Immer wieder plädiert er mit vielen anschaulichen Beispielen dafür, sich von der Flut der News nicht verrückt machen zu lassen, sondern in Ruhe selbständig über das Wesentliche in der Welt und in meinem eigenen Leben nachzudenken.

Ohne fremde Anleitung den eigenen Verstand gebrauchen, das wäre mal eine Alternative zu dem unendlichen Nachrichtenkonsum und der Lektüre des x-ten Kommentars.

Seine Idee, wenigstens zeitweise mal auf Medienkonsum zu verzichten und sich den permanenten Breaking News für eine gewisse Zeit zu verweigern, hat mir gefallen und ich werde es vielleicht einmal probieren.

Ein „Nachrichtenfasten“ wäre vielleicht auch eine Idee für die nächste Aktion „40 Tage ohne“ der Kirchen.

Alexander Unzicker, Wenn man weiß, wo der Verstand ist, hat der Tag Struktur, Westend Verlag 2019, ISBN 978-3-86489-244-8

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2019-04-04)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Alexander Unzicker ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Das dauert noch ein bisschenKaiser, Jan:
Das dauert noch ein bisschen
Pia stellt ihren kleineren Bruder an Rätsel. Und weil der Rätsel liebt, ist er auch gleich mit Begeisterung dabei. „Was ist das?“ fragt sie. „Es ist rund. Es ist weich. Und es dauert noch ein bisschen.“ Und Bo macht sich auf die Suche. Und er entdeckt auch viele Dinge, auf die die Beschreibung zutreffen könnte. Der Kuchen im [...]

-> Rezension lesen


 Wieso. Weshalb. Warum. Wir entdecken heimische TiereMennen, Patricia:
Wieso. Weshalb. Warum. Wir entdecken heimische Tiere
Dieses Buch aus der durchweg empfehlenswerten Sachbuchreihe Wieso? Weshalb? Warum? für Kinder von vier bis sieben Jahren aus dem Ravensburger Verlag gibt auf insgesamt acht Doppelseiten mit vielen Klappen, die Einblicke ermöglichen und Bewegungen und Abläufe veranschaulichen, eine Einführung in die heimische Tierwelt, die Kinder in [...]

-> Rezension lesen


So funktioniert dein KörperFardon, John:
So funktioniert dein Körper
Vollgepackt bis zum Rand mit Informationen für wissensbegierige Grundschulkinder ab etwa 8 Jahren ist dieses zuerst in England erschienene Sachbuch. Darunter könnte die Übersichtlichkeit leiden, aber ich denke, wenn die Kinder sich die jeweils auf einer Doppelseite beschriebenen Themen langsam und nacheinander vornehmen, haben sie [...]

-> Rezension lesen


 Wieso. Weshalb. Warum. Abenteurer und EntdeckerGernhäuser, Susanne:
Wieso. Weshalb. Warum. Abenteurer und Entdecker
Dieses Buch aus der durchweg empfehlenswerten Sachbuchreihe Wieso? Weshalb? Warum? für Kinder von vier bis sieben Jahren aus dem Ravensburger Verlag gibt auf insgesamt acht Doppelseiten mit vielen Klappen, die Einblicke ermöglichen und Bewegungen und Abläufe veranschaulichen, eine Einführung in ein Thema, das mich persönlich als [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2020 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.011180 sek.