Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Mark Waid - JLA - Heaven's Ladder
Buchinformation

"Dem Tod entgeht man nur, wenn man jeden Tag mit aller Macht erlebt, wenn man eine unsterbliche Legende schafft, die anderen als Vermächtnis dienen kann. Wenn man das Besondere tut. Mit Freude." Wieviel Philosophie in einem Comic steckt zeigen Zeichner Bryan Hitch und Autor Mark Waid in dem opulenten Werk "JLA - Heaven's Ladder" im Großformat.

Philosophie und Comic-Komik

Vielleicht trifft sogar das Eingangszitat aus diesem Werk genau auf dieses Werk zu. Denn nicht nur die Bilder, die sich teilweise sogar über zwei Seiten ausbreiten sind von einnehmender Pracht, sondern auch die Geschichte hinter der viel mehr steckt als bloße Action oder Blockbuster-Ästhetik. Als die Erde von einem mächtigen kosmischen Wesen entführt und auf einer Planeten-Perlenkette aufgefädelt wird, versucht die Justice League sich mit den Bewohnern der anderen eroberten Planeten zusammenzutun, um den gemeinsamen Feind zu bekämpfen. Jeder Planet hat sein Heiliges und so müssen die Kämpfer für Gerechtigkeit viel Fingerspitzengefühl an den Tag legen. Denn jede Kultur hat auch ihre Fanatiker und Schläfer. Und diese stellen zwar die richtigen Fragen, aber sie geben irgendwie die falschen Antworten darauf. "Wie kam es nur dazu? Sehen sie nicht den Wahnsinn ihrer Lösung? Ende des freien Willens? Ende aller Einzigartigkeit? Assimilation ist kein Leben!", sagt einer von ihnen, der ganz schön schnell über sich hinauswächst. Aber Superman antwortet in geradezu literarischem Sinne: "Unser Kosmos ist voller Wunder, voller Schönheit, die nicht erforscht, nicht geteilt werden kann und nur erfasst wenn man Brücken anstatt Barrieren baut. Was immer im Kosmos auch ewig Bestand hat, was immer es bedeutet, am Ende werden wir es nicht in der Isolation finden, sondern im Zusammenhalt."

Großes im Großformat


Deswegen ist es auch besser Teams zu bilden, solche wie die Justice League, die zwar voller Individualist:innen ist, aber dennoch - trotz unterschiedlicher Auffassungen - gemeinsam an Problemlösungen arbeitet. Dass die Erde entführt wird ist ein ganz neuer Ansatz, der durchaus einen gewissen Reiz hat. Gerade wenn man bedenkt, dass außerirdische Intelligenz vielleicht viel mächtiger ist, als wir es zu denken wagen. "JLA - Heaven's Ladder" macht jedenfalls den ersten Schritt und denkt richtig groß dabei. Ein berauschendes Werk, das in aller Farbenpracht das zeigt, was sich normal nur vom Weltraum aus beobachten lässt: unseren wunderschönen, blauen Planeten.

Bryan Hitch/Mark Waid
JLA - Heaven's Ladder
Mit Aquaman, Batman, Flash, Superman, Wonder Woman, u.v.a.m.
2022, Hardcover, 84 Seiten, Maße ca. 26 x 36 cm
ISBN: 9783741627675
Panini
29,00 €

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2022-07-29)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.


-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 

Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2022 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.011461 sek.