Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Jo Widoff - Alberto Giacometti. Face to Face.
Buchinformation
Widoff, Jo - Alberto Giacometti. Face to Face. bestellen
Widoff, Jo:
Alberto Giacometti. Face
to Face.

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Der auf hochwertigem Kunstdruckpapier mit Schutzumschlag publizierte Ausstellungskatalog zu der in Stockholm im Moderna Museet Stockholm vom
10.10.2020 - 17.01.2021 laufenden Ausstellung gilt ganz allem den Skulpturen Alberto Giacomettis. Mit über 100 Skulpturen und Gemälden zeichnet der Band die Entwicklung von Giacomettis Werk vom Kubismus über den Surrealismus zum Realismus der Nachkriegszeit nach. Der besondere Aspekt dabei ist seine Freundschaft zu den Intellektuellen Georges Bataille, Jean Genet und Samuel Beckett. Künstlerdialoge also, die sich auch in seinem Werk niederschlugen. Genau das zeigt die Ausstellung und der hier vorliegende begleitende Katalog.

Künstler im Dialog

Alberto Giacometti (1901–1966) war in langjähriger Freundschaft mit Georges Bataille, Jean Genet und Samuel Beckett verbunden. Der ständige Dialog mit diesen Schriftstellern hinterließ natürlich auch seine Spuren in Giacomettis Werk. Zumindest will dies die hier zusammengestellte Ausstellung beweisen. In Stampa, Schweiz geboren, landete der 21-jährige Alberto in Paris im Umkreis des von André aus dem Kreis der Surrealisten ausgeschlossenen George Bataille. Später lernte er auch Jean Genet kennen, dessen schriftstellerisches Werk ebenso von Giacomettis Skulpturen beeinflusst wurde. Auch für Becket übernahm Giacometti die Gestaltung des Bühnenbilds seines weltbekannten Stückes „Warten auf Godot“, dessen erste öffentliche Aufführung im Theatre de l’Odeon in Paris er mit einem einzelnen Baum bestückte.

Das Unbenennbare und Mehr

Neben zahlreichen Abbildungen der Skulpturen, davon 150 Abbildungen in Farbe, bietet der vorliegende Kunstband auch essayistische Betrachtungen des Werkes von Alberto Giacometti. Etwa ein Text von Jean Genet über das Studio von Giacometti, ein anderer von Samuel Beckett über das „Unbenennbare“ oder Texte von Giacometti selbst über die Gründe, ein Skulpteur zu sein oder mobile und stumme Objekte. Eine Biographie und eine Liste seiner Werke schließt diesen interessanten Ausstellungskatalog ab. Natürlich beeindrucken vor allem die großformatigen (21,7 x 28 cm) Reproduktionen seiner Werke sowie authentische Quellen wie Briefe oder zeitgenössische Zeitungsausschnitte den werten Betrachter. Der reich bebilderte Überblick über sein Schaffen von frühen bis zu späten Arbeiten wird ergänzt um fundierte Essays und wichtige historische Texte der drei Schriftsteller sowie des Künstlers, so abschließend die Herausgeber.


Alberto Giacometti. Face to Face.
Hg. Jo Widoff, Christian Alandete
Beiträge von D. Ades, C. Alandete, G. Bataille, S. Beckett, J. Genet, A. Giacometti, C. Grenier, G. Ørskou J. Olsson, A. Vannouyong, J. Widoff
Text: Englisch
252 Seiten, 150 Abbildungen in Farbe, 21,7 x 28 cm, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-7774-3648-7
39,90 € [D] | 41,10 € [A] | 48,70 SFR [CH]
Hirmer Verlag

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2020-11-05)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Jo Widoff ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


GIORGIO DE CHIRICO. Magische WirklichkeitGörgen-Lammers, Annabelle:
GIORGIO DE CHIRICO. Magische Wirklichkeit
Nach der pittura metafisica, metaphysische Malerei benannten Chirico und sein Bruder Alberto Savinio sowie Carlo Carrà ihre scuola metafisica, metaphysische Schule. Im Schatten des Ersten Weltkrieges war eine einzigartige Malerei entstanden, die gerne auch mit dem Surrealismus des 20. Jahrhunderts assoziiert wird, jedoch mehr noch als [...]

-> Rezension lesen


 Lucky Luke Nr. 99 - Fackeln im BaumwollfeldAchdé:
Lucky Luke Nr. 99 - Fackeln im Baumwollfeld
Der Texter Jul und der Zeichner Achdé nehmen in diesem außergewöhnlichen Comic auch einmal Stellung zum Rassismus, nämlich dem im Wilden Westen resp. rauen Süden der USA. In diesem 99. Abenteuer von Lucky Luke wird er tatkräftig von dem real existierenden Cowboy Bass Reeves unterstützt. Dieser war einer von jenen 25% schwarzen [...]

-> Rezension lesen


Asterix - Der Goldene HinkelsteinAlbert Uderzo, René Goscinny, Albert Uderzo, René Goscinny:
Asterix - Der Goldene Hinkelstein
Die Geschichte vom goldenen Hinkelstein beruht eigentlich auf einem Hörspiel der beiden Erfinder des Asterix, Albert Uderzo und René Goscinny. Sie erschien erstmals 1967 in Form eines Schallplattenbuches, dessen Originalseiten hier abgebildet werden und mit dem dazu passenden Text versehen wurden. Ein absolutes Muss für Fans und [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2020 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.014621 sek.