Archiv klassischer Werke


 
Buchvorstellung
Fontane, Theodor -  bestellen
Fontane, Theodor:


Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)
Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland
Theodor Fontane

Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland,
Ein Birnbaum in seinem Garten stand,
Und kam die goldene Herbsteszeit
Und die Birnen leuchteten weit und breit,
Da stopfte, wenn's Mittag vom Turme scholl,
Der von Ribbeck sich beide Taschen voll,
Und kam in Pantinen ein Junge daher,
So rief er: »Junge, wiste 'ne Beer?«
Und kam ein Mädel, so rief er: »Lütt Dirn,
Kumm man röwer, ick hebb 'ne Birn.«

So ging es viel Jahre, bis lobesam
Der von Ribbeck auf Ribbeck zu sterben kam.
Er fühlte sein Ende. 's war Herbsteszeit,
Wieder lachten die Birnen weit und breit;
Da sagte von Ribbeck: »Ich scheide nun ab.
Legt mir eine Birne mit ins Grab.«
Und drei Tage drauf, aus dem Doppeldachhaus,
Trugen von Ribbeck sie hinaus,
Alle Bauern und Büdner mit Feiergesicht
Sangen »Jesus meine Zuversicht«,
Und die Kinder klagten, das Herze schwer:
»He is dod nu. Wer giwt uns nu 'ne Beer?«

So klagten die Kinder. Das war nicht recht -
Ach, sie kannten den alten Ribbeck schlecht;
Der neue freilich, der knausert und spart,
Hält Park und Birnbaum strenge verwahrt.
Aber der alte, vorahnend schon
Und voll Mißtraun gegen den eigenen Sohn,
Der wußte genau, was damals er tat,
Als um eine Birn' ins Grab er bat,
Und im dritten Jahr aus dem stillen Haus
Ein Birnbaumsprößling sproßt heraus.

Und die Jahre gingen wohl auf und ab,
Längst wölbt sich ein Birnbaum über dem Grab,
Und in der goldenen Herbsteszeit
Leuchtet's wieder weit und breit.
Und kommt ein Jung' übern Kirchhof her,
So flüstert's im Baume: »Wiste 'ne Beer?«
Und kommt ein Mädel, so flüstert's: »Lütt Dirn,
Kumm man röwer, ick gew' di 'ne Birn.«

So spendet Segen noch immer die Hand
Des von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland.


Hinweis: Sollte der obenstehende Text wider unseres Wissens nicht frei von Urheberrechten sein, bitten wir Sie, uns umgehend darüber zu informieren. Wir werden ihn dann unverzüglich entfernen.

 

Aus unseren Buchrezensionen


Der GlücksmacherSautner, Thomas:
Der Glücksmacher
Als Sebastian Dimsch, die Hauptperson in Thomas Sautners neuem Roman „Der Glücksmacher“ in der hauptstädtischen Zentrale ausgerechnet jener Versicherung, die ihm vor einiger Zeit gekündigt hatte ( er konnte Menschen zu gut zur Ruhe motivieren), eingestellt wird, lässt er sich weder von dem alltäglichen Stress in einer [...]

-> Rezension lesen


 Hiobs Botschaft. Das Geheimnis des LeidensRohr, Richard:
Hiobs Botschaft. Das Geheimnis des Leidens
Wohl kaum ein Buch der biblischen Literatur hat mehr und intensiver die Gemüter der Menschen bewegt, als das Buch Hiob aus dem Alten Testament. Denn das, was Hiob widerfährt, ist eine genuin menschliche Erfahrung. Denn in jedem Leben gibt es Phasen des Leidens, des Aufbegehren dagegen, das geduldige Erleiden des Schicksals und die [...]

-> Rezension lesen


Wer loslässt, wird gehaltenRohr, Richard:
Wer loslässt, wird gehalten
Mit Lebenshilferatgebern aller Art verdienen nicht nur viele Verlage viel Geld, auch unzählige Menschen glauben, durch ihre Lektüre und die Anwendung der dort gelieferten Ratschläge ihr Leben zu verbessern, zu vereinfachen ("Simplify your life!") oder glücklicher zu machen. "Was muss ich tun, um mein Selbstbewusstsein [...]

-> Rezension lesen


 Rosenrot oder die Illusion der WirklichkeitZippel, Christian:
Rosenrot oder die Illusion der Wirklichkeit
Warum ist eine Rose rot? Ist das die Wirklichkeit oder ist das Rot, wie der Physiker sagen würde, nur das Licht, das von der Rose reflektiert wird? Oder ist die Farbe nur eine Konstruktion des Gehirns, wie der Biologe meint? Oder hat der Psychologe recht, der darauf hinweist, dass die Röte allein im Geiste liegt? Am Beispiel der [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.016197 sek.