Archiv klassischer Werke


 
Buchvorstellung
Lotz, Ernst Wilhelm -  bestellen
Lotz, Ernst Wilhelm:


Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)
Glanzgesang
Ernst Wilhelm Lotz

Von blauem Tuch umspannt und rotem Kragen,

Ich war ein Fähnrich und ein junger Offizier.

Doch jene Tage, die verträumt manchmal in meine Nächte ragen,

Gehören nicht mehr mir.

Im großen Trott bin ich auf harten Straßen mitgeschritten,

Vom Staub der Märsche und vom grünen Wind besonnt.

Ich bin durch staunende Dörfer, durch Ströme und alte Städte geritten,

Und das Leben war wehend blond.

Die Biwakfeuer flammten wie Sterne im Tale,

Und hatten den Himmel zu ihrem Spiegel gemacht,

Von schwarzen Bergen drohten des Feindes Alarm-Fanale,

Und Feuerballen zersprangen prasselnd in Nacht.

So kam ich, braun vom Sommer und hart von Winterkriegen,

In große Kontore, die staubig rochen herein,

Da mußte ich meinen Rücken zur Sichel biegen

Und Zahlen mit spitzen Fingern in Bücher reihn.

Und irgendwo hingen die grünen Küsten der Fernen,

Ein Duft von Palmen kam schwankend vom Hafen geweht,

Weiß rasteten Karawanen an Wüsten-Zisternen,

Die Häupter gläubig nach Osten gedreht.

Auf Ozeanen zogen die großen Fronten

Der Schiffe, von fliegenden Fischen kühl überschwirrt,

Und breiter Prärien glitzernde Horizonte

Umkreisten Gespanne, für lange Fahrten geschirrt.

Von Kameruns unergründlichen Wäldern umsungen,

Vom mörderischen Brodem des Bodens umloht,

Gehorchten zitternde Wilde, von Geißeln der Weißen umschwungen,

Und schwarz von Kannibalen der glühenden Wälder umdroht!

Amerikas große Städte brausten im Grauen,

Die Riesenkräne griffen mit heiserm Geschrei

In die Bäuche der Schiffe, die Frachten zu stauen,

Und Eisenbahnen donnerten landwärts vom Kai. ----

So hab ich nachbarlich alle Zonen gesehen,

Rings von den Pulten grünten die Inseln der Welt,

Ich fühlte den Erdball rauchend sich unter mir drehen,

Zu rasender Fahrt um die Sonne geschnellt. - -

Da warf ich dem Chef an den Kopf seine Kladden!

Und stürmte mit wütendem Lachen zur Türe hinaus.

Und saß durch Tage und Nächte mit satten und glatten

Bekannten bei kosmischem Schwatzen im Kaffeehaus.

Und einmal sank ich rückwärts in die Kisten,

Von einem angstvoll ungeheuren Druck zermalmt. -

Da sah ich. Daß in vagen Finsternissen

Noch sternestumme Zukunft vor mir qualmt



Hinweis: Sollte der obenstehende Text wider unseres Wissens nicht frei von Urheberrechten sein, bitten wir Sie, uns umgehend darüber zu informieren. Wir werden ihn dann unverzüglich entfernen.

 

Aus unseren Buchrezensionen


Tarot Basics Crowley - Symboldeutung mit LupeneffektBürger, Evelin:
Tarot Basics Crowley - Symboldeutung mit Lupeneffekt
Diese Neuausgabe mit Sonderdruck dem Sonderdruck „Die Hohepriesterin“ (Postkartenformat) gibt Aufschluss über die vielen Symbole, die sich auf dem Aleister Crowley Tarot befinden. Tarot Basics Crowley fasziniert mit einer einzigartigen Mischung aus Magie, Geheimnis und Weisheit und es ist zugleich weltweit eines der beliebtesten [...]

-> Rezension lesen


 Kalender Mittelalter 2014Hackemann, Matthias:
Kalender Mittelalter 2014
Der praktische Taschenkalender für Mittelalter-Fans mit Sprüchen und ausgewählten Textauszügen. 1 Woche = 2 Seiten mit Platz für kurze Notizen. Der hochwertige Kalender ist mit Motivprägung, Lesebändchen, Ferienterminen und einer Jahresübersicht ausgestattet, aber auch kleinen Geschichten, die damals (im Mittelalter) kursierten. [...]

-> Rezension lesen


Terminer A5 2014Heye Kalender:
Terminer A5 2014
Mancher zählt schon die Stunden, andere die Minuten, einer vielleicht nur die Tage oder Monate…bald wird auch dieses Jahr vorüber sein und nichts außer Erinnerungen zurücklassen, manch gute, manche schlechte, sollte man es vergessen haben, steht ohnehin alles im Kalender 2013. Und was wird das nächste Jahr bringen? Zumindest ist [...]

-> Rezension lesen


 Keine Angst vor fremden Tränen. Trauernden Freunden und Angehörigen begegnenPaul, Chris:
Keine Angst vor fremden Tränen. Trauernden Freunden und Angehörigen begegnen
Zwar hat sich in den vergangenen Jahren der Umgang mit dem Tod in der Gesellschaft verändert, es wird offener darüber geredet, Rituale und Traditionen sind Veränderungen unterworfen und immer mehr Menschen beginnen auch in persönlichen Büchern über ihre Erfahrungen mit dem Sterben und dem Tod ihnen naher Menschen zu [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2020 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.026337 sek.