Archiv klassischer Werke


 
Buchvorstellung
Rilke, Rainer Maria -  bestellen
Rilke, Rainer Maria:


Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)
Herbst
Rainer Maria Rilke

Die Blätter fallen, fallen wie von weit,
als welkten in den Himmeln ferne Gärten;
sie fallen mit verneinender Gebärde.

Und in den Nächten fällt die schwere Erde
aus allen Sternen in die Einsamkeit.

Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.
Und sieh dir andre an: es ist in allen.

Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen
unendlich sanft in seinen Händen hält.

versalia.de empfiehlt folgendes Buch:
Rilke, Rainer Maria - Die Gedichte



Hinweis: Sollte der obenstehende Text wider unseres Wissens nicht frei von Urheberrechten sein, bitten wir Sie, uns umgehend darüber zu informieren. Wir werden ihn dann unverzüglich entfernen.

 

Aus unseren Buchrezensionen


Träum weiter, DeutschlandEderer, Günter:
Träum weiter, Deutschland
Warnungen vor der politischen Entwicklung hat es schon immer gegeben. Und besonders in Deutschland lassen sich diese immer sehr gut verkaufen. Bestimmte politische Trends wurden mit Bestsellern vorgeführt und das lesende Publikum einer ganzen Nation hatte seine wahre Freude daran. Ungewöhnlich dabei ist nur, dass die politische Kritik [...]

-> Rezension lesen


 All Time BestLou Reed:
All Time Best
Der im kommenden Jahr 72 Lenze zählende Lou Reed wurde in Brooklyn/New York geboren und steht wohl - wie kein anderer – als der Repräsentant schlechthin, dieser Stadt voller Widersprüche. Im New Yorker „Club Bizarre“ traf Reed in den 60ern auf John Cale und gründete mit ihm und Sterling Morrison sowie Maureen Tucker die wohl [...]

-> Rezension lesen


Das Geheimnis der Arkadede Chirico, Giorgio:
Das Geheimnis der Arkade
„Ich habe gut gekämpft. Wollte mir ein standhaftes Herz schmieden,“ schreibt der schreibende Maler und malende Schriftsteller Giorgio de Chirico in der ersten deutschen Übersetzung seiner Manuskripte, die der Künstler bei seinen Freunden Paul Éluard und Jean Paulhan in Paris hinterlegt hatte. Giorgio de Chirico (1888-1978) gehört [...]

-> Rezension lesen


 TriestGretter, Susanne:
Triest
„Man hat nicht einmal mehr Lust, über die eigene Vergangenheit nachzudenken, denn so wie die Hoffnungen tot sind, fühlt man auch die Nichtigkeit aller Sehnsüchte“, schreibt Giani Stuparich in „Tristan und Isolde“, einer Geschichte, die in den Weihnachtsferien im Jahre 1913 in Triest spielt. Rückblickend auf seine eigene [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2020 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.028640 sek.