Archiv klassischer Werke


 
Buchvorstellung
von Brentano, Clemens -  bestellen
von Brentano, Clemens:


Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)
Kurze Weile
Clemens von Brentano

So wünsch ich ihr ein gute Nacht,
Bei der ich war alleine,
Kein traurig Wort sie zu mir sprach,
Da wir uns sollten scheiden:
»Scheid nicht mit Leid,
Gott weiß die Zeit,
Die Wiederkehr bringt Freuden.«

Da ich am jüngsten bei ihr war,
Ihr Angesicht wollt röthen,
Das hat die rothe Sonn gethan,
Als wir in Scheidens-Nöthen;
Viel Scherz viel Schmerz,
Brach ihr das Herz,
Das bin ich innen worden.

Das Mägdlein an der Zinnen stand,
Hub kläglich an zu weinen:
»Gedenk daran du junger Knab,
Laß mich nicht lang allein,
Kehr wieder bald,
Dein lieb Gestalt,
Löst mich aus schweren Träumen.«

Der Knabe über die Heyde ritt,
Sein Rößlein warf er rumme:
»Gedenk daran mein feines Lieb,
Dein Red werf du nicht umme,
Beschertes Glück
Nimm nie zurück,
Ade ich fahr mein Straßen.«

Der uns das Liedlein neu es sang,
Von Neuem hats gesungen,
Das hat gethan ein freier Knab,
Ist ihm gar wohl gelungen,
Er singt uns das,
Darzu noch baß
Hats Mägdlein überkommen.


Hinweis: Sollte der obenstehende Text wider unseres Wissens nicht frei von Urheberrechten sein, bitten wir Sie, uns umgehend darüber zu informieren. Wir werden ihn dann unverzüglich entfernen.

 

Aus unseren Buchrezensionen


SpielEnter, Stephan:
Spiel
Der vorliegende Roman des jungen Niederländers Stephan Enter ist der erste von ihm, der ins Deutsche übersetzt wurde. Seine beiden ersten Bücher wurden in Holland von der Kritik sehr positiv aufgenommen und er gilt als einer der hoffnungsvollsten jungen niederländischen Autoren der Gegenwart. Der Roman besteht aus zwei Hauptteilen, [...]

-> Rezension lesen


 Die Sekte der EngelCamilleri, Andrea:
Die Sekte der Engel
Der durch seine Montalbano-Krimis in Deutschland sehr bekannt gewordene, in Rom lebende sizilianische Schriftsteller Andrea Camilleri überrascht mich jedes Jahr aufs Neue mit neuen Büchern. Nicht nur dass er im Alter von mittlerweile 88 Jahren immer noch neue, spannende und kritische Bände mit Salvo Montalbano schreibt und [...]

-> Rezension lesen


QuasikristalleMenasse, Eva:
Quasikristalle
Im erinnernden Erzählen bleibt die Vergangenheit und bleiben Menschen lebendig. Eva Menasse blieb in ihrem Romandebüt „Vienna“ vor einigen Jahren dieser jüdischen Weisheit ihrer Vorfahren treu und erzählte die Familiengeschichte der väterlichen und der mütterlichen Linie. Wie in allen jüdischen Familiengeschichten des 20. [...]

-> Rezension lesen


 Das Lächeln meiner Mutterde Vigan, Delphine:
Das Lächeln meiner Mutter
Mit viel Mut und großer Sensibilität nähert sich die französische Schriftstellerin Delphine de Vigan in ihrem neuen Roman dem Schicksal nicht nur ihrer Mutter Lucile, sondern auch einer geheimnisvollen Familiengeschichte voller Höhepunkte und dramatischer Lebensläufe. Der französische Originaltitel „Rien ne s`óppose a la [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.019587 sek.