Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: wer ist der mann?


Aktuelle Zeit: 30.07.2021 - 07:24:35
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Literaturgeschichte & -theorie > wer ist der mann?
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: wer ist der mann?
hibou
Mitglied

25 Forenbeiträge
seit dem 15.01.2005

Das ist hibou

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 02.03.2005 um 00:09 Uhr

WER?
WANN?


Seine spielerisch Haltung gegenüber dem Leben, die Unzahl von Professionen, in denen er auftritt – vom Geiger bis zum Börsenmakler – und sein ständiger Ortswechsel heben ihn klar vom bürgerlichen Menschen ab. In seien Leben geht es ihm weniger um das „Was“ als das „Wie“ Erleben als Lebensaufgabe!

In den Metropolen haben wir es häufig mit hochmobilen, flexiblen, urbanen und lebenserfahrenen Dilettanten zu tun, deren Selbstbewußtsein nicht mehr darin besteht, einen einzigen Beruf auszufüllen, sondern jeder Aufgabe gewachsen zu sein. Sie fühlen sich wie er „zu allem fähig“.

...ihn zieht an den Frauen das besondere an..
Die Faszination, die er ausübt beruht wohl weniger auf seinen körperlichen Vorzügen und seinem prächtigen Auftreten als auf einer über seine Zeit weit hinausgehenden avantgardistischen Haltung gegenüber dem anderen Geschlecht: er behandelt die Frauen nicht als inferior. Er diskutiert mit seinen Geliebten, die er sich oft zu wirklichen Freunden macht, über Gott und die Welt und bereitet ihnen vergnügen, das zur Bedingung seines eigenen Genusses wird. „Ich will geliebt werden, das ist meine fixe Idee“

Er wird von widersprüchlichen Motivationen getrieben: einer radikalen Freiheitsliebe zum einen, dem Wunsch nach gesellschaftliche Anerkennung zum anderen. Er will dazugehören, ohne sich zu binden, beliebt sein und unabhängig zugleich.

Die Freiheitsliebe, die stärkere Seite seiner Motivation, zeigt sich.....an den Reisen, an den vielen im letzten Augenblick ausgeschlagenen günstigen Heiraten, an den freimütigen Reden, die ihm Kerker einbringen, an der Lust, sich willentlich dem Zufall zu überlassen und schließlich an dem antiautoritären Bedürfnis, jedes Verbot zu übertreten.

Er ist ein entfaltetes Individuum, und das zu einer Zeit, da Individualität eine bloße Idee ist.

Stierkampf, Jagd, Schlachtgetümmel, all diese männlichen Freuden, sind ihm zuwider. Das Gros der Abenteurer überragt er durch seine umfassende Bildung, seine Belesenheit, seinen sprühenden Geist und darin, daß er weder kriminell noch gewalttätig ist.

Als selbstbewußter Einzelgänger ist er nur vorübergehend teamfähig und ohne Führungsinteresse, denn aus Führung, Herrschaft und Unterdrückung bezieht er keine Lust. Sie würden ihn ja die Unabhängigkeit und Freiheit kosten, die er über alles stellt.

„Ich war vollkommen mein eigener Herr“, schreibt er stolz in einer Zeit, da der Chevalier de Rohan den berühmtesten aller Literaten, Voltaire, der ihn wegen einer Beleidigung gefordert hatte, von seinen Domestiken verprügeln ließ.

Wer war dieser recht moderne Typ ? *g* *c*


Profil Nachricht senden Zitat
hibou
Mitglied

25 Forenbeiträge
seit dem 15.01.2005

Das ist hibou

     
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 16.03.2005 um 21:44 Uhr

ok es ist vielleicht zu schwer...
also ein weiterer tip:

sein name wäre in deutsch: Jakob Neuhaus :-))))

Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Literaturgeschichte & -theorie > wer ist der mann?


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Thomas Mann - Der Zauberberg
Kenon
0 24.05.2020 um 23:51 Uhr
von Kenon
Thomas Mann - Tagebuch 1953 bis 1955
Hermes
3 12.11.2014 um 22:23 Uhr
von KlausMattes
Der Mann neben mir
AlmaSchneider
0 26.09.2010 um 15:28 Uhr
von AlmaSchneider
Ein Mann in vier Personen
neest87
4 29.10.2009 um 22:33 Uhr
von neest87
Thomas Mann
Hermes
0 13.02.2008 um 16:50 Uhr
von Hermes


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.41 erstellte diese Seite in 0.019237 sek.