Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Veröffentlichung eigener Werke


Aktuelle Zeit: 02.08.2021 - 18:40:35
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Sonstiges > Veröffentlichung eigener Werke
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Veröffentlichung eigener Werke
Hermes
Mitglied

447 Forenbeiträge
seit dem 23.01.2006

Das ist Hermes

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 06.01.2009 um 13:28 Uhr

Nachdem ich mein Romanwerk beim epubli-Verlag habe drucken lassen (siehe auch "books on demand: http://www.versalia.de/forum/beitrag.php?board=v_forum&thread=3672 ), überlege ich mir, das Buch auch zu veröffentlichen.

Dabei stellen sich mir jedoch auch einige rechtliche/praktische Fragen, bei deren Beantwortung mir vielleicht einige Forenmitglieder behilflich sein können, da entsprechende Erfahrungen bereits gemacht worden sind.

Wie ist es zum Beispiel mit dem Titel des Buches? Liege ich richtig, daß die Wahl des Titels frei ist und ich keine Rücksicht darauf nehmen muß, daß ein solcher Titel bereits vorhanden ist (ich habe beispielsweise mal bei "amazon" gesucht und festgestellt, daß der Titel meines Werkes bereits ca. zwanzig Mal existiert...)

Ich habe meinem Roman einen Glossar angefügt, bei dessen Erstellung ich unter anderem auf die Dienste von "wikipedia" zurück gegriffen und Teile daraus kopiert habe. Ist das rechtens bzw. wenn nicht, wie ist damit umzugehen? Genügt eine einfache Quellenangabe oder gibt es da grundsätzliche Restriktionen?

Da der Roman eine Mischung aus Fiktion und Realität ist, und es sich beim Haupt- sowie einigen Nebendarstellern um Personen handelt, die wirklich existiert haben (der Roman spielt im Jahre 1945), die außerdem namentlich genannt werden - muß ich bei einer Veröffentlichung möglicherweise mit Schwierigkeiten rechnen, sofern Nachfahren besagter Darsteller die solchen erkennen?
Wenn ja, ist es ratsam, eine Verfremdung der Namen und/oder Orte vorzunehmen?

Gibt es noch andere (rechtliche) Dinge zu beachten, die man als Nichtfachmann im Vorfeld kaum oder nicht in Erwägung zieht, die aber nachträglich Konsequenzen nach sich ziehen können?

Es wäre schön, wenn sich die "Buchveröffentlicher" dieses Forums zu Wort meldeten und Stellung bezögen.

Besten Dank,
H.


Diffuses Halbwissen.
Profil Nachricht senden Zitat
Der_Stieg
Mitglied

599 Forenbeiträge
seit dem 08.08.2008

Das ist Der_Stieg

     
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 08.01.2009 um 20:35 Uhr

Diese Nachricht wurde von Der_Stieg um 20:43:00 am 08.01.2009 editiert

Hallo lieber Hermes,

puh, isn büschen viel Tobak, aber ich fang ma an, und die anderen dürfen dann weiter ... ;) Wär ja schon fast n Thema für ne Doktorarbeit in Publizitätsdingen. Also bitte um Vergebung für kurz.

Zitat:

... das Buch auch zu veröffentlichen.
In einem Verlag oder selbst? Falls Verlag: auch den Verleger um Rat fragen, die wissen sowat fürderhin recht jut.

Falls Dein Autorendasein fundiert werden soll, unbedingt wahrnehmungsberechtigt bei denen hier anmelden (kostenlos): www.vgwort.de. Auch da gucken, da werden Sie geholfen, aber am besten telefonisch, da geht´s flott, die HP ist be ... scheiden.

Zitat:

Wie ist es zum Beispiel mit dem Titel des Buches? Liege ich richtig, daß die Wahl des Titels frei ist und ich keine Rücksicht darauf nehmen muß, daß ein solcher Titel bereits vorhanden ist.
Das könnte in die Hose gehen. Wo kein Kläger, da kein Richter, aber ich meine, es gäbe da Gesetze zum Thema Titelschutz bei Büchern (wer was weiß: bitte spezifizieren). Besser: anderen Titel wählen, nicht zuletzt wegen der Unterscheidbarkeit.

Zitat:

Ich habe meinem Roman einen Glossar angefügt, bei dessen Erstellung ich unter anderem auf die Dienste von "wikipedia" zurück gegriffen und Teile daraus kopiert habe. Ist das rechtens bzw. wenn nicht, wie ist damit umzugehen? Genügt eine einfache Quellenangabe oder gibt es da grundsätzliche Restriktionen?
Bei Wikipedia nachlesen, ob da was drüber steht (Zitieren strengstens verboten?, wie bei meiner Lieblings-Elfriede Jelinek z. B.) oder direkt mailen, ob Du es verwenden darfst unter Quellenangabe (Sagt, wie habt Ihr´s mit dem Zitieren?).

Zitat:

Da der Roman eine Mischung aus Fiktion und Realität ist, und es sich beim Haupt- sowie einigen Nebendarstellern um Personen handelt, die wirklich existiert haben (der Roman spielt im Jahre 1945), die außerdem namentlich genannt werden - muß ich bei einer Veröffentlichung möglicherweise mit Schwierigkeiten rechnen, sofern Nachfahren besagter Darsteller die solchen erkennen?
Wenn ja, ist es ratsam, eine Verfremdung der Namen und/oder Orte vorzunehmen?
Mit Schwierigkeiten ist zu rechnen (siehe Maxim Billers ähm wiehießdasdochgleich). Besser, alles verfremden: Alter, Haarfarbe, Augenanzahl, Orte etc. Also ganz auf die Fiktionsschiene gehen (zumindest fiktiv. ;)) Sonst könnte wirklich mal jemand. Ist so. Persönlichkeitsrechte etc.

Zitat:

Gibt es noch andere (rechtliche) Dinge zu beachten, die man als Nichtfachmann im Vorfeld kaum oder nicht in Erwägung zieht, die aber nachträglich Konsequenzen nach sich ziehen können?
Am besten, mal einen Verlagsvertragsvordruck suchen (googlegooglegoogle), da steht drin, was der Autor sollte und nicht sollte. Wichtigst ist die Persönlichkeitsrechtsverletzungsgeschichte, damit spaßt niemand.

Ansonsten: VG Wort.

(Mehr gerne per PN. Don´t hesitate.)

Fürs Erste.

Profil Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
2. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 09.01.2009 um 00:11 Uhr

[Quote]
[Quote]Wie ist es zum Beispiel mit dem Titel des Buches? Liege ich richtig, daß die Wahl des Titels frei ist und ich keine Rücksicht darauf nehmen muß, daß ein solcher Titel bereits vorhanden ist.[/Quote]
Das könnte in die Hose gehen. Wo kein Kläger, da kein Richter, aber ich meine, es gäbe da Gesetze zum Thema Titelschutz bei Büchern (wer was weiß: bitte spezifizieren). Besser: anderen Titel wählen, nicht zuletzt wegen der Unterscheidbarkeit.[/Quote]

Ganz richtig, könnte in die Hose gehen. Ein Buchtitel unterliegt dem Markenschutz nach § 15. Wer den Titel eines anderen Werkes nutzt, so dass Verwechslungen möglich sind, haftet auf Unterlassung und Schadensersatz.
Das wäre ein böses Erwachen. Wenn ein Titel allerdings mehr als 5 Jahre nicht benutzt wurde, darf der Titel neu verwendet werden. Also recherchieren oder gleich auf nummersicher gehen.


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
Hermes
Mitglied

447 Forenbeiträge
seit dem 23.01.2006

Das ist Hermes

     
3. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 09.01.2009 um 15:36 Uhr

Zitat:

[Quote]
[Quote]Wie ist es zum Beispiel mit dem Titel des Buches? Liege ich richtig, daß die Wahl des Titels frei ist und ich keine Rücksicht darauf nehmen muß, daß ein solcher Titel bereits vorhanden ist.[/Quote]
Das könnte in die Hose gehen. Wo kein Kläger, da kein Richter, aber ich meine, es gäbe da Gesetze zum Thema Titelschutz bei Büchern (wer was weiß: bitte spezifizieren). Besser: anderen Titel wählen, nicht zuletzt wegen der Unterscheidbarkeit.[/Quote]

Ganz richtig, könnte in die Hose gehen. Ein Buchtitel unterliegt dem Markenschutz nach § 15. Wer den Titel eines anderen Werkes nutzt, so dass Verwechslungen möglich sind, haftet auf Unterlassung und Schadensersatz.
Das wäre ein böses Erwachen. Wenn ein Titel allerdings mehr als 5 Jahre nicht benutzt wurde, darf der Titel neu verwendet werden. Also recherchieren oder gleich auf nummersicher gehen.

Hmmm.....auch, wenn es sich um ein "geflügeltes Wort" handelt? Ein "geflügeltes Wort" ist laut Definition ein Wort oder eine Wendung, an dem die Allgemeinheit bzw. ein Kulturkreis Rechte hat und nicht eine bestimmte Person, die dieses Wort kreiert hat...?


Diffuses Halbwissen.
Profil Nachricht senden Zitat
Gast873
Mitglied

1457 Forenbeiträge
seit dem 22.06.2006

Das ist Gast873

     
4. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 09.01.2009 um 15:47 Uhr

einen titel, den es schon gibt, findet niemand mehr originell genug (achtung: ironie).

gruß,
hyperion

Profil Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
5. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 09.01.2009 um 19:55 Uhr

Diese Nachricht wurde von LX.C um 20:06:09 am 09.01.2009 editiert

[Quote]Hmmm.....auch, wenn es sich um ein "geflügeltes Wort" handelt[/Quote]

Ich fürchte, auch dann. Dafür gibt es ja die Fünf-Jahresregel, damit das nicht ausartet.

Wenn ich das noch anmerken darf, ich würde auch nicht gerade aus Wikipedia zitieren, das kann keinen guten Eindruck machen, zudem sind die Darstellungen nicht zwingend fundiert. Das Beste wäre vielleicht, du würdest dich aus verschiedensten Quellen informieren und dein Glossar selbst verfassen.


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Sonstiges > Veröffentlichung eigener Werke


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Hörlisten - Welche Werke hören Sie gerade?
Seite: 1 2
Der_Geist
11 16.12.2007 um 17:10 Uhr
von Matze
Werke kommentieren / bewerten
Netzmeister
0 23.08.2007 um 11:51 Uhr
von Netzmeister
Eigener Herd ist Goldes wert
Nannophilius
0 29.03.2005 um 16:07 Uhr
von Nannophilius
Chance für Veröffentlichung - Neuer Wettbewerb
ChristineP
0 27.12.2004 um 09:59 Uhr
von ChristineP


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.41 erstellte diese Seite in 0.020950 sek.