Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
Mein Regen
Autor: Paul Spinger · Rubrik:
Lyrik

Das Zimmer ist hier,
Und der Regen, die Wolken . . .
Sie ziehen vom Fenster hinein in den Kopf.
Dieser Text auf Papier,
Und der Regen, die Wolken
Sind wie, wenn ich selber ans Fenster klopf.

Hier draußen, da drinnen,
Es wird alles eins,
Der Regen, das Zimmer, die Wolken.
Das Fühlen, das Sinnen,
Im Grunde nur meins,
Das Zimmer, der Regen, die Wolken.


Einstell-Datum: 2008-04-11

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Dieser Text wurde noch von niemandem bewertet.

 

Kommentare


Das ist Arjuna
Kommentar # 1: Regen
Autor: Arjuna, 17.04.2008 um 15:37 Uhr


Ist mir zu einfach gestrickt. Wo ist die Botschaft?
Mehr Sinn, mehr Tiefe muss erkennbar sein - so kann es den Leser wohl kaum begeistern.


Das ist Paul52
Kommentar # 2: An Arjuna
Autor: Paul52, 17.04.2008 um 16:44 Uhr


Wenn sich die "Botschaft" dir nicht erschließt, heißt das einfach, dass Dich dieses Gedicht nicht angesprochen hat. Es drückt eine Stimmung aus, will nicht mehr und nicht weniger. "Botschaften" verbreite ich nicht. Warum sollte ich irgend jemand sagen, wie er die Welt zu sehen hat? Ich will nur meine Sicht zeigen, und das ist mehr als genug.


Das ist Arjuna
Kommentar # 3:
Autor: Arjuna, 17.04.2008 um 19:20 Uhr


Die Stimmung, die du beschreibst, mag vielleicht um dein eigenes Gefühl kreisen, aber es es kommt von dieser Stimmung nicht wirklich etwas zum Leser rüber. Die häufige Wiederholung von Regen, Wolken und Zimmer lassen den Text noch eintöniger erscheinen.
Schade.





Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
Die Einsamkeit der ausge... · Marina Zwetajewa · Die alternde Rose ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


The Defenders - Die komplette SerieHaid, Charles:
The Defenders - Die komplette Serie
Das „Lex parsimonie“ (eigentlich „Sparsamkeitsgesetz“) besagt, dass bei komplexen Problemen oft die simpelste Lösung die zutreffende ist, alle anderen werden mit einem Rasiermesser abgeschnitten, deswegen nach seinem Entdecker auch „Ockhams Rasiermesser“ genannt. Aber Strafverteidiger wollen gerade beweisen, dass dieses Lex [...]

-> Rezension lesen


 TodesmelodieLeone, Sergio:
Todesmelodie
„The Revolution is no dinner party, or writing an essay, or painting a picture, or doing embroidery; it cannot be so refined, leisurely and gentle, so temperate, kind, courteous, restrained and magnanimous. A revolution is an insurrection, an act of violence by which one class overthrows the other.“ Ein Western - oder wie immer sich [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.41 erstellte diese Seite in 0.032563 sek.