Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Pablo Larraín - Ema - Sie spielt mit dem Feuer (Blu-ray)
Buchinformation

Ema und Gastón haben den kleinen Polo adoptiert. Doch durch einen Unfall mit Feuer wird Emas Schwester schwer verletzt und ihr Gesicht entstellt. Natürlich war es nicht die Absicht des kleinen Polo, dass so etwas passiert. Aber aufgrund seiner Vorgeschichte wird er von Ema an das Jugendamt zurückgegeben. Eine fatale Entscheidung.

Ema Mater Dolores

Die junge Tänzerin wird nicht nur von ihrem Freund, der die Tanztruppe für die sie arbeitet leitet, sondern auch von ihren Kolleginnen und Kollegen scharf kritisiert. Ein Kind zu adoptieren ist eine Sache, aber es zurückzugeben absolut inakzeptabel, da es für das Kind weitere bleibende Schäden verursacht und man ein echtes Kind ja auch nicht zurückgeben würde. An wen denn auch? Wer sich für ein Kind entscheidet, muss dabei bleiben, mitgegangen, mitgehangen. Nicht jedoch für Ema, die ihr Leben immer sehr impulsiv und radikal gelebt hat und sich von niemanden reinreden lassen will. Denn statt zu leiden, stürzt sich die selbstbewusste Ema lieber ins Leben. Ihr Leben. Zusammen mit ihrer Mädchen-Gang legt sie also alsbald die Welt um sich herum in Schutt und Asche. Liebe, Familie, Kunst - Ema geht ihren eigenen Weg, nach ihrem Gutdünken. Sie experimentiert, überschreitet Grenzen, verführt Männer und Frauen - um am Ende dann aber doch zu zeigen, dass sie sehr wohl so etwas wie Verantwortung kennt.

Ema sees Emily play

Pablo Larraín (Regisseur von NO, NERUDA) hat mit „Ema“ seinen Beitrag zur Interpretation des Lebens der heutigen Jugend beigesteuert. Auch diese Jugend ist in ihrer Absolutheit, ihrer Freiheit, ihrer Kompromisslosigkeit nicht von der anderer Generationen zu unterscheiden. Denn gerade das macht Jugend ja aus. Was vielleicht neu hinzukommt, ist, dass auch Frauen rücksichtsloser geworden sind und nicht mehr von ihrem Traummann faseln, sondern sich ihre Träume selbst verwirklichen. Das kann manchmal an der Grenze des guten Geschmacks liegen und für zusätzliche Ablehnung sorgen. Aber wer nicht will, muss ja nicht mitspielen. Ema hat ihr Leben nämlich sehr wohl im Griff, hält die Zügel straff wenn es notwendig ist und lässt sie locker, wenn sie es so will. Am Ende wird jedenfalls für Überraschung gesorgt und so wird „Ema“ von einem Tanzfilm zum Problemfilm und danach wieder zum Tanzfilm. Denn Ema tanzt das Leben.

Pablo Larraín
Ema - Sie spielt mit dem Feuer (Blu-ray)
Mit Mariana di Girolamo, Gael García Bernal, Santiago Cabrera u.a.
Chile 2019, Drama, ca. 107 min, FSK ab 16
Koch Media Film
EAN: 4020628728359

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2021-03-10)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Pablo Larraín ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Im Rausch der Tiefe - Le Grand Bleu / Blu-RayBesson, Luc:
Im Rausch der Tiefe - Le Grand Bleu / Blu-Ray
„Im Rausch der Tiefe“ ist nach „Der letzte Kampf“ und „Subway“ der dritte Spielfilm des Franzosen Luc Besson und hält sich im Plot an die Biographie des Weltrekordtauchers Jacques Mayol. Außerdem verhalf der Film dem Schauspieler Jean Reno (im Film als Enzo) zum internationalen Durchbruch. Für immer Jugendfreunde Der [...]

-> Rezension lesen


 Johanna von OrleansBesson, Luc:
Johanna von Orleans
In der zweiten Phase des 100-jährigen Krieges tauchte die später heiliggesprochene Johanna von Orléans, im Film Milla Jovovich als Jeanne d’Arc, als Identifikations-figur der Franzosen auf. Auf der gegnerischen Seite standen die Burgunder und Englänger, die sich mit den Franzosen um die Erbfolge für Frankreich stritten. Dass Paris [...]

-> Rezension lesen


Es gibt keinen böseren Engel als die Liebe. RomanRoth, Gerhard:
Es gibt keinen böseren Engel als die Liebe. Roman
Der berühmte Comiczeichner Klemens Kuck, Ehemann der Kunsthistorikerin Lilli Kuck wird in Venedig von der Ponte degli Scalzi gestoßen und stirbt dabei. Die Nachricht vom Tod ihres Mannes erreicht die im KHM beschäftigte nunmehrige Witwe bei der Arbeit in Wien. Am Morgen des Begräbnistages erwacht sie „mit dem Wunsch, selbst nach [...]

-> Rezension lesen


 Ein Dollar für Carl Larsen: Über Schriftsteller und das SchreibenCalonne, David:
Ein Dollar für Carl Larsen: Über Schriftsteller und das Schreiben
Rezensionen, Stories und Interviews von und mit Charles Bukowski wurden für diesen Band aus dem Jahr 2019 von David Calonne, einem amerikanischen Schriftsteller und Beatnik-Spezialisten, ausgewählt. Neben Prosa und Lyrik verfasste Bukowski zwischen 1961 und 1974 aber auch seine „Notes of a Dirty Old Man“ betitelten Kolumnen. Den [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.025181 sek.