Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Laura Poitras - All the Beauty and the Bloodshed
Buchinformation

Die Oscar®-prämierte Filmemacherin Laura Poitras ("Citizenfour") hat ein eindrucksvolles Porträt der New Yorker Underground Künstlerin Nan Goldin realisiert. Aber es wurde kein bloßes Biopic, sondern vielmehr eine Kampfansage an die US-amerikanische Pharmaindustrie. Denn auch die New Yorker Fotografin Nan Goldin wurde Opfer der sog. Opioid-Krise Anfang der Zehner Jahre des 21. Jahrhunderts.

Dealer von Gottes Gnaden (mit staatlicher Konzession)

Sex, Drogen und Gewalt spielten schon immer eine große Rolle in der Fotografie der Amerikanerin Nan Golden. Dennoch avancierte mit ihren ehrlichen Porträts des New Yorker Undergrounds zu einem Szenestar in der Kunstwelt. 2014 verschreibt ihr ein Arzt nach einer OP das Schmerzmittel Oxycontin. Damit beginnt eine dreijährige Abhängigkeit und eine Leidensweg, den wohl nur eine Künstlerin wie Nan Goldin zu einem Sieg gegen die Sucht und darüber hinaus gegen das Gesundheitssystem der USA ummünzen kann. Denn kaum ist sie von ihrer Sucht genesen, nimmt sie den Kampf gegen die Pharmadynastie Sackler auf, die dieses Opioid, das Oxycontin, vertreibt. Die Sackler, eine Milliardärsfamilie deren Reichtum durch Valium schon Generationen zuvor begründet wurde, gehört allerdings auch zu den weltweit größten Kunstmäzenen. Nan Goldin, die ja selbst Künstlerin ist und weiß, wie prekär das Leben als solche ist, erreicht durch ihren politischen Kampf, dass große Museen wie der Louvre keine Spenden mehr von den Sacklers annehmen. Der Film von Laura Poitras porträtiert also nicht nur Nan Goldin, sondern dokumentiert auch ihren Kampf gegen die Windmühlen. Denn wer hätte es gedacht, dass eine Künstlerin wie sie eine Chance gegen einen der größten Konzerne der Welt gewinnen könnte? Der Film, der in Venedig den Goldenen Löwen gewann, verbindet das Persönliche und Politische. "All the Beauty and the Bloodshed" ist eine brillante Collage aus Diashows, intimen Interviews und beeindruckender Fotokunst. Goldins Leben und ihren Feldzug gegen die Familie Sackler wird zu einem Beispiel für einen modernen Kampf Davids gegen Goliath. Eine bewegende Familiengeschichte, inspirierende Künstler-Biographie und faszinierendes Porträt einer mutigen Aktivistin, aber auch ein Einblick in die New Yorker Szene der Achtziger und was daraus im 21. Jahrhundert wurde.

All the Beauty and the Bloodshed

Die Kraft der Kunst beschränkt sich als nicht nur auf das Sehen, sondern kann durchaus auch motivieren, gesellschaftspolitische Missstände zu artikulieren und zu verändern. Der Film wurde für eine Vielzahl von Preisen nominiert und hat viele davon auch gewonnen. Nicht nur Kritiker zeigten sich begeistert, auch wenn die Dokumentation den Sacklers letztendlich nicht viel anhaben konnte. Davon zeugen auch die Bilder der Gesichter der Familie als sie mit den Folgen für die Betroffenen ihres Produktes, Oxycontin, konfrontiert werden. Ein engagierter Film und ein wichtiges Thema für alle Weltbürger:innen des 21. Jahrhunderts.

Laura Poitras
All the Beauty and the Bloodshed
Mit David Velasco, Megan Kapler, Nan Goldin, Patrick Radden Keefe
2020, DVD, Dokumentation, ca. 117 Minuten, Altersfreigabe 12
Sprachen: Deutsch, Englisch
Extras: Trailer, Live Q&A zum Kinostart in Deutschland mit Nan Goldin und Laura Poitras
PLAION PICTURES

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2023-09-10)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.


-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 

Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Gedichtband Dunkelstunden
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2024 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.007090 sek.