Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Andreas von Westphalen - Die Wiederentdeckung des Menschen
Buchinformation
von Westphalen, Andreas - Die Wiederentdeckung des Menschen bestellen
von Westphalen, Andreas:
Die Wiederentdeckung des
Menschen

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Dass der Mensch wenn es darauf ankommt dem anderen Menschen ein Wolf ist, dass er quasi von Natur aus ein egoistisches, immer auf seinen eigenen Vorteil bedacht und gerade aus der dadurch entstehenden Konkurrenzsituation mit anderen seine optimale Leistung erbringen kann - das kann als herrschende Meinung nicht nur in Wissenschaft, Politik und Wirtschaft betrachtet werden, sondern die meisten Menschen würden dieser Einschätzung aufgrund ihrer persönlichen Erfahrung hauptsächlich im beruflichen Kontext zustimmen.

Egoismus, Konkurrenz und Materialismus als den modernen Menschen leitende Interessen. Entspricht dieses "kapitalistische Menschenbild" wirklich der Natur des Menschen?

Der Autor des vorliegenden Buches widerlegt mit vielen Verweisen auf die wissenschaftliche Literatur vom Menschen diese Einschätzung. Seiner Meinung nach haben jene Wirtschaftswissenschaftler, die sie verbreiten, "offenbar keinerlei Anstrengung unternommen, einen wissenschaftlichen Beleg für ihre Grundannahmen über die Natur des Menschen zu suchen, auf die sie ein ganzes Gebäude errichten, von dessen strenger Wissenschaftlichkeit sie überzeugt sind..."

Das ist auch nachvollziehbar, denn "nichts ist gefährlicher für den Kapitalismus, der auf ständigem Wachstum basiert, als Genügsamkeit, als ein zufriedener Mensch … unsere Wünsche sollen durchaus geschürt, aber niemals dauerhaft befriedigt werden..."

An vielen Bespielen zeigt der Autor auf, dass der Mensch von seiner Natur her eben nicht egoistisch ist, und dass eine auf den Anderen bezogene Erziehung der Schlüssel für mehr Mitgefühl und Mitmenschlichkeit darstellt. Er zitiert Den Philosophen Richard David Precht, der darauf hinweist, dass die Wirtschaft "einen egoistischen Hedonisten und unersättlichen Konsumenten (braucht), der niemals zufrieden und auch nie in seiner Gier befriedigt ist. Die Gesellschaft hingegen bedarf eines altruistischen, anständigen, bescheidenen und zufriedenen Mitbürgers".

Und er kommt zu dem einsichtigen Schluss: "Wir stehen heute vor der Wahl: Entweder gestehen wir offen ein, dass wir das Wirtschaftssystem nicht ändern können. Dann sollten wir aber endlich so ehrlich sein und zugeben, dass dieses fundamental der Natur des Menschen widerspricht und diese zersetzt. Oder wir beginnen endlich, die Wirtschaft dergestalt umzubauen, dass sie der Natur des Menschen entspricht und sich der Mensch nicht mehr pervertieren muss, um sich der Natur der Wirtschaft anzupassen..."

Ein wichtiges Buch in einer Zeit, in der das, was den Menschen wirklich ausmacht, unter dem Druck wirtschaftlicher Interessen unterzugehen droht.

Andreas von Westphalen, Die Wiederentdeckung des Menschen, Westend 2019, ISBN 978-3-86489-213-4

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2019-08-20)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Andreas von Westphalen ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Elena Ferrante – meine geniale AutorinBardola, Nicola:
Elena Ferrante – meine geniale Autorin
Elena Ferrantes neapolitanischer Romanzyklus „Meine geniale Freundin“ wurde nicht nur in Deutschland über eine Million Mal verkauft. In vorliegendem Band beschreibt der Autor und Literaturkritiker Nicola Bardola – der von den frühen Werken der Ferrante ausgeht – die Themen und Motive, die sich durch ihr Gesamtwerk ziehen. Nicola [...]

-> Rezension lesen


 Alles wird gut Gesammelte Erzählungen und Prosa IFauser, Jörg:
Alles wird gut Gesammelte Erzählungen und Prosa I
Der vorliegende Band 4 folgt der Jörg Fauser Gesamtausgabe in neun Bänden, herausgegeben von Alexander Wewerka. Einige der Texte sind auch in der neuen Werkausgabe zum 75. Geburtstag enthalten. Es könnte somit zu Überschneidungen kommen, aber niemand wird deswegen auf einen von Fausers Texte in dieser Ausgabe verzichten wollen. Die [...]

-> Rezension lesen


Warhol on Basquiat. The Iconic Relationship Told in Andy Warhol’s Words and Pictures Michael Dayton Hermann, The Andy WarholHermann, Michael Dayton:
Warhol on Basquiat. The Iconic Relationship Told in Andy Warhol’s Words and Pictures Michael Dayton Hermann, The Andy Warhol
Andy Warhol starb am 28. Februar 1987 und Jean-Michel Basquiat am 12. August 1988. Ihre Freundschaft zuvor wird in vorliegender hochwertiger Publikation des Taschen Verlages anhand der Aufzeichnungen aus den Andy Warhol Diaries dokumentiert. Viele Fotos und Einträge beschreiben die Beziehung der beiden unterschiedlichen New Yorker [...]

-> Rezension lesen


 TrennungskinderKoch, Claus:
Trennungskinder
Ehe werden geschieden, Paare trennen sich, oft nach vielen gemeinsamen und glücklichen Jahren. Oft sind aus diesen Verbindungen, Kinder hervorgegangen, die sich nach der Trennung der Eltern vor völlig neue Herausforderungen gestellt sehen. Was geht in ihnen vor in einer solchen Situation? Und weil meist der öffentliche Fokus auf den [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2020 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.023393 sek.