Archiv klassischer Werke


 
Buchvorstellung
Hebbel, Christian Friedrich -  bestellen
Hebbel, Christian Friedrich:


Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)
Dämmer-Empfindung
Christian Friedrich Hebbel

Was treibt mich hier von hinnen?
Was lockt mich dort geheimnißvoll?
Was ist's, das ich gewinnen,
Und was, womit ich's kaufen soll?

Trat unsichtbar mein Erbe,
Ein Geist, ein lust'ger, schon heran,
Und drängt mich, daß ich sterbe,
Weil er nicht eher leben kann?

Und winkt mir aus der Ferne
Die Traube schon, die mir gereift
Auf einem andern Sterne,
Und will, daß meine Hand sie streift?


Hinweis: Sollte der obenstehende Text wider unseres Wissens nicht frei von Urheberrechten sein, bitten wir Sie, uns umgehend darüber zu informieren. Wir werden ihn dann unverzüglich entfernen.

 

Aus unseren Buchrezensionen


Über das SterbenBorasio, Gian Domenico:
Über das Sterben
"Was uns allen zu wünschen ist, ist ein nüchterner und gelassener Blick auf die eigene Endlichkeit. Dies erfordert eine ruhige und wiederholte Reflexion, am besten im Dialog mit den Menschen, die uns am nächsten stehen. Das passiert leider im Leben eher selten, und wenn, dann oft sehr spät. Nehmen wir uns die Zeit [...]

-> Rezension lesen


 Nero Corleone kehrt zurückHeidenreich, Elke:
Nero Corleone kehrt zurück
Über eine Million mal wurde das bisher erfolgreichste Buch von Elke Heidenreich nach seinem Erscheinen 1995 verkauft. Jene berührende und nicht nur für Katzenfreunde bewegende Geschichte von Isolde und Robert und dem italienischen Kater Nero Corleone, den die beiden mit nach Köln nehmen, der dann aber bei einem Italienurlaub nicht [...]

-> Rezension lesen


Bildungspanik, Was unsere Gesellschaft spaltetBude, Heinz:
Bildungspanik, Was unsere Gesellschaft spaltet
Wer in diesen Zeiten als Angehöriger der "bildungsorientierten Mittelschicht" ein Kind hat, das schulpflichtig ist, kann von dem, was Heinz Bude hier in seinem lesenswerten Essay beschreibt, ein Lied singen. Erstens, weil er selbst von dem, was Bude "Bildungspanik" nennt, wahrscheinlich nicht ganz frei ist, zum [...]

-> Rezension lesen


 Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus. Hundert deutsche GedichteWagner, Richard:
Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus. Hundert deutsche Gedichte
„Lyrik schenkt Heimat“, hat der Verlag auf den kleinen Umschlag geschrieben, der in dunkelblau den in hellerem Leinenblau gebundenen von Richard Wagner herausgegebenen Sammelband mit hundert deutschen Gedichten umrahmt. Man hätte auch schreiben können: Lyrik schenkt Trost, Mut, Kraft etc. Jedem, der sich gerne mit Gedichten [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2020 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.019565 sek.