Archiv klassischer Werke


 
Buchvorstellung
von Platen, August -  bestellen
von Platen, August:


Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)
Die letzte Hefe sollt ich noch genießen...
August von Platen

Die letzte Hefe sollt ich noch genießen,
Im Schmerzensbecher, den du mir gereichet!
O wär ein Kind ich, schnell und leicht erweichet,
Daß ich in Tränen könnte ganz zerfließen!

Da mich so hart von ihrer Seite stießen,
Die unermeßlich ich geliebt, erbleichet
Der letzte Glaube, bittre Kälte schleichet
In ein Gemüt, das Lieb und Mut verließen.

O wohl mir, daß in ferne Regionen
Ich flüchten darf, an einem fremden Strande
Darf atmen unter gütigeren Zonen!

Wo mir zerrissen sind die letzten Bande,
Wo Haß und Undank edle Liebe lohnen,
Wie bin ich satt von meinem Vaterlande!


versalia.de empfiehlt folgendes Buch:
von Platen, August - Wer die Schönheit angeschaut mit Augen ...



Hinweis: Sollte der obenstehende Text wider unseres Wissens nicht frei von Urheberrechten sein, bitten wir Sie, uns umgehend darüber zu informieren. Wir werden ihn dann unverzüglich entfernen.

 

Aus unseren Buchrezensionen


Die Französische RevolutionHenke-Bockschatz, Gerhard:
Die Französische Revolution
Die Französische Revolution Reclam Reihe Kompaktwissen Geschichte Von den Ursachen der Französischen Revolution bis zum Staatsstreich Bonapartes spannt sich der Bogen dieser Darstellung eines der wohl wichtigsten Ereignisse der Geschichte, denn auch wenn sie letztlich scheiterte und mehr als 250.000 Menschen das Leben kostete, um [...]

-> Rezension lesen


 Tugend und Terror. Die Geschichte der Französischen RevolutionWillms, Johannes:
Tugend und Terror. Die Geschichte der Französischen Revolution
„Ohne die Tugend ist der Terror verderblich, und ohne Terror ist die Tugend ohmächtig. Der Terror ist nichts anderes als die rasche, strenge und unbeirrbare Justiz. Der Terror ist damit ein Ausfluss der Tugend.“, so der gelernte Rechtsanwalt Maximilien Robespierre am Höhepunkt seiner Macht, als es ihm gelang, seinen größten [...]

-> Rezension lesen


Die Französische RevolutionThamer, Hans-Ulrich:
Die Französische Revolution
„Louis, setzen Sie sich“, soll er Vorsitzende des Tribunals den König, Ludwig XVI., bei seinem Prozess angeherrscht haben. Zwei Jahre zuvor war Louis Capet – zu dem er nunmehr degradiert worden war noch ehrfürchtig von den Generalständen hofiert worden, aber schon im Januar 1793 stimmten 387 von 721 Konvents-Abgeordneten für die [...]

-> Rezension lesen


 Das BlutbuchenfestMosebach, Martin:
Das Blutbuchenfest
Fällt in Literaturkreisen der Name des Büchnerpreisträgers Martin Mosebach, da scheiden sich gleich die Geister. Und das nicht etwa wegen unterschiedlicher Vorstellungen von der Qualität seiner Romane und Essays, sondern hauptsächlich wegen dem, wofür Martin Mosebach steht. Als überzeugter konservativer Katholik, der den [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2020 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.027031 sek.