Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Mascha Kaléko


Aktuelle Zeit: 22.01.2021 - 05:15:49
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Literaturgeschichte & -theorie > Mascha Kaléko
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Mascha Kaléko
Sabine Marya
Mitglied

44 Forenbeiträge
seit dem 11.05.2005

Das ist Sabine Marya

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 25.06.2005 um 12:31 Uhr

Diese Nachricht wurde von Sabine Marya um 12:34:59 am 25.06.2005 editiert

Mascha Kaléko

___________________________________

MASCHA KALEKO

1907 geboren am 7. Juni in Schydlow als Golda Malka Aufen. Später nennt sie sich Mascha Engel.
Tochter eines russischen Vaters und einer österreichischen Mutter. Schul- und Studienjahre in Berlin.
1928 Heirat mit dem Philologen S. Kaléko, von dem sie sich 10 Jahre später scheiden läßt.
1930 Veröffentlichung erster Gedichte in der "Vossischen Zeitung" und im "Berliner Tagblatt".
In Berlin gehört sie zur Künstlerbohème um das "Romanische Café" wie Tucholsky, Ringelnatz u.a.
1933 erscheint "Das lyrische Stenogrammheft", wird begeistert rezensiert und ein Verkaufserfolg.
Mai 1933 wird ihr Gedichtband bereits von den Nazis verbrannt, als sich herausstellt, daß sie Jüdin ist.
1934 druckt Rowohlt dennoch ihr "Kleines Lesebuch für Große" und 1935 eine Neuauflage des Erstlings.
1938 emigriert Mascha mit ihrem zweiten Mann Chemjo Vinaver und Sohn Steven nach Amerika.
Der Verlust von Heimat, Kultur und Muttersprache trifft sie schwer und prägt fortan auch ihre Gedichte.
1956 erscheinen in Deutschland erst die bereits 1945 im Exil veröffentlichten "Verse für Zeitgenossen".
1959 lehnt sie den Fontane-Preis wegen der SS-Vergangenheit eines Jury-Mitglieds ab.
1966 zieht sie ihres Mannes zuliebe nach Israel, lebt dort jedoch in Einsamkeit und Isolation.
1968 und 1973 sterben in zwei schweren Schicksalsschlägen nacheinander ihr Sohn und Mann.
1974 keimt mit dem Versuch einer Rückkehr in ihre alte Heimat Berlin noch einmal Lebenshoffnung.
1975 stirbt Mascha am 21. Januar in Zürich, wo sie krankheitsbedingt auf der Rückkehr strandet.






LEBE! Heute!!!
Profil Homepage von Sabine Marya besuchen Nachricht senden Zitat
Sabine Marya
Mitglied

44 Forenbeiträge
seit dem 11.05.2005

Das ist Sabine Marya

     
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 27.06.2005 um 20:16 Uhr

((Text getilgt.))

(Mascha Kaléko)


LEBE! Heute!!!
Profil Homepage von Sabine Marya besuchen Nachricht senden Zitat
Sabine Marya
Mitglied

44 Forenbeiträge
seit dem 11.05.2005

Das ist Sabine Marya

     
2. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 30.06.2005 um 20:28 Uhr

((Text getilgt.))

(Mascha Kaléko)


LEBE! Heute!!!
Profil Homepage von Sabine Marya besuchen Nachricht senden Zitat
Paff
Mitglied

3 Forenbeiträge
seit dem 01.05.2007

Das ist Paff

     
3. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 01.05.2007 um 20:09 Uhr

wunderbare Gedichte


F. G. Paff
E-Mail Profil Homepage von Paff besuchen Nachricht senden Zitat
Sabine Marya
Mitglied

44 Forenbeiträge
seit dem 11.05.2005

Das ist Sabine Marya

     
4. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 14.05.2007 um 16:53 Uhr

Ja, das finde ich auch immer wieder. Mascha Kaléko berührt mit ihren Texten das Herz.


LEBE! Heute!!!
Profil Homepage von Sabine Marya besuchen Nachricht senden Zitat
Matze
Mitglied

719 Forenbeiträge
seit dem 09.04.2006

Das ist Matze

     
5. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 11.06.2007 um 15:15 Uhr

Wunderbarer Kitsch! Daß ihre Gedichte so klar und einfach sind bewirkte ihre enorme Beliebtheit. Ich bevorzuge es, wenn Kitsch in Poesie umschlägt und werfe den Namen Else Lasker–Schüler in die Runde.
Grüßken, Matze


Ich bin ein Amateur, weil in dem Wort Amateur das Wort Amour steckt.
E-Mail Profil Homepage von Matze besuchen Nachricht senden Zitat
Arjuna
Mitglied

485 Forenbeiträge
seit dem 27.02.2007

Das ist Arjuna

     
6. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 20.06.2007 um 13:35 Uhr

Guter Wurf!
Arjuna


- Ich bin nicht immer meiner Meinung - Paul Valéry
Profil Nachricht senden Zitat
Uve Eichler
Mitglied

103 Forenbeiträge
seit dem 11.09.2003

Das ist Uve Eichler

     
7. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 02.07.2007 um 10:24 Uhr

Leider hat Mascha Kaléko das EIGENE SCHÖNSTE GEDICHT nicht selbst geschrieben. Schade so hat dieses Wesen niemals zu sich selbst gefunden.


Man muss die Welt nicht verstehen, man muss sich darin nur zurechtfinden.
E-Mail Profil Homepage von Uve Eichler besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Literaturgeschichte & -theorie > Mascha Kaléko


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Mascha Kaléko Biographie auf Lesereise
Nachrichten
0 17.08.2007 um 10:10 Uhr
von Nachrichten


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.050984 sek.