Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Love all Animals

Literaturforum: Ménage à trois erotisch-politischer Roman


Aktuelle Zeit: 15.06.2024 - 09:58:01
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Rezensionen II > Ménage à trois erotisch-politischer Roman
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Ménage à trois erotisch-politischer Roman
juergkilchherr
Mitglied

1 Forenbeitrag
seit dem 02.01.2006

Das ist juergkilchherr

Profil Homepage von juergkilchherr besuchen      
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 02.01.2006 um 01:28 Uhr

ISBN 3-8334-3470-8 BOD

Ménage à trois

Die Liebe zu Dritt leben –

das Leben zu Dritt lieben

Zu einem erotischen Abenteuer verführt der Berner Autor Juerg Kilchherr in seinem ersten Roman „Ménage à trois“(Verlag Books on demand). Der Buchtitel lässt keine Missverständnisse zu: Der Schweizer Kunstmaler Gustav aus dem Mont Vully am Murtensee, der Stierkämpfer Juan und die Politjournalistin Antonia geniessen zusammen die Liebe und das Leben. Auf ihrer Reise durch Spanien, der Schweiz, Sizilien und Sri Lanka prallt die Leidenschaft immer wieder an die Grenze der gesellschaftlichen Vorstellung von einer Zweierbeziehung auf ihrem „Way of love“.



Vor dem Hintergrund des aufkeimenden Terrorismus in Spanien (durch Al Kaida) beschleunigt sich die ohnehin dichte Romanhandlung. Politik und Erotik erfahren eine bemerkenswerte Themenzusammenführung, die zweifacher Spiegel ist: sie reflektiert das junge politische 21.Jahrhundert und wirft die Frage auf nach der geschlechtlichen Identität. Juan sinniert über sein Rollenverständnis als bisexueller Mann, Antonias Lebensentwurf sieht weder Kinder noch eine verpflichtende Beziehung vor, nur Karriere. Die Krise des Paares nutzt Gustav zu seinen Gunsten aus.



Juerg Kilchherr nimmt in seinem erotisch-politischen Roman den üblichen Geschlechts-spezifischen Verhaltensmustern die Maske ab, zeigt intime Männerfreundschaft und deren Verletzlichkeit. Es ist ein voyeuristischer Blick, der weiblichen wie männlichen Lesern gleichermassen Vergnügen bereitet. In detailfreudiger Sprache hält der Autor, was die Kapitelüberschriften ankündigen – seien es „Die erste Versuchung“, die Leidenschaft oder „Die Liebe zu dritt.“.


juerg kilchherr
E-Mail Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Rezensionen II > Ménage à trois erotisch-politischer Roman


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Alois Brandstetter - Die Mühle (Roman)
ArnoAbendschoen
0 18.05.2020 um 17:32 Uhr
von ArnoAbendschoen
Saskia Luka, Tag für Tag, Roman
1943Karl
0 05.11.2019 um 13:40 Uhr
von 1943Karl
Neuer Roman ab September im Buchhandel
GLaube
0 30.09.2018 um 11:13 Uhr
von GLaube
Neuer Roman bis 31.05.16 gratis als E-Book
GLaube
0 28.05.2016 um 14:33 Uhr
von GLaube
Flauberts Briefe, kein Roman seines Lebens
ArnoAbendschoen
0 13.11.2015 um 21:27 Uhr
von ArnoAbendschoen


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.





Buch-Rezensionen:
Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Gedichtband Dunkelstunden
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2024 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.020647 sek.