Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Love all Animals

Literaturforum: Verfall


Aktuelle Zeit: 18.04.2024 - 16:30:58
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Lyrik > Verfall
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Verfall
Moschusmuse
Mitglied

10 Forenbeiträge
seit dem 18.05.2006

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 17.04.2007 um 22:44 Uhr

ein leichtes schlunzen der kleinen sonne.
der wind hält seine luft an
und die vögel singen lauter und lieblicher.
getier springt wie wild
im saftig grünem gras.
eine Hummel sucht auf meiner nase nahrung.
ich stupse sie nur, weil ich sie nicht erdrücken möchte.
ich drehe mich herum-
überall winzige ameisen,
welche in scharen einen kreis um ein stückchen meines apfels ziehen,
den ich vorhin der natur wiedergab.
Alles hätte Verwertung, wenn der Mensch nicht zu viel werfen würde.
die Hummel kommt wieder.
ich versuche sie zu streicheln
und sie jagt davon,
hinaus in die welt.
es surrt.
ich drehe mich herum,
mit dem gesicht gen erde
und fühle mich einsam.

Nachricht senden Zitat
mande
Mitglied

365 Forenbeiträge
seit dem 12.02.2007

     
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 24.04.2007 um 08:07 Uhr

Hallo Moschusmuse,

Nun, hast viel interessantes ´Material´, aus dem du bestimmt kannst ein ´schönes´ Gedicht machen.

Mit Grüssen,
ein Leser und Gedichtefreund,
Mande

Nachricht senden Zitat
Moschusmuse
Mitglied

10 Forenbeiträge
seit dem 18.05.2006

     
2. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 24.04.2007 um 22:55 Uhr

Ein Aup, Mande,

danke, für deinen Kommentar. Was meinst du aber genau? Stört es dich, dass ich dieses "Material" in kein ödes Reimschema gepresst habe? Oder ist es einfach nur die Metrik? Ich würde mich auf eine Antwort freuen...

Moschusmuse

Nachricht senden Zitat
Schillerlocke
Mitglied

17 Forenbeiträge
seit dem 24.04.2007

     
3. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 24.04.2007 um 22:57 Uhr

Was ist wichtiger, das Bild oder die Metrik.
ich finde, Du hast ein lebendiges Bid gemalt.

Nachricht senden Zitat
mande
Mitglied

365 Forenbeiträge
seit dem 12.02.2007

     
4. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 25.04.2007 um 07:31 Uhr

Hallo Moschusmus,

Nun, ja. Ich hätte sagen können auch.
"Hast wunderschöne Haare, doch geh zum Friseur".
Du erwehnst ´ödes Reimschema´.
Ja, ich selbst leide von eine Krankeit, welche sich nennt ´Reimzwang´. Vieleicht war auch das ein wenig gewesen mein statement.
Warum nicht Reimschema. Soll klar, nicht öde sein.
Nein, hatte bei dem ersten Lesen, den Wald nicht gesehen, vor lauter schöne Bäume. Doch habe jetzt nochmals gelesen,(man soll immer viele male lesen), und ist mir vertrauter geworden.
Also nicht eine Schere, vieleicht einmal mit den Kamm durch?
Was ist wichtiger, wie ´Schillerglocke´meint,
Bild oder Metrik? Sicher, beide. Doch wenn man muss wählen, klar, Bild.
Resumé:
Dein Bild hat Farbe. Vieleicht du findest jetzt für
´Aup´ ein anderes Wort.
so ich verbleibe,
mit Grüssen,
ein Leser und Gedichtefreund,
Mande

Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Lyrik > Verfall



Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.




Buch-Rezensionen:
Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Gedichtband Dunkelstunden
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2024 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.049170 sek.