Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Love all Animals

Literaturforum: Vico


Aktuelle Zeit: 25.07.2024 - 02:47:14
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Prosa > Vico
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Vico
vanhengel
Mitglied

35 Forenbeiträge
seit dem 14.04.2007

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 21.04.2007 um 12:18 Uhr


* Giambattista vico ist im jahre 1670 zu neapel geboren. er stammt von achtbaren eltern, die einen sehr guten ruf hinterlassen haben. der vater war von heiterer gemütsart, die mutter dagegen hatte ein ziemlich melancholisches temperament. in diesem sinne wirkten auch beide eltern auf die natur ihres sohnes ein. weil er als kind äußerst lebhaften geistes und unruhigen wesens war, stürzte er im alter von sieben jahren kopfüber von der höhe einer treppe auf den boden und blieb wohl fünf stunden bewegungslos und ohne besinnung liegen. die rechte seite der hirnschale war zerschellt, ohne dass dabei die haut gerissen war. aber er verlor durch die vielen und tiefen einschnitte der unförmigen, durch den bruch hervorgerufenen geschwulst viel blut. deshalb meinte der wundarzt, als er den schädel zerbeult sah und die lange ohnmacht des kindes in betracht zog, dass giambattista entweder daran sterben oder doch blödsinnig bleiben werde. jedoch das urteil bewährte sich, gott sei dank, in keiner der beiden behauptungen; dagegen zeigte sich als folge der genesung von dem unfall, dass giambattista seitdem melancholischer und reizbarer natur blieb, wie sie ja bei geistvollen menschen sein muss, auf dass sie infolge ihrer begabung in scharfsinnigen einfällen aufleuchten wie ein blitz, wegen ihres tiefen nachdenkens aber keinen genuss an spitzfindigkeiten und tätigen falschheiten finden.


van hengel
E-Mail Nachricht senden Zitat
Presto
Mitglied

3 Forenbeiträge
seit dem 28.04.2007

     
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 28.04.2007 um 09:45 Uhr

Ist mit Giambattista vico eine wirkliche historische Person gemeint?
Wirklich klasse, dein Text. Eine längst vergangene Sprache lebt wieder auf.
Idiot als Genie.
Ein Geniestreich

Presto

Nachricht senden Zitat
mande
Mitglied

365 Forenbeiträge
seit dem 12.02.2007

     
2. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 28.04.2007 um 13:21 Uhr

Diese Nachricht wurde von mande um 13:22:52 am 28.04.2007 editiert

Nun, Presto, stimmt, kein schlechter Text nicht. doch hat nicht viel zu schaffen mit den historischen
Giambattista vico.
Heisst also, kein Idiot als Genie nicht.
Wenn du dir gibst ein wenig von Mühe wirst bei Wikipedia viel finden.
Und wenn du gibst dir von viel Mühe und liest von Vico, nun, wirst eine wohl dir neue Welt erleben. Sollte geben auch in deutsch von vico.

Und dir lieber Willy, nun ja, achtbare Satire. Pas mal.

Mit Grüssen,
Mande

Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Prosa > Vico



Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.




Buch-Rezensionen:
Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Gedichtband Dunkelstunden
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2024 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.056896 sek.