Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Love all Animals

Literaturforum: Hoffen


Aktuelle Zeit: 14.08.2022 - 08:32:42
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Heute ist der 66. Todestag von Bertolt Brecht.

Forum > Lyrik > Hoffen
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Hoffen
mala
Mitglied

128 Forenbeiträge
seit dem 03.12.2006

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 25.06.2007 um 10:35 Uhr

Hoffen

Dich benennen
durchs Schlüsselwort
Kryptenschriften
an der Haustür


Dich erreichen
ein Sumpfwaten
Kopfsteinpflaster
klebt Dir im Haar.


Dich berühren
Lava trinken
Aderlassend

öffnest Du mir?


Es gibt nichts, was es nicht gäbe, und nichts ist weniger ergründbar als die Komplexität und der Facettenreichtum zwischenmenschlicher Beziehungen, und seien es Liebesbeziehungen.
Nachricht senden Zitat
DataBoo
Mitglied

554 Forenbeiträge
seit dem 11.04.2007

Das ist DataBoo

Profil      
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 02.07.2007 um 11:54 Uhr


Hallo mala,

*Kopfsteinpflaster klebt Dir im Haar.* klingt ernst und verspielt gleichermaßen. Gegenzeichnung von Härte und Seidigkeit *Haar* ist schön inszeniert. Der Rest klingt "viel -gelesen"; aber passend und abrundend. ;)

LG, DataBoo

Nachricht senden Zitat
Michael
Mitglied

69 Forenbeiträge
seit dem 07.03.2007

     
2. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 02.07.2007 um 13:37 Uhr

Mich erinnert das Kopfsteinpflaster im Haar an Heiligendamm und den sog. Schwarzen Block mit seinen Steinewerfern. Das Pflaster auf dem Wundrest erinnert noch immer schmerzhaft an den Pflasterstein, der getroffen hatte. Die Haare sind inzwischen etwas nachgewachsen und fallen über das Pflaster.
Die kryptischen Zeichen an der Haustür stehen für mich für ausländische Mitbewohner, die andere als die und gebräuchlichen Schriftzeichen benutzen.
Lava trinken kann ich nur, wenn sie noch heiß und flüssig ist. Dann aber brennt es in mir und das Blut steigt so zum Kopf, dass ich denke, ich hätte zuviel davon. Aderlassend kann sich aber auch darauf beziehen, dass auch das lyr. Ich von einem Stein getroffen wurde und dadurch viel Blut verloren hat.
Das lyr. Ich scheint sich irgendwie verantwortlich zu fühlen, denn trotz Kenntnis des Schlüsselwortes kann es nur hoffen, herein gelassen zu werden..
So jedenfalls lese ich den Text.
Freundliche Grüße
Michael

Nachricht senden Zitat
mala
Mitglied

128 Forenbeiträge
seit dem 03.12.2006

     
3. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 02.07.2007 um 15:08 Uhr

Hallo Ihr!
Vielen Dank!
Das sind interessante Interpretationen, vor allem die Deine, Michael.
Ja, was intendiert war, steht auf einem anderen Blatt, ist auch nicht so wichtig. Wichtig ist, was der Leser draus macht, welche Assoziationen er hat zum Geschriebenen.
Und das gefällt mir so.
Liebe Grüße
Mala


Es gibt nichts, was es nicht gäbe, und nichts ist weniger ergründbar als die Komplexität und der Facettenreichtum zwischenmenschlicher Beziehungen, und seien es Liebesbeziehungen.
Nachricht senden Zitat
annahome
Mitglied

720 Forenbeiträge
seit dem 19.06.2007

Das ist annahome

Profil      
4. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 02.07.2007 um 20:52 Uhr

hallo mala

ich finde manche meiner gedanken in deinen texten erstaunlicherweise wieder. du bringst sie nahezu erschreckenderweise auf dem punkt.
wahrscheinlich ist es letzendlich nur die individuelle interpretation, die bleibt. es freut mich diese zu lesen.
danke
gruß
annahome


statt kulturarmut - mut zur stadtkultur
E-Mail Nachricht senden Zitat
mala
Mitglied

128 Forenbeiträge
seit dem 03.12.2006

     
5. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 03.07.2007 um 13:31 Uhr

Hallo Annahome,
oh, bitte, gern geschehen. Und vielen Dank für´s Lesen und Kommentieren.
Gruß
Mala


Es gibt nichts, was es nicht gäbe, und nichts ist weniger ergründbar als die Komplexität und der Facettenreichtum zwischenmenschlicher Beziehungen, und seien es Liebesbeziehungen.
Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Lyrik > Hoffen



Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.




Buch-Rezensionen:
Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2022 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.057486 sek.