Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Love all Animals

Literaturforum: eine familiengeschichte ohne ende


Aktuelle Zeit: 05.03.2024 - 05:28:26
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Prosa > eine familiengeschichte ohne ende
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: eine familiengeschichte ohne ende
annahome
Mitglied

720 Forenbeiträge
seit dem 19.06.2007

Das ist annahome

Profil      
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 02.08.2007 um 22:55 Uhr

der bruder saß mit seiner schwester auf der couch.
beide starrten in das loch ihres lebens und schwiegen gemeinsam.
aus der küche hörten sie das geklappere des geschirrs und das schnaufen der mutter.
vater sammelte seine memorien im arbeitszimmer.
von dem wußten beide kaum was.
der hund lag unruhig am platz und die katze ward nicht gesehen.
morgen sollte es geschehen.


statt kulturarmut - mut zur stadtkultur
E-Mail Nachricht senden Zitat
mande
Mitglied

365 Forenbeiträge
seit dem 12.02.2007

     
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 03.08.2007 um 06:44 Uhr

Ja, annahome

mit wenig worten grösste Spannung aufgebaut. Und du lässt uns alleine mit unsere Fantasie. War es Absicht? Dann gut gemacht!
Ja, was wird geschehen, morgen?
Fast schon wie bei Beckett:
Morgen wird er kommen.
Wird er?
Und wird morgen geschehen etwas?
Mit grüssen,
mande,
--------------------------
Poetis mentiri licet.

Nachricht senden Zitat
annahome
Mitglied

720 Forenbeiträge
seit dem 19.06.2007

Das ist annahome

Profil      
2. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 04.08.2007 um 18:07 Uhr

Zitat:

was wird geschehen, morgen?

gute frage - hab nicht darüber nachgedacht.

würde ich es tun... eher was unangenehmes -
so trostlos wie diese familie ist.

letzendlich bleibt die geschichte eben ohne ende,
ist vielleicht auch besser so !?

gruß
annahome


statt kulturarmut - mut zur stadtkultur
E-Mail Nachricht senden Zitat
mande
Mitglied

365 Forenbeiträge
seit dem 12.02.2007

     
3. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 04.08.2007 um 18:25 Uhr

Rakas annahome,
mache keine Fortsetzung nicht.
Nicht, weil du es nicht köntest. Nein, doch du würdest uns unsere eigenen Fantasie berauben.
Lass uns die Geschichte weiterdenken. Zumindest ich tue es gerne.

Mit Grüssen,
Mande
--------------------------
Poetis mentiri licet.

Nachricht senden Zitat
baerchen
Mitglied

822 Forenbeiträge
seit dem 02.08.2007

Das ist baerchen

Profil Homepage von baerchen besuchen      
4. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 04.08.2007 um 19:08 Uhr

´Das Loch ihres Lebens´.

Ich finde, diese Formulierung ist ein Bruch. Denke an ein science-fictives Wurmloch. Das passt so gar nicht zum restlichen Text...

Gruß, Bärchen.


Sorge Dich nicht, wenn Du schreiben kannst. Schreibe, schreibe, schreibe...
Nachricht senden Zitat
annahome
Mitglied

720 Forenbeiträge
seit dem 19.06.2007

Das ist annahome

Profil      
5. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 04.08.2007 um 19:22 Uhr

loch, leere, nichts:

ohne ende kein anfang, ohne anfang keine zukunft

sicher eine fiktion -
jedoch keine wissenschaft ;-)

gruß
annahome


statt kulturarmut - mut zur stadtkultur
E-Mail Nachricht senden Zitat
baerchen
Mitglied

822 Forenbeiträge
seit dem 02.08.2007

Das ist baerchen

Profil Homepage von baerchen besuchen      
6. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 05.08.2007 um 16:09 Uhr

Zitat:

...ohne ende kein anfang...
Du denkst nicht, der Kreis ist geschlossen, oder?
Nee, kann ich mir selbst beantworten, in Deinen Versen.

Gruß, Bärchen.


Sorge Dich nicht, wenn Du schreiben kannst. Schreibe, schreibe, schreibe...
Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Prosa > eine familiengeschichte ohne ende


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Marta Hillers – Eine Frau in Berlin
Kenon
0 13.05.2023 um 08:29 Uhr
von Kenon
Kein Schreiben ohne Illusionen
Kenon
0 25.07.2022 um 09:08 Uhr
von Kenon
Eine Kleinfamlie
ArnoAbendschoen
0 28.11.2021 um 01:10 Uhr
von ArnoAbendschoen
Eine Welt ohne Menschen
Kenon
0 15.11.2021 um 22:35 Uhr
von Kenon
Punk-Rock ohne Mittelfinger
Kenon
0 22.10.2021 um 21:25 Uhr
von Kenon


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.




Buch-Rezensionen:
Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Gedichtband Dunkelstunden
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2024 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.081155 sek.