Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Love all Animals

Literaturforum: Ausschnitt


Aktuelle Zeit: 14.06.2024 - 06:42:53
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Prosa > Ausschnitt
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Ausschnitt
Waldgaenger
Mitglied

14 Forenbeiträge
seit dem 06.11.2007

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 08.11.2007 um 00:21 Uhr

Ein Ausschnitt aus einem längeren Text. Es geht hier um einen Kneipenbesuch in einer Kleinstadt irgendwann zu Beginn der Achtziger:

Dort drüben hat jemand aufgehört, zu gehen. Es war leichter, als diesen Satz zu schreiben, leichter, als bloß weiterzumachen. Vielleicht träumt er noch ganz leise von einer Exekution am Billiard-Tisch oder davon, irgendjemandes minderjährige Schwester zu treffen, aber im Grunde ist es schon egal, so egal wie die letzten zehn Mark fürs Taxi nach Hause. Germany: ten points. Was macht den Blick auf eine so endgültig und doch so klar.

Männer greifen unter Rocksäume, wo gar keine mehr sind. Rote Lippen soll man küssen, und sanft geht schon lange niemand mehr in gute Nächte ein.

Samstags nachts beginnt die gemeinste Schicht von allen, das ganze Vergnügen wird zu einer Apotheose von Autowerkstatt und Universität, die docta spes aus dem Seminar gröhlend in Grund und Boden gesoffen, währnt die Sprache holperdiholper imma glatta wird, die Zungen abgeschliffen und vernarbt von Begegnungen im Morgengrauen, hinter den dunklen Fenstern nehmen tausendundeine unvollendete Sünde von Vätern und Müttern einen dumpfen und explosiven Geruch an, den jedes Frauenlachen in eine Katastrophe verwandeln kann.

Der am Nebentisch weiß garnicht, warum die Anglistik-Studentin, so wiehert: was ist so lustig an angebrannten Nieren?

Der Weg vom Klo führt über den Hinterhof, und ich bin der letzte, der jetzt Geschichten hören will, die aus dem dritten Stock kommen: dort oben kennt man alles, den Neid und die Denunzianten von damals und das Hecheln und Heulen und die geblümte Küchenschürze. Die Radioprogramme an Sommersamstagen, sechzehnuhrzwölf, bochum Waldhof null zu nul kurz vor der Halbzeit, mein Gott, wäre doch nur Halbzeit, du dreckige Sau wenn du noch ein einzigesmal Kaffeee und Kuchen du musst doch und endlich, gegen sechs, wenn Kinder baden und Mütter Wurstsalat machen. ´Papa, die Sportschau kommt,´ ein deutscher Sabbat.


Feo, fuerte y formal
Nachricht senden Zitat
Waldgaenger
Mitglied

14 Forenbeiträge
seit dem 06.11.2007

     
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 10.11.2007 um 21:02 Uhr

Mag ja durchaus sein, dass dieser Text Scheiße ist.
Da es aber auch auf so ziemlich alle meine anderen Beiträge keine Antwort (gerne auch eine ablehnende!) gab: war schön, mit Euch über Literatur diskutiert zu haben. Ich bin dann mal weg...


Feo, fuerte y formal
Nachricht senden Zitat
baerchen
Mitglied

822 Forenbeiträge
seit dem 02.08.2007

Das ist baerchen

Profil Homepage von baerchen besuchen      
2. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 10.11.2007 um 21:20 Uhr

Du bist zu ungeduldig. Das ist nicht erforderlich.
´Scheiße´ hast DU gesagt.
Sonst keiner.


Sorge Dich nicht, wenn Du schreiben kannst. Schreibe, schreibe, schreibe...
Nachricht senden Zitat
Arjuna
Mitglied

485 Forenbeiträge
seit dem 27.02.2007

Das ist Arjuna

Profil      
3. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 11.11.2007 um 11:44 Uhr

Ich finde den Text beachtlich.
Atmosphärisch dicht,
ohne Sentimentalitäten und Ungereimheiten.
Gute Momentaufnahme - auf Kleinigkeiten im Stil verzichte ich hier gern, weil auch das hereinpasst.

Mach ma weiter!
Gruß, Arjuna


- Ich bin nicht immer meiner Meinung - Paul Valéry
Nachricht senden Zitat
almebo
Mitglied

418 Forenbeiträge
seit dem 08.11.2007

Das ist almebo

Profil      
4. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 10.12.2007 um 11:14 Uhr

Diese Nachricht wurde von almebo um 11:16:21 am 10.12.2007 editiert

Lieber Waldgaenger,

habe mich köstlich über Deinen Beitrag
"Deutscher Sabbat" amüsiert.
Das war doch mal was ! Entgegen andere
profilierte Lektoren und Kenner der Literaturszene
möchte ich nur mit einem einfachen Wort: Klasse antworten.

Freundlichen Gruss
Almebo


Lieber ein eckiges Etwas, als ein rundes Nichts
Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Prosa > Ausschnitt


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Minimaler Ausschnitt aus LovecraftTAPE1
DataBoo
0 20.05.2007 um 11:30 Uhr
von DataBoo


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.




Buch-Rezensionen:
Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Gedichtband Dunkelstunden
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2024 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.025096 sek.