Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Love all Animals

Literaturforum: Das ist was ich denke...


Aktuelle Zeit: 01.02.2023 - 17:36:03
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Sonstiges > Das ist was ich denke...
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Das ist was ich denke...
Spaceshuttle
Mitglied

1 Forenbeitrag
seit dem 29.09.2009

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 29.09.2009 um 22:11 Uhr

Mein Name tut nichts zur Sache,ich bin ein Mensch unter Millionen.Nichts Besonderes und auch kein Held!
Ich kenne euer Glück und auch euer Leiden,beides habe ich versucht mit euch zu teilen.Ich kenne eure furchtbare Einsamkeit und euren Kummer,denn ich habe beides in meinem eigenen Herzen gesehen.Immer war ich bemüht eure Nöte und Sorgen mit euch zu teilen.Immer habe ich versucht euch zu lieben und euch ein treuer Freund zu sein.Jedem von euch im Herzen zugetan,sei es eine gesellschaftlich hochstehende Person oder ein elend am Schicksal Verzweifelnder.Ich will euer Freund sein,mit euch will ich lachen,mit euch will ich weinen!
Kennt ihr die Sehnsucht?Nagt und saugt es in kalten Nächten auch an eurem Herzen?Dieses schlimme Gefühl welches einem das Herz zerdrückt und versengt.Diese Kraft die alle Liebe tötet,die Verlangen ist nach Heimat und Sicherheit.Dieses schöne Gefühlt welches und zu besserem mahnt und uns hinauf zum Guten zieht.
Wir sehnen uns nach einem Anfang oder nach dem Ende,einerlei.Wohlwissend das es kein anderer als der Tod selbst ist der uns dort erwartet.Liebe und Hass,Glück oder Leid,Freiheit oder Gefangenschaft das alles sind nur die zwei Seiten einer Münze! Wer kann die Tiefe dieser Wahrheit verstehen?Wem schnürt sie nicht die Kehle zu?
Das Leben in Gegensätzen ist des Menschen Fluch.Wir wünschen uns Glück und vermeiden das Leid.Das Erste finden wir nur flüchtig obwohl wir ihm nachlaufen,das Zweite kommt immer wieder zu uns obwohl wir vor ihm davonlaufen.
Wir haben zuviele Wünsche!
Wir wünschen uns dies und das,in der Überzeugung,es würde uns Glück und Zufriedenheit bringen diese zu besitzen.Haben wir diese Dinge nun erlangt und unsere Wünsche befriedigt,stellen wir fest das wir schon längst etwas neues begehren.An die Stelle unserer alten Wünsche sind neue getreten.Wir kennen kein Genügen,wir wollen immer noch mehr haben als das was wir schon besitzen.Können wir auch nur ein Ding auf dieser Erde denn wirklich besitzen,sie festhalten?
Immer hat man Angst vor dem Verlust!Unser Geist ist gierig nach Erleben,nach neuen Eindrücken.Er liebt es seine Schwingungen und Lunen beständig zu wechseln.Auf der Stelle,in Gleichmut und Frieden,zu verharren dünkt ihm unnatürlich.Kann es auf diese Weise wirkliches Glück für uns geben?
Ich kann nicht mehr,ich bin müde und es langweilt mich ständig-wie ein Blatt im Wind-umher geworfen zu werden.Ich sehen mich nach einer Heimat,nach einer großen und erfüllten Liebe!
Nach einer Umarmung die nie mehr endet.Nach dem Kuss und den Worten der Wahrheit die da spricht:
"Der Einsamkeit und dem Kummer bist du entkommen!Deine dummen,unfruchtbaren Wünsche hast du abgelegt und dein Herz der Wahrheit zugewandt.Mit Vertrauen in das Gute und mit Mitgefühl hast du dir das Recht auf eine Heimat verdient.Die Angst ist verschwunden und Frieden nahm ihre Stelle ein.Du hast es geschafft und nun ruhe dich aus der Weg war weit und mühsam.Nun bist du zu Hause!".
Brüder und Schwestern es gibt eine Rettung.Die Einsamkeit vermag unser Herz nicht zu zerbrechen.Alle Sehnsucht ist erloschen!Der Mensch ist von nun n ohne seinen Treiber,ohne seinen unerbittlichen Hetzer.Nehmt euch selber bitte nicht so wichtig,lasst euch nicht von euren Lunen leiten.Seid den Elenden ein Freund und eine Hilfe!Hass ist keine Emotion die man sich erluben darf!Verringert eure Wünsche und zollt dem echten Wahrheitssuchern euren Respekt.Ich liebe euch alle und stehe für euch auf!Liebt mich auch ein kleines Bisschen ich bitte euch!!







(Habe das vor Jahren geschrieben als es mir mal sehr schlecht ging.Mich würden Meinungen zu dem Text sehr interessieren.Das es ein lächerlich weinerlicher Text ist der aus Schwäche entstand und kaum Ausdruck noch Stil hat weiss ich selber!:-)))


pls response....das Spaceshuttle

Nachricht senden Zitat
Der_Stieg
Mitglied

599 Forenbeiträge
seit dem 08.08.2008

Das ist Der_Stieg

Profil      
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 29.09.2009 um 23:41 Uhr

Hallo Spaceshuttle, gerne. Na dann mal los.

Zitat:

Mein Name tut nichts zur Sache, ich bin ein Mensch unter Millionen. Nichts Besonderes und auch kein Held!
Recht so. Auch ich bin dafür, dass jedes die Wahl hat, gerade im Netz, entweder anonym oder unter seinem Namen zu posten. Anonym hat den Vorteil, wenn es um die vergeistigte Sache geht und man von vornherein Verdächtigungen ausschließen möchte, man wolle sich irgendwie profilieren oder eine verkäuferische Absicht pushen. Was nicht gegen die Namennennung sprechen soll oder gegen Absichten per se, nein, natürlich nicht. Aber beides hat seine anzuerkennenden Gewichtungen. Kurz: in diesem Falle: Zustimmung, verstanden.

Zitat:

Ich kenne euer Glück und auch euer Leiden ...
Sollte man sich nicht anmaßen, man könne sich in andere hineinversetzen. Die Gehirne unterscheiden sich wie die Gesichter. Bei sich bleiben hat Vorteile, auch fürs Verständnis der anderen, rational, zumindest. Oder sollen wir mal eben kurz unsere Stoffwechsel tauschen? Hormone? Rübengefunze synaptischer Art?

Zitat:

Ich kenne eure furchtbare Einsamkeit und euren Kummer, denn ich habe beides in meinem eigenen Herzen gesehen.
Meine auch? Nie! Wie denn? Hast Du telepathische Distanz-Augen im Herzen? Ist wohl eher als projektiv zu bewerten.

Zitat:

Jedem von euch im Herzen zugetan,sei es eine gesellschaftlich hochstehende Person oder ein elend am Schicksal Verzweifelnder.Ich will euer Freund sein,mit euch will ich lachen,mit euch will ich weinen!
Mein lieber Scholli, da hast Du Dir aber viel vorgenommen. Überleg mal, wie viele es von uns gibt ...

Zitat:

Kennt Ihr die Sehnsucht?
O ja, und wie. Erledigt sich meist, hat man ein passendes Pendant lange genug bei sich im Bett.

Zitat:

Nagt und saugt es in kalten Nächten auch an eurem Herzen?
Eher nicht. Wenn ich mir das physisch-bildlich so vorstelle: lieber nicht. Klingt mir nach Pömpel zur Abflussbefreiung.

Zitat:

... und uns hinauf zum Guten zieht.
Wieso hinauf? Transzendieren kann man auch auf dem Teppich. Geht doch nix über ne gesunde Erdung. Das Gute ist manchmal schon ein gesundes Mittagessen. :-)

Zitat:

Wir sehnen uns nach einem Anfang oder nach dem Ende, einerlei.Wohl wissend, dass es kein anderer als der Tod selbst ist, der uns dort erwartet.
Ja, der allerdings immer. Heute Mittag war er bei mir grad wieder zum Teetrinken zu Gast. Er wollte 2 Süßstoff in die Tasse Schwarztee, die ich ihm kredenzte. Der alte Sack.

Zitat:

Liebe und Hass,Glück oder Leid,Freiheit oder Gefangenschaft das alles sind nur die zwei Seiten einer Münze!
Euro oder Petro-Dollars?

Zitat:

Das Leben in Gegensätzen ist des Menschen Fluch.
Man kann auch versuchen, mit Ambivalenzen zu leben. Is halt nicht immer alles eitel Sonnenschein.

Zitat:

Wir haben zuviele Wünsche!
Genau. Weg damit. Geben Sie die Hoffnung auf.

Zitat:

Haben wir diese Dinge nun erlangt und unsere Wünsche befriedigt,stellen wir fest das wir schon längst etwas neues begehren.
Yep. Weg mit der Gier. Besser einen alten Besen als gar keinen.

Zitat:

Wir kennen kein Genügen,wir wollen immer noch mehr haben als das was wir schon besitzen.
Der erste Schritt zur Besserung. Siehe: Besen.

Zitat:

Können wir auch nur ein Ding auf dieser Erde denn wirklich besitzen,sie festhalten?
Nö. Was nimmt man mit ins Grabloch? Das letzte Hemd hat keine Taschen. Also: ?

Zitat:

Unser Geist ist gierig nach Erleben,nach neuen Eindrücken.
Ah, da isse ja, die Gier. Aber: Eindrücke und Erleben: schon.

Zitat:

Ich kann nicht mehr,ich bin müde und es langweilt mich ständig-wie ein Blatt im Wind-umher geworfen zu werden.Ich sehne mich nach einer Heimat,nach einer großen und erfüllten Liebe!
Das ist natürlich. Erfüllend reicht schon.

Zitat:

Mit Vertrauen in das Gute und mit Mitgefühl hast du dir das Recht auf eine Heimat verdient.
Naja, also das Verdienen gehört wohl eher in den Bereich der Mühen und Anstrengungen im Zusammenhang mit dem Broterwerb. Aber Liebe? Heimat? Verdienen? Nee, hat man auch so das Recht drauf. Also meine Freundin würde nie von mir verlangen, dass ich erst die Wohnung putzen muss, um mir ihre Zuneigung zu verdienen, das wäre ja sehr garstig.

Zitat:

Nun bist du zu Hause.
Du warst nie weggewesen von dort.

Zitat:

Brüder und Schwestern es gibt eine Rettung.
Willst Du jetzt eine Sekte gründen?

Fürs erste.

Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Sonstiges > Das ist was ich denke...


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Manchmal denke ich an Cordes
holzwurm
0 21.11.2006 um 08:23 Uhr
von holzwurm
... wenn ich an dich denke...
marmonemi
0 30.03.2004 um 23:22 Uhr
von marmonemi


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.




Buch-Rezensionen:
Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Gedichtband Dunkelstunden
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2023 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.047484 sek.