Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Villa Oppenheim in Berlin


Aktuelle Zeit: 18.06.2019 - 04:52:56
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Heute ist der 83. Todestag von Maxim Gorki.

Forum > Aesthetik > Villa Oppenheim in Berlin
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Villa Oppenheim in Berlin
ArnoAbendschoen
Mitglied

474 Forenbeiträge
seit dem 02.05.2010

Das ist ArnoAbendschoen

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 24.02.2012 um 12:00 Uhr

Ende Januar 2012 hat das Museum Charlottenburg-Wilmersdorf sein neues Haus in der renovierten Villa Oppenheim eröffnet (Schlossstraße 55 in Charlottenburg). Keine Sorge – es ist kein übliches Heimatmuseum. Schwerpunkt der Ausstellung ist die im ersten Stock untergebrachte Kunstsammlung. Ihren Schwerpunkt bilden Gemälde aus der Zeit um 1900, z.B. von Leistikow, Liebermann, Baluschek und Skarbina. Eine Dauerausstellung zur Entwicklung des Bezirks ist in Vorbereitung. Im Vorgriff dazu gibt es zzt. im Erdgeschoss einen Einblick in das Geplante.

Lohnend ist ein Besuch gegenwärtig vor allem aufgrund zweier Sonderausstellungen. „Sorgenfrei“ (bis 1.7.2012) informiert über die reiche Geschichte des Hauses sowie die Vorbesitzer, die Familien Mendelssohn und Oppenheim. Noch bis zum 31.5. 2012 läuft „Die Träume einzig blieben mir in meiner kahlen Zelle“. Hier werden knapp drei Dutzend Frauen mit ihrer Biographie, Porträtfotos und Dokumenten vorgestellt. Sie alle saßen im Zweiten Weltkrieg aufgrund ihres Widerstands gegen das Regime im Gerichtsgefängnis in der Kantstraße und warteten auf einen Prozess vor dem Kriegsgericht oder Volksgerichtshof. Ein Großteil von ihnen wurde in den Jahren 1942/43 in Plötzensee hingerichtet. Eine sehr informative Ausstellung, zugleich bedrückend und posthum Sympathie erweckend.

Das Museum verfügt nun über großzügige und zweckmäßige Räume für seine Exponate. Der Eintritt ist frei.

Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Aesthetik > Villa Oppenheim in Berlin


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Villa Julianka
ArnoAbendschoen
0 02.04.2019 um 21:51 Uhr
von ArnoAbendschoen
Berlin 2018: Betteln extrem
ArnoAbendschoen
5 18.01.2018 um 23:07 Uhr
von Kenon
Ausstellung Otto Bartning in Berlin
ArnoAbendschoen
0 09.04.2017 um 18:54 Uhr
von ArnoAbendschoen
Berlin danach
ArnoAbendschoen
4 12.01.2017 um 22:47 Uhr
von ArnoAbendschoen
Die kurze Freiheit. Berlin 1953
Hermeneutiker
0 17.10.2016 um 10:59 Uhr
von Hermeneutiker


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Musik





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.009636 sek.