Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: November 2019


Aktuelle Zeit: 11.12.2019 - 23:57:29
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Lektüregespräche > November 2019
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: November 2019
Kenon
Mitglied

902 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 19.11.2019 um 22:38 Uhr

Tim Judah - In Wartime: Stories from Ukraine

Die Ukraine ist ein riesiges Land mit vielen sehr unterschiedlichen Regionen, von dem die meisten Menschen in Westeuropa kaum mehr als ein paar hässliche Stereotype kennen. Ich zähle sie hier nicht auf und danke mir ganz kurz selbst dafür.
Tim Judah (geb. 1962), ein britischer Reporter und politischer Analyst, hat die Ukraine in einer schwierigen Zeit (2014/15) bereist und berichtet von seinen Begegnungen mit Menschen, die in ihr leben. Daher ist Judahs Buch verständlicherweise kein Reiseführer, auch wenn die Ukraine ein ganz wunderbares Land mit zahlreichen Attraktionen ist, in dem man über viele Jahre spannende Urlaube verbringen kann. Die russische Aggression, der völkerrechtswidrige Raub der Krim, die Besetzung des Donbass´, die versuchte Zerstörung des gesamten ukrainischen Staates durch Russland müssen leider den historischen Hintergrund der Reportagen abgeben. Judah trifft nicht nur Menschen, die zum ukrainischen Staat und einem selbstbestimmten Leben in Freiheit halten, sondern auch die neuen Besatzer im Donbass, die ihre faschistischen Phantasien zum besten geben dürfen, und alte Sowjetbabuschki, die in einem naiv-dumpfen geistigen Paralleluniversum leben. Es gibt sie wirklich, diese Menschen, in deren Köpfen die russische Staatspropaganda ihre Heimstatt gefunden hat und deren Gift aus ihren Mündern wieder herausquillt - und nicht nur dort, auch in Westeuropa gibt es nur zu viele auch manchmal sonst recht kluge Menschen, die Opfer des russischen Informationskrieges und verbal zu willigen Helfern des russischen Großmachtstrebens geworden sind, nicht immer steckt bloß Anti-Amerikanismus dahinter, oft sind es Vertreter und Anhänger von SPD, Linke, AfD, zum Teil sogar der FDP. Man hat Sympathien für die starke russische Faust, die Kontinente zum Zittern bringt, man ist unwissend romantisch verklärt, man sucht nach Zuwendung, Aufmerksamkeit, man ist erpressbar, man ist käuflich.
2014/15 - das scheint schon wie eine Ewigkeit her. Mehr als 10.000 Menschen sind gestorben, Zehntausende kriegsversehrt, Millionen auf der Flucht. Es gibt wenig Hoffnung auf einen gerechten Frieden, die Wiederherstellung der ukrainischen Grenzen, Westeuropa betreibt Appeasement, wird mit Nordstream-2 bald die russischen Kriege und die Angriffe auf unsere Demokratien finanzieren. Es ist auch wenig Trost, dass jeder Diktator sterblich ist. Nach Putin kommt Putin, nach Stalin kommt Stalin, nach Lenin kommt Lenin, nach den Zaren kommen die Zaren, kommt Gewalt, Raub, Mord. Kommt immer nur Gewalt, Raub und Mord und nebenbei ein paar beeindruckende literarische Fabrikate aus all dem Elend, dem ewigen ewigen Elend.

Wer sich für die schönen Seiten der Ukraine interessiert: Ukraїner ist eine zivilgesellschaftliche Initiative, die zuallererst den Ukrainern, von denen viele ihr ganzes Leben nie den heimischen Oblast’ verlassen, ihr Land zeigen will. Wer nicht ukrainisch spricht, kann den Bildband auch in der englischen Variante erwerben:

«Ukraїner. Країна зсередини»
Kyiv, 2019
ISBN 978-617-679-686-2

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Lektüregespräche > November 2019


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Oktober 2019
Itzikuo_Peng
4 22.10.2019 um 22:01 Uhr
von Kenon
August 2019
Itzikuo_Peng
1 15.08.2019 um 22:58 Uhr
von Kenon
Juli 2019
Kenon
1 06.07.2019 um 17:24 Uhr
von ArnoAbendschoen
Juni 2019
Kenon
0 27.06.2019 um 09:14 Uhr
von Kenon
Mai 2019
ArnoAbendschoen
0 03.05.2019 um 22:01 Uhr
von ArnoAbendschoen


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.016186 sek.