Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Die schlechtesten ersten Sätze


Aktuelle Zeit: 28.09.2021 - 10:24:25
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Heute ist der 51. Todestag von John Dos Passos.

Forum > Literaturgeschichte & -theorie > Die schlechtesten ersten Sätze
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Die schlechtesten ersten Sätze
Kenon
Mitglied

1243 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 22.07.2021 um 20:05 Uhr

Erste Sätze in Büchern. Manch einer hat seine Lieblingsanfänge, die er gar auswendig rezitieren kann, wir haben hier vor vielen Jahren sicherlich auch schon darüber diskutiert; und man kann es auch als Spiel betreiben: Welches Buch fängt wie folgt an? Das ist alles nett, kann nett sein. Dass erste Sätze misslungen sind, ist vielleicht eher selten, denn wenn einem auch sonst wenig glückt, beim ersten Satz kann man sich schon noch etwas Mühe geben.

Ernst Haffner hat in “Blutsbrüder” (1932) meiner Meinung nach deutlich daneben gegriffen:

Zitat:

Winzige Glieder einer sich durch den langen Industriehof und zwei Etagen windenden müden Menschenschlange stehen die acht Jungen der Clique Blutsbrüder und warten gleich den hundert anderen darauf, endlich aus der furchtbaren Naßkälte in die warmen Wartesäle gelassen zu werden.


Das macht keine Freude, da ist so vieles falsch und schwach, dass ich mich lange darüber auslassen könnte und gar nicht mehr weiterlesen mag. Vielleicht ist der Inhalt stärker als die Form, dann werde ich das Buch irgendwann schon noch lesen, dick ist es ja immerhin nicht.

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Kenon
Mitglied

1243 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 03.08.2021 um 19:09 Uhr

Nachtrag

Was vom Cover gilt, trifft offensichtlich auch auf den ersten Satz zu:

Beurteile ein Buch nicht danach!

Die oben erwähnten “Blutsbrüder” haben einen einigermaßen misslungenen Anfang (als solle er Leser eher abschrecken als anziehen); man merkt, wie sich der Autor um einen hohen Ton bemüht, quasi in die oberen Register der Literatur greifen möchte und dabei dann doch abgleitet, aber nach ein paar Seiten hat er sich in seinen natürlichen Stil eingeschwungen und erzählt seine beachtliche Geschichte von Berliner Straßenkindern außerordentlich gut, so dass ich sicher bin, sie zu Ende lesen zu werden.

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Literaturgeschichte & -theorie > Die schlechtesten ersten Sätze


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Wenn Sätze mit Wenn anfangen
Kenon
0 22.07.2021 um 20:17 Uhr
von Kenon
Ausfasernde Sätze
Kenon
0 17.06.2021 um 20:17 Uhr
von Kenon
Zum ersten Beitrag mein Gedicht: Bahnhofslyrik
xyGEIST
0 23.06.2011 um 13:41 Uhr
von xyGEIST


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.41 erstellte diese Seite in 0.014658 sek.