Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Love all Animals

Literaturforum: Laqueur: The Rise of the Extreme Right in Russia


Aktuelle Zeit: 23.07.2024 - 05:19:03
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Lektüregespräche > Laqueur: The Rise of the Extreme Right in Russia
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Laqueur: The Rise of the Extreme Right in Russia
Kenon
Mitglied

1482 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

Profil Homepage von Kenon besuchen      
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 11.01.2024 um 08:57 Uhr

Walter Laqueur – Black Hundred: The Rise of the Extreme Right in Russia

Es ist fast egal, wer in Russland an der Macht ist, ob Zaren, Linksradikale oder Faschisten wie Putin, und es ist auch egal, ob es sich gerade Reich, Sowjetunion oder Föderation nennt, Russland bedeutet immer Unterdrückung der eigenen Bevölkerung und die Unterdrückung nicht-russischer Bevölkerungen, häufig in brutalen, blutigen Angriffskriegen, denn Russland ist ein Synonym für Krieg und Genozide.
Selbst der von vielen immer noch als “demokratisch” angesehene Jelzin phantasierte in einem Gespräch, das er 1999 in Istanbul mit Bill Clinton hatte, schon wieder davon, Europa und Asien “mit Sicherheit zu versorgen”, und wie russische Sicherheit aussieht, weiß ja ein jeder, der nicht selbst zumindest ein heimlicher Russe ist: Es ist nichts anderes als schlimmster Imperialismus.

Walter Laqueur untersucht in seinem Buch von 1993 die Geschichte der berüchtigten Schwarzhundertschaft, einer Bewegung, die noch im Zarenreich entstand und er verfolgt die Entwicklung russischer rechtsradikaler Ideen bis in die 1990er hinein. Dabei hat er mitunter sogar Sympathie für die schwierigen Umstände derjenigen, die diese Ideen entwickelten und trugen.

In den 1990ern gab es die nicht vollkommen abwegige Sorge vieler Beobachter Russlands, dass wir es nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion nun mit einem Weimar-Russland zu tun haben könnten, dass die ganze Welt bald ins Unglück stürzen würde, weil es die Schmach des eigenen Versagens nicht ertragen konnte. Die Analogie ist natürlich nicht besonders passend gewesen. Russland bewegt sich stets in einem teuflischen Kreis: Es bereitet Aggressionen vor, es führt Aggressionen aus, es stürzt schließlich selbst in das Chaos und dann beginnt alles wieder von vorn. Das hat nur sehr wenig mit dem Untergang der Weimarer Republik zu tun.

Wenn man verstehen will, warum Russland heute Krieg gegen die Ukraine führt, ist Laqueurs Buch eine wertvolle Ergänzung zu vielen anderen jüngeren Quellen, nicht zuletzt deswegen, weil viele offene russische Faschisten gegen die Ukraine gekämpft haben und weiter kämpfen und auch, weil es übelste Nationalisten wie Schafarewitsch, Solschenizyn und Dugin behandelt, die in Russland großen Einfluss hatten und noch immer haben.

Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Lektüregespräche > Laqueur: The Rise of the Extreme Right in Russia


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Failed State: A Guide to Russia’s Rupture
Kenon
0 08.10.2022 um 18:37 Uhr
von Kenon


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.




Buch-Rezensionen:
Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Gedichtband Dunkelstunden
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2024 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.024573 sek.