Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
Am Fluß
Autor: martin ö. · Rubrik:
Lyrik

über den spiegel des flusses
glitt der trunkene reiher

die schwingen gefältelt
ließ er sich nieder am schilf

reckte den schlanken
hals, zu schöpfen
einen schnabelvoll mond

da zerbrach ihm
das licht unterm gierigen schnabel

geborsten im kreis
ließ es ihn durstig zurück


Einstell-Datum: 2007-06-19

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Bewertung: 2.752.752.75 (4 Stimmen)

 

Kommentare


Das ist Arjuna
Kommentar # 1: Am Fluss
Autor: Arjuna, 20.06.2007 um 11:50 Uhr


-Rechtschreibung beachten, lieber Martin.
Nicht schlecht gemacht.
Mehr Kraft und Ausdruck bekommt es aber, wenn Du die Adjektive so spärlich wie möglich einsetzt.
"reckte den schlanken hals, ZU SCHÖPFEN... - das ist mal sehr gestelzt und passt nicht zum Duktus.
"schnabelvoll mond" ist aber gelungen.
Gruß, Arjuna


Das ist ullam7
Kommentar # 2: Am Fluß
Autor: ullam7, 15.10.2012 um 08:44 Uhr


Sehr zufrieden, schließe mich Arjurna an. Kreis würde ich Groß schreiben ,Komma! Durstig würde ich Groß schreiben.Vers vorher Licht würde ich Groß schreiben, Komma Schnabel würde ich Groß schreiben. Zeile vorher zerbrach würde ich lassen, Komma.Vers vorher Hals würde ich Groß schreiben, Mond würde ich Groß schreiben.In dem Vers vorher würde ich Schwingen großschreiben, Komma,Schilf würde ich großschreiben.Im ersten Vers wüde ich Spiegel und Flusses, Komma,Reiher großschreiben. ullam7


Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
Kennen Sie das auch...? ... · Der Liebesbrief · Der Leuchtturmwärter ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


Was Christen glaubenZink, Jörg:
Was Christen glauben
Im Jahr 1969 veröffentlichte der evangelische Theologe Jörg Zink zum ersten Mal eine Art modernen Katechismus, in dem er versuchte, die alten Worte der Bekenntnisse des christlichen Glaubens neu zu erklären und in heutige Sprache zu übersetzen. Nun, 92- jährig und kein bisschen müde, veröffentlicht er eine überarbeitete [...]

-> Rezension lesen


 Es ist etwas in mir, das nach Veränderung ruft. Der Sehnsucht folgenWinkler, Beate:
Es ist etwas in mir, das nach Veränderung ruft. Der Sehnsucht folgen
„Achte gut auf diesen Tag Achte gut auf diesen Tag, denn er ist das Leben- das Leben allen Lebens. In seinem kurzen Ablauf liegt all seine Wirklichkeit und Wahrheit des Daseins. Die Wonne des Wachsens- die Größe der Tat- die Herrlichkeit der Kraft. Denn das Gestern ist nichts als ein Traum und das Morgen nur eine [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.41 erstellte diese Seite in 0.013249 sek.