Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
Worpswede
Autor: Wolfgang Sämann · Rubrik:
Lyrik


Auch hier schrie einst der Goldfasan,
schrie sich die Lunge wund.
Und ist bestimmt wie ich
nichts als ein armer Hund.

Vor Sehnsucht krank
stolziert er auf der Straße.
Erhört zu werden, wünscht er sich
vielleicht im Übermaße.

Er hat es irgendwie verlernt,
still im Gebüsch zu stehn.
Wenn er die Kehle purpurn reckt,
dann ist das einfach schön!


Einstell-Datum: 2010-10-02

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Dieser Text wurde noch von niemandem bewertet.

 

Kommentare


Zu diesem Objekt sind noch keine Kommentare vorhanden.

Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
Landschaft unserer Liebe · Fläminglieder II · Fläminglieder ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


Opa Bär und sein langer bunter SchalHeal, Gillian:
Opa Bär und sein langer bunter Schal
Das Leben ist ein Fluss, in dem nicht nur die Gegenwart eine Bedeutung hat, sondern auch die Vergangenheit mit ihren dunklen und hellen, ihren fröhlichen und traurigen, ihren glücklichen und unglücklichen Zeiten. Kinder wissen das noch nicht, können es aber von den Erwachsenen in ihrer Familie erfahren, besonders die Großeltern [...]

-> Rezension lesen


 Skulpturen. Sculptures. Editon Heiner BastianBeuys, Joseph:
Skulpturen. Sculptures. Editon Heiner Bastian
„Die einzige revolutionäre Kraft ist die Kraft der menschlichen Kreativität. Die einzige revolutionäre Kraft ist die Kraft der Kunst“, heißt es auf der ersten Umschlagseite und natürlich stammt das Zitat vom Meister persönlich, Joseph Beuys. Aber wer will heute denn noch revolutionär sein? Oder: war es nicht damals schon der [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2020 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.015948 sek.