Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Kathrin Baumstark - David Hockney. Die Tate zu Gast
Buchinformation
Baumstark, Kathrin - David Hockney. Die Tate zu Gast bestellen
Baumstark, Kathrin:
David Hockney. Die Tate
zu Gast

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Der britische Künstler David Hockney (*1937) ist seit den 1960er-Jahren auf der ständigen Suche nach neuen Ausdrucksformen für zwischenmenschliche Beziehungen und sein Interesse am männlichen Körper. In vorliegender Publikation, die die Ausstellung im Bucerius Kunst Forum Hamburg begleitet, werden zentrale Aspekte seiner langjährigen künstlerischen Arbeit am Beispiel von seinen Hauptwerken aus der Tate London vorgestellt.

Zum Werdegang eines Schriftstellers

Die Tate versammelt Werke aus den verschiedensten Phasen des Künstlers in ihrem Archiv, darunter die Arbeiten als Student am Royal College of Art, die ikonischen Darstellungen Südkaliforniens, seine Porträts, seine Experimente mit Abstraktion und Kubismus. Abstraktion nannte er übrigens poetisch „die Landschaften des Inneren“. Seine Hilfsmittel dabei waren Ölfarbe, genauso wie Zeichnung und Fotografie oder neuerdings auch sein iPad. Zu seinen beliebtesten arbeiten zählen „A bigger Splash“ (1967) und „Mr and Mrs Clark and Percy“ (1971), die jährlich von einem Millionen Publikum bestaunt werden. Sie zählen laut Helen Little, die den ersten Essay zu vorliegendem Band schrieb, überhaupt zu den beliebtesten Gemälden Großbritanniens. Gregory Salter wiederum widmet sich in seinem Beitrag der Homosexualität Hockneys und ihrer mehr oder weniger verschlüsselten und gleichzeitig zelebratorischen Darstellungen.

Zum Werdegang eines Schriftstellers

Als ein Beispiel dafür nennt der Autor die von Hockney bemalten Typhoo-Teepackungen, deren Konnotation auf jeden Fall eine andere wird, sollten sie dieses Essay lesen. Auch seine Werke mit ägyptischen Einschlag und seine Auseinandersetzung mit dem Lyriker Konstantinos Kafavis stellen Hockney in „eine illustre Reihe westlicher Schwuler, die auf der Suche nach Intimität, Sex oder auch nur Erlebnissen fern der Heimat nach Nordafrika und in den Mittleren Osten reisten, darunter Oscar Wilde, André Gide, E. M. Foerster, William Burroughs und Joe Orten“. In L.A. habe Hockney aber schließlich seine Version von Kavafis’ Alexandria gefunden, wie seine Gemälde zeig(t)en.

Zum Werdegang eines Schriftstellers

Weitere Essays von Uwe M. Schneede und Kathrin Baumstark beschäftigen sich mit Hockeys Stilfreiheit und Tabu sowie dem Katalog der ausgestellten Werke und ihre Abbildungen. Am Ende des Bandes befindet sich ein Verzeichnis der ausgestellten Werke sowie eine Biographie David Hockneys von Lukas Schepers. Eine Auswahlbibliographie sowie ein AutorInnen-Verzeichnis und Copyright und Fotonachweise runden dieses Werk über David Hockney ab. Die Ausstellung in Hamburg im Bucerius Kunst Forum findet vom 01.02.2020 bis 10.05.2020 statt.

Kathrin Baumstark (Hg.)
DAVID HOCKNEY. Die Tate zu Gast
Beiträge von Kathrin Baumstark, H. Little, G. Salter, L. Schepers, U. M. Schneede
220 Seiten, 120 Abbildungen in Farbe
22,5 × 28,5 cm, gebunden
ISBN: 978-3-7774-3537-4
Hirmer Verlag

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2020-02-20)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Kathrin Baumstark ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Krokodilstränen. KriminalromanRosende, Mercedes:
Krokodilstränen. Kriminalroman
Montevideo bei Tagesanbruch. Nichts regt sich, kein Mensch ist unterwegs, der erste Lichtstrahl aus dem Osten trifft auf Palacio Salvo, einst das höchste Gebäude Südamerikas, und das weiße Schweigen färbt sich allmählich golden ein.“ Montevideo ist nicht nur die uruguayische Hauptstadt, sondern auch Schauplatz dieses [...]

-> Rezension lesen


 MallratsSmith, Kevin:
Mallrats
Mallrats (1995) ist der Nachfolgefilm von Clerks (1994) des amerikanischen Regisseurs Kevin Smith, der in seiner Rolle als Silent Bob auch selbst mitspielt. „Jay and Silent Bob“ wurden dann auch zum Spinoff und kehrten noch ein paar Mal ins Kino zurück. Der Ausdruck „Mallrats“ bedeutet einerseits „Mall“ wie Einkaufszentrum, [...]

-> Rezension lesen


TommyCharlesworth, Chris:
Tommy
Stil, Zeitgeist, Musik und Vermächtnis der legendären Rockoper Tommy (1975) von der englischen Band THE WHO stehen im Mittelpunkt dieser hochkarätigen Rockpublikation des Hannibal Verlages. Trauma als Trigger Pete Townshend, Roger Daltrey, Keith Moon und John Entwistle - gemeinsam The Who – aber auch Eric Clapton, Tina Turner [...]

-> Rezension lesen


 Tag der Gesetzlosen (Day Of The Outlaw)De Toth, André:
Tag der Gesetzlosen (Day Of The Outlaw)
Wer „Hateful8“ von Tarantino gesehen hat, wird auch mit diesem Western aus dem Jahre 1959 seine Freude haben. Der auf einem Roman desselben Titels von Lee Edwin Wells aufbauende Film spielt in Bitters, Wyoming, wurde jedoch vor den beeindruckenden Bergen Oregons in Dutchman Flat und Todd Lake Meadows nahe der Stadt Bend gedreht. Trotz [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2020 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.023707 sek.