Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Roger Corman - Machine-Gun Kelly (Blu-ray)
Buchinformation

Der Vater des amerikanischen Independent-Kinos gilt schon seit langem als Kultregisseur. Mit "Machine-Gun Kelly" schrieb er auch die erste große Rolle für Charles Bronson und begründete damit quasi seinen eigenen Aufstieg und den Bronsons. Als Staatsfeind Nr.1 brilliert er als Bankräuber im Chicago der Dreißiger.

Film Noir: Starke Frauen, schwache Männer

Eine Art infernales Duo bilden George Kelly (Charles Bronson) und seine Komplizin Flo Becker (Susan Cabot), Bonnie and Clyde des Nordens sozusagen. Flo stachelt den eher einfach gestrickten George zu immer neuen Gewalttaten an und bald legt er seine Machine Gun gar nicht mehr aus der Hand. Allerdings kommt es bald zu Unstimmigkeiten in seiner Bande und die Zwietracht wächst, sodass Kelly Angstobsessionen eingesperrt oder getötet zu werden entwickelt. Das löst wiederum den Spott von Flo aus. Wie der Film Noir Kenner Alain Silver schreibt, waren die "Last der Vergangenheit" und der "Albtraum des Vorbestimmten" die bestimmenden Faktoren dieses Genres, das vom deutschen Expressionismus und amerikanischen Hard-boiled-Thrillerromanen beeinflusst war. Susan Cabot - die im Film die Flo darstellt - bezeichnete später Machine-Gun Kelly als den besten der sechs Filme, die sie mit Corman gedreht hatte. Die starke Frauenrolle und die Dialoge zwischen Flo und Kelly hatten ihr gefallen. Was übrigens auch Genrebildend sind, sind die starken Frauenrollen, die oft als Femmes fatales auftreten. Mit Corman drehte Susan Cabot auch "Aufruhr im Mädchenwohnheim" (1957), "Planet der toten Seelen" (1958) und "Die Wespenfrau" (1959).

Puma oder die Bad Mountain Cat

"I'm just a hired hand, not a Partner", meint der Tankwart und verlangt seinen Sold, die 200 Dollar Cash auf die Hand. Er hat auch einen Puma in einem Käfig gefangen, wie er sagt hat er es mit einem Kollegen gemacht und dabei seine rechte Hand eingebüßt, die er stets angewinkelt vor sich her trägt. George wirft ihn gegen den Käfig worauf der Puma sich das Stückchen Fleisch greift, das er fassen kann. Aber später wird George noch froh sein, dass der Puma den Tankwart verschont hat. Er wird in seiner durch Zwietracht zerstörten Band bald zum einzigen Verbündeten, seiner rechten Hand ohne rechte Hand. Auch ein anderer Mitstreiter Kellys, Michael Fandango (Morey Amsterdam), büßt bei einem Coup seine Hand ein. Absurde Komik entsteht als die beiden Einarmigen dann mit einem Auto fahren. Allerdings haben sie nichts Gutes vor, geht es doch um die Entführung der Tochter eines wohlhabenden Geschäftsmannes, um Lösegeld zu erpressen. Colman sagte, er habe Machine-Gun Kelly in nur zehn Tagen für 60.000 Dollar gedreht, obwohl das Budget auf 100.000 Dollar geschätzt wurde.

Bombastischer Soundtrack

Ein ganzes Orchester scheint die Filmmusik zu Machine-Gun Kelly jedenfalls vertont zu haben. Sicher ziemlich kostspielig. Wie bei so vielen anderen Filmen der Film Noir Epoche wurde auch dieser Film live vertont und das merkt man dem Film dann auch an. Der Soundtrack ist wirklich eine Klasse für sich und schafft sehr viel Atmosphäre in diesem Streifen aus den 1950ern, als der Film Noir eigentlich schon nur mehr als Reprise bestand. Die Hochzeit dieser Genreepoche der amerikanischen Kinematographie war da längst vorbei. "Die Spur des Falken" (1941) mit Humphrey Bogart von John Huston wird gemeinhin als erster und "Im Zeichen des Bösen" (1958) mit Charlton Heston von Orson Welles als letztes Beispiel dieser klassischen Ära Hollywoods betrachtet.


Roger Corman
Machine-Gun Kelly (Blu-ray)
Mit Susan Cabot, Richard Devon, Morey Amsterdam, Charles Bronson
2023/1958, Action/Crime/Noir, Blu-ray, ca. 84 Minuten, ab 16
EXTRAS: Trailer, Bildergalerie
Plaion Pictures
17,99 €

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2023-12-20)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.


-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 

Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Gedichtband Dunkelstunden
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2024 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.006629 sek.