Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Barbara Eder - West of Liberty
Buchinformation
Eder, Barbara - West of Liberty bestellen
Eder, Barbara:
West of Liberty

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Von der Verfilmung der Romanvorlage des gleichnamigen Romans des schwedischen Schriftstellers Thomas Engström gibt es zwei Versionen. Das ZDF strahlte eine kürzere Fassung in Form eines Zweiteilers an zwei aufeinander folgenden Abenden aus. Aber die hier vorliegende DVD-Version ist die internationale Koproduktion mit deutscher, schwedischer und britischer Beteiligung, die in der Originalfassung als eine 6-teilige Fernsehserie in der ZDF mediathek veröffentlicht wurde.

Berlin im neuen Kalten Krieg

Der Agententhriller um den ehemaligen Stasi-Spitzel und - dennoch - Sympathieträger Ludwig Licht (Wotan Wilke Möhring) wurde von der österreichischen Regisseurin Barbara Eder in der deutschen Hauptstadt in Szene gesetzt. An der Seite von Licht kämpft Faye Morris (Michelle Meadows) als ehemalige Rechtsberaterin der Enthüllungsplattform „Hydraleaks“ für das Gute. Als in der marokkanischen Stadt Marrakesch werden vier Menschen ermordet, von denen drei US-Amerikaner sind, wendet sich die gebürtige US-Amerikanerin Faye an die Berliner US-Botschaft und teilt telefonisch mit, etwas über die Hintergründe der Morde zu wissen.

Starke Frauen und Typen

Der Berliner CIA-Chef Clive Barner (Matthew Marsh) engagiert daraufhin seinen ehemaligen Kollegen, den früheren Doppelagenten Ludwig Licht, um mit Faye ein Treffen zu arrangieren. Morris bietet Barner als Gegenleistung für ihre eigene juristische Amnestie eine Liste mit Personen an, die Geheimnisse an Hydraleaks geliefert haben. Clive Barner kommt als sehr unsympathische Person rüber, die auch Druck auf den US-Botschafter in Berlin ausübt, da dieser laut Faye mit Hydraleaks zusammenarbeitete. Als auch moldawische Geldeintreiber sich einmischen und sie ihre Freundin ermordet in ihrer Wohnung vorfindet, wird es immer enger für die mutige Frau. Gut, dass es da eine Licht“-Gestalt gibt!

Die Kritik beurteilte die Serie zwar als blutleer und sehr schematisch, aber durch den männlichen Hauptdarsteller bekommt sie dennoch ein interessantes Gesicht. Schließlich sind es immer die sympathischen Leser, die am Ende die Frau kriegen. Oder nicht?

Barbara Eder
West of Liberty
(Originaltitel West of Liberty, Väster om friheten)
2019, Agententhriller, Deutschland/Schweden/Vereinigtes Königreich,
6 Episoden mit ca. 43 Minuten Länge
Mit Wotan Wilke Möhring, Matthew Marsh, Michelle Meadows, Cara Horgan
EAN: 4029759143888
Edel Motion

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2020-02-28)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Barbara Eder ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Das Wunder von MarseilleMartin-Laval, Pierre-Francois:
Das Wunder von Marseille
Wenn auch etwas verdichtet, wie im Film ja notwendig, beruht „Das Wunder von Marseille“ auf wahren Ereignissen. Denn tatsächlich gab es in Frankreich 2012 ein kleines Schachgenie namens Fahim, das die Schachmeisterschaft gewann. Überzeugend wirkt aber nicht nur die Darstellung des achtjährigen Fahim (Ahmed Assad), sondern [...]

-> Rezension lesen


 Fieber. Universum Berlin 1930-1933.Walther, Peter:
Fieber. Universum Berlin 1930-1933.
Das Buch zur Zeit? Nicht ganz. Denn es geht darin um keinen Virus, sondern um eine Krankheit. Eine Krankheit, die eine zivilisierte Gesellschaft befiel und sie in die Barbarei führte. Sie nennt sich Nationalsozialismus. „Unsere Welt aber“, soll der in Wien geborene Trickkünstler und NS-Sympathisant Hanussen einmal gesagt haben, [...]

-> Rezension lesen


Jimi Hendrix live in LembergKurkow, Andrej:
Jimi Hendrix live in Lemberg
„Wenn die Atmosphäre passt, dann kann man auch Kaffee aus einem Aschenbecher trinken! Und nicht nur Kaffee!“ Auf seinen Nierenstein-Abgang-Touren kommt Taras immer bei einer Wechselstube vorbei und bringt der sympathischen Frau hinter der Glaswand, Darja, Kaffee mit. Die schwarzen Aschenbecher mit der Aufschrift „Venezia“ eignen [...]

-> Rezension lesen


 1933 war ein schlimmes JahrFante, John:
1933 war ein schlimmes Jahr
„1933 was a bad year“ (Originaltitel) erschien 1985 posthum. John Fante hatte seinen Roman über den adoleszenten Teenager Dominic Molise, der Basballspieler werden möchte, im Alter von 54 Jahren geschrieben. Kein Verlag wollte es drucken, obwohl er es als Drehbuchautor und durch die Heirat mit einer reichen britisch-deutschen [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2020 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.022510 sek.