Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Marc Lagrange - Senza Parole
Buchinformation

„I always see, even with my eyes closed”. Der durch sein Fotobuch Diamonds and Pearls berühmt gewordene und durch einen tragischen Autounfall verstorbene belgische Fotograf Marc Lagrange huldigt in seiner hier im Großformat vorliegenden Publikation „Senza Parole“ der weiblichen und männlichen Nacktheit. Auf den mehr als 200 Seiten werden sowohl weibliche als auch männliche Aktporträts vor Industrie- oder Manufakturhintergrund präsentiert. Ein edles, mondänes Werk, das es noch nirgends zu sehen gab.

Fotografien aus Afrika und Europa

Manche der Porträts füllen sogar zwei Bildseiten aus, so groß hat Marc Lagrange, der auch in (Belgisch-)Kongo aufwuchs, gedacht. Er habe oft in theatralischen Posen gedacht und gesehen, schreibt Pierre Cornette de Saint Cyr in vorliegender Prachtausgabe zu Ehren des 2015 verstorbenen Fotografen. „His imagination is boiling with sensuality, spirituality, and his ode to beauty is a marvelous song that evokes the sublime.”, so Cyr im Original. Seine Fotografien in dem hier vorliegenden, hochwertigen Fotoband sind sowohl farbig als auch schwarz/weiß. Andere weisen eine Art Patina auf, wie sie nur ein guter Handwerker oder der Verlauf der Zeit herstellen könnten. Ein Foto zeigt etwa eine Frau auf bunten Teppichen auf dem Bauch liegend, auf dem einen, aufgestellten Fuß einen bunten Papagei, dessen Farben die ansonsten dunkle Fotografie konterkarieren. Das schwarze Model verharrt in einer Art Nachdenkgeste, „La Penseuse“. Aber die Dunkelheit breitet sich auch im Hintergrund zwischen den noblen Säulen eines alten Palastes aus. Ein Moment, dem man wohl selbst gerne beigewohnt hätte. Denn die Atmosphäre ist mystisch-bestechend.

Diamonds and Pearls

In Kinshasa, Demokratische Republik Kongo, 1957 geboren, begann Lagrange zunächst in der Modefotografie und später Kunstfotografie seine internationale Karriere. Seine gigantischen Polaroid-Porträts wurden schon weltweit ausgestellt und sind gute Beispiele seines Handwerks und seines Blicks. Lagrange beachtet jedes Detail seiner Fotosets, jede Farbe, Textur und jeden Stuhl oder Gegenstand wählt er selbst aus, um die Erzählung des Bildes zu seiner zu machen. Diamond and Pearls erschien 2013 bei teNeues, nun liegt auch der Fotoband Senza Parole vor, der sich vor allem dem Thema Körper und Skulpturen verschrieben hat.

Marc Lagrange
Senza Parole
Englisch/Französisch
2021, Hardcover, 204 Seiten
ISBN: 978-3-3832-732981
teNeues Verlag

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2021-05-17)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Marc Lagrange ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Zazie in der MetroQueneau, Rayomond:
Zazie in der Metro
Zum 50. Jubiläum erschien diese Neuübersetzung des französischen Literaturklassikers mit Anmerkungen und einem Nachwort von Frank Heibert beim Suhrkamp Verlag. Eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit, gerade diesen Roman zu übersetzen, da er voller Idiome und Slangausdrücke steckt, die nur schwer zu übersetzen sind. Aber Heibert ist [...]

-> Rezension lesen


 Farm der Tiere. George Orwell.Odyr, Odyr:
Farm der Tiere. George Orwell.
Odyr ist der brasilianische Comic-Zeichner und Maler, der die Geschichte von George Orwell aus dem Jahre 1945 in beeindruckende Bilder umgesetzt hat. Sie erschien erstmals 2018 im Original und nun bei Panini Comics im handlichen Format. Das Original wurde von Orwell unter dem Eindruck der faschistischen und stalinisitschen Diktaturen [...]

-> Rezension lesen


Beate & Serge Klarsfeld. Die NazijägerBresson, Pascal:
Beate & Serge Klarsfeld. Die Nazijäger
Die vorliegende Graphic Novel beruht auf wahren Begebenheiten und erzählt die Geschichte der beiden „Nazijäger“ Beate & Serge Klarsfeld. Es entstand nach dem Buch „Erinnerungen“ von Beate & Serge Klarsfeld. Das Vorwort stammt von Serge Klarsfeld. Eine schallende Ohrfeige für den Kanzler Den Auftakt zu dieser wunderbaren [...]

-> Rezension lesen


 Becks letzter SommerWells, Benedict:
Becks letzter Sommer
Das Debüt des Münchner Wunderkinds handelt vom Lehrer Beck, der sich ein Aussstiegsszenario aus seinem Job imaginiert. Der 2008 erschienene Roman wurde 2016 und 2020 für die vorliegende Ausgabe vom Autor durchgesehen und überarbeitet. Der Autor hat inzwischen schon vier Romane veröffentlicht, wobei sein letzter – ebenfalls bei [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.34 erstellte diese Seite in 0.019666 sek.