Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Manfred Lütz - Der Skandal der Skandale. Die geheime Geschichte des Christentums,(Hörbuch)
Buchinformation
Lütz, Manfred - Der Skandal der Skandale. Die geheime Geschichte des Christentums,(Hörbuch) bestellen
Lütz, Manfred:
Der Skandal der
Skandale. Die geheime
Geschichte des
Christentums,(Hörbuch)

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Im Jahr 2007 hatte der Münsteraner Religionshistoriker und Priester Arnold Angenendt in einem monumentalen Werk mit dem Titel „Toleranz und Gewalt“ (ist jetzt auch als Taschenbuch lieferbar) letztlich die Grundlage dafür geschaffen, was der Psychotherapeut Manfred Lütz nun in seinem hier vorliegenden Buch „Skandal der Skandale“ als geheime Geschichte des Christentums erzählt.

Hauptsächlich geht es um die Tatsache, dass die drei Schwert-Worte im Neuen Testament immer wieder in ihrer wahren Bedeutung beachtet werden müssen, um ihrem neuerlichen Missbrauch entgegenzuwirken:
Einmal das beim ersten Hinhören erschreckende Wort: 'Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert' (Mt.10,34). Gemeint ist das geistige Schwert der Abtrennung von der blutsverwandten Eigenwelt, also ein metaphorischer Gebrauch zur Bezeichnung schmerzhaft - notwendiger Lebensentscheidungen. Dem zweiten Schwert-Wort zufolge ist das Wort Gottes 'schärfer als jedes zweischneidige Schwert...; es richtet über die Regungen und Gedanken des Herzens.' Das physische Schwert jedoch wird abgelehnt. Als Jesu Jünger ihn bei seiner Verhaftung mit einen realen Schwert verteidigen wollen, gebietet er: 'Steck dein Schwert in die Scheide; denn alle, die zum Schwert greifen, werden durch das Schwert umkommen.'(Mt. 26,52)

Das sind die theologischen Grundlagen des Christentums und beiden Autoren gebührt Dank dafür, mit ihren nun auch für einen breiten Kreis von Lesern zugänglich gemachten Erkenntnissen erneut darauf hingewiesen zu haben. Ich kann es nur empfehlen für alle die Menschen, die die platte Kritik meiden und es lieber mit der wirklichen Aufklärung halten, eben auch im Diskurs um das strittige Thema Religion.

Sich über die positiven Wurzeln der eigenen Religion bewusst zu werden, ohne die dunklen Zeiten zu verdrängen oder sich ihrer zu schämen und sie für die eigentliche Essenz des Christentums zu halten, sondern selbstbewusst und mit Überzeugung die wahre Essenz zu leben und sie auch im Dialog und Streitgespräch mit dem Islam etwa zu vertreten, darum geht es den beiden Autoren.
Das Christentum ist, wie Lütz und Angenendt schreiben, „die Geschichte der Heiligen, der spirituellen Aufbrüche, aber auch der großen und vor allem der stillen Leidenden.“
Das Buch ist ein Weckruf zur „Hoffnung auf den barmherzigen Gott, an den die Christen glauben und dem sie es zuschreiben, diese 2000-jährige Geschichte trotz aller schrecklichen menschlichen Schwächen auch der Christen tatsächlich zur Heilsgeschichte gemacht zu haben.“

Es ist eine große Leistung, die wissenschaftliche Erkenntnis von „Toleranz und Gewalt“ nun auf knapp 300 Seiten ohne Fußnoten einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

Vielleicht erreicht die hier vorliegende ungekürzte Lesung des Autors mir ihrer Frische und Lebendigkeit noch mehr Menschen. Noch mehr als das Buch selbst baut die Lesung eine an einen Krimi erinnernde Spannung auf, die ganz erstaunliche und vielen Menschen bislang unbekannte Ergebnisse zeitigt. Immer auf dem Stand der wissenschaftlichen Forschung.

Manfred Lütz, Der Skandal der Skandale. Die geheime Geschichte des Christentums,(Hörbuch) Herder 2018, ISBN 978-3-451-35194-5

[*] Diese Rezension schrieb: Winfried Stanzick (2018-06-27)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Manfred Lütz ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


Der meistgereiste Mann der WeltBown, Mike Spencer:
Der meistgereiste Mann der Welt
Als Mike Bown im Jahr 1990 begann, seine schon lange in ihn schwelenden Leidenschaft wahr zu machen und seinen Rucksack packte, da wusste er nicht, wie lange er so in der Welt unterwegs sein würde. Mittlerweile, so erzählt er in diesem unterhaltsamen und informativen Buch, ist er seit 23 Jahren unterwegs und hat dabei alle 195 [...]

-> Rezension lesen


 Uruguay. ReiseführerBorchert, Lars:
Uruguay. Reiseführer
„Verträumte Kolonialstädte, kilometerlange weiße Strände, entlegene Lagunen, Ausritte mit Gauchos, das moderne Montevideo, das mondäne Punta del Este, pulsierendes Nachtleben, endlose Pampa, fantastische Weine, luxuriöse Yachten, urtümliche Fischerdörfer und vor allem Rinder, Rinder, Rinder. Weite, grasgrüne Täler, auf denen [...]

-> Rezension lesen


Rolling Stones. 100 SeitenHofacker, Ernst:
Rolling Stones. 100 Seiten
Seit dem 12. Juli 1962 haben sie 1694 Shows (Stand: Frühjahr 2018) gespielt, 400 Songs als Studioaufnahmen veröffentlicht, 313 Songs bei Auftritten gespielt, 30 Studio- und 23 Live-Alben veröffentlicht und sind auch heute noch kein bisschen müde. Die Rede ist natürlich von den Rolling Stones, der größten (noch) lebenden [...]

-> Rezension lesen


 Der kleine Fuchs und der PilotTortolini, Luca:
Der kleine Fuchs und der Pilot
Die klugen Kinder werden es schon erraten haben, dass sich der Titel und der Inhalt dieses wunderschön gezeichneten Kinderbuches auf den Erfinder des „Kleinen Prinzen" bezieht: Antoine de Saint-Exupéry. Er verfasste während des Zweiten Weltkrieges, 1943, eines der meistgelesenen Kinderbücher der Welt von dem sich bis heute mehr [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2018 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.021086 sek.