Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Francesca Melandri - Alle, außer mir
Buchinformation
Melandri, Francesca - Alle, außer mir bestellen
Melandri, Francesca:
Alle, außer mir

Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)

Anders als die deutsche Nachkriegsliteratur haben sich in Italien nur wenige Autorinnen und Autoren mit dem Erbe des Faschismus und seiner Verbrechen beschäftigt. Ein mutiger Schritt kommt nun von der in Rom geborenen Autorin Francesca Melandri, deren Roman „Eva schläft“ ebenfalls schon beim Wagenbach Verlag erschienen ist. Ihr drittes, hier in einer sehr guten deutschen Übersetzung vorliegendes Buch „Alle, außer mir“ wurde bereits für den Premio Strega, den höchsten italienischen Literaturpreis nominiert.

Kolonialismus und Faschismus

Die Geschichte von „Alle, außer mir“ ist die Geschichte eines äthiopischen Flüchtlings, der eines Tages plötzlich vor der Türe der vierzigjährigen Lehrerin Ilaria steht und behauptet, mit ihr verwandt zu sein. Wer die Geschichte Italiens kennt, weiß, dass es unter Mussolini einmal ein „koloniales Abenteuer“ in Äthiopien gab, dem insgesamt geschätzte 700.000 zum Opfer fielen. „So hebt eure Feldzeichen in die Höhe, Legionäre, das Eisen und die Herzen, um die Rückkehr des Kaisertums auf die heiligen Hügel Roms nach fünfzehn Jahrhunderten zu begrüßen“, zitiert Melandri Mussolinis Worte. Ein Kapitel in der italienischen Geschichte über das heute noch sehr ungerne gesprochen wird. Francesca Melandri tut es, und zwar ausführlich: auf über 600 Seiten arbeitet sie die italienische Vergangenheit auf und spart dabei nicht mit aktuellen Bezügen. Denn auch das „System Berlusconi“ ist Teil dieses dunklen Kapitels unseres ansonsten so wunderbaren Nachbarlandes.

Familiengeschichte als Porträt einer Gesellschaft

Attilio Profeti, das ist der Name von Ilarias Vater, aber er ist inzwischen schon 95 Jahre alt und kennt seine eigenen Kinder nicht mehr. Wird er sich aber an seinen afrikanischen Sohn gleichen Namens erinnern? Die Familiengeschichte über drei Generationen wird unter der Feder von Francesca Melandri zu einem schonungslosen Porträt der italienischen Gesellschaft und des Kolonialismus und Faschismus. Die verdrängte italienische Kolonialgeschichte des 20. Jahrhunderts wird von ihr thematisiert und mit den Verbindungen Italiens nach Äthiopien und Eritrea bis hin zu den gegenwärtigen politischen Konflikten verknüpft. Melandri erwähnt auch die Tatsache, dass Diktaturen wie Gaddafi die afrikanischen Massen noch in Afrika hielten, während es heute schon etwas schwieriger geworden ist, Zuwanderung zu regulieren. Seitenhiebe auf Bob Geldofs „We are the world“-Projekt, Einblicke in das Leben am römischen Esquilino (einer der sieben Hügel Roms), sowie die afrikanische Gesellschaft am Beispiel Äthiopiens („das einzige Land das seine Kolonialherren eigenständig rausschmiss“) wechseln einander ab und ermöglichen so einen neuen Zugang auch zur heutigen Situation in Italien und Europa. Ein mutiger Roman, der einen weiten Bogen spannt.

Francesca Melandri
Alle, außer mir
Aus dem Italienischen von Esther Hansen
Quartbuch. 2018
608 Seiten. Gebunden mit Schutzumschlag
Buch 26,– € / E-Book 23,99 €
ISBN 978-3-8031-3296-3
Wagenbach Verlag

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2018-09-26)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.



-> weitere Bücher von Francesca Melandri ansehen

-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 



Aus unseren Buchrezensionen


PapillonSchaffner, Franklin J.:
Papillon
Sony Pictures Home Entertainment hat den 1973 inszenierten Klassiker der Filmgeschichte nun erstmals auf Blu-ray veröffentlicht. In der Sonderausstattung ist die Featurette „Ein großartiger Rebell“ zu sehen. 2017 entstand auch eine gleichnamige Neuverfilmung. Papillon ist wohl eine der aufwendigsten und berühmtesten [...]

-> Rezension lesen


 StrongerGreen, David Gordon:
Stronger
„It smelled like the 4th of July“. Der Boston Marathon 2013 wurde am Patriot’s Day (3. Montag im April) durch zwei Explosionen erschüttert. Drei Menschen wurden dabei getötet und 264 verletzt. Die Attentäter wurden kurz darauf u.a. aufgrund von Zeugenbefragungen gefasst. „Stronger“ ist die Geschichte eines der Opfer dieses [...]

-> Rezension lesen


The Leg Show Photos: Embrace Your Fantasies, Power PlayStuart, Roy:
The Leg Show Photos: Embrace Your Fantasies, Power Play
Der in Paris lebende „Großmeister der erotischen Fotografie“ hat bei TASCHEN bereits mehrere Bestseller veröffentlicht. . Seine Werke werden in zahlreichen Galerien auf der ganzen Welt ausgestellt, obwohl oder gerade weil sie besonders subversive, erotische Fantasien in den Fokus der Kamera und Aufmerksamkeit nehmen. Das vorliegende [...]

-> Rezension lesen


 Tutanchamun. Die Reise durch die UnterweltVannini, Sandro:
Tutanchamun. Die Reise durch die Unterwelt
Seit 24. März 2018 und noch bis 06. Januar 2019 findet im California Science Center, Los Angeles die Ausstellung „King Tut: Treasures of the Golden Pharaoh“ statt. Im Museum of Science & Industry, Portland, Oregon findet fast zeitgleich (von 06. Oktober 2018 - 27. Januar 2019) die Ausstellung „The Discovery of King Tut“ statt und [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.021586 sek.