Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Kühle (Prosagedicht)


Aktuelle Zeit: 27.07.2021 - 14:57:35
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Heute ist der 137. Geburtstag von Ernst Bertram.

Forum > Sonstiges > Kühle (Prosagedicht)
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Kühle (Prosagedicht)
ABundAN
Mitglied

11 Forenbeiträge
seit dem 10.04.2007

Das ist ABundAN

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 16.04.2007 um 11:02 Uhr

KÜHLE



Welch bewegte Zeit:
die Türme wachsen weiter in den Himmel,
von Massenvernichtungswaffen keine Spur,
Friedmann steht unter Drogenverdacht,
Möllemann verabschiedet sich mit einem
Fallschirmsprung,
in Dresden wird eine Bombe gefunden,
über Deutschland liegt eine Hitzewelle,
ein Busunglück folgt dem anderen,
nebenbei läuft mal wieder Öl in die Nordsee,
Israelis töten Palästinenser, Palästinenser töten
Israelis, im Kongo töten munter Kindersoldaten,
ich bunkere Bier im Kühlschrank und schwitze
vor mich hin,
deutsche Opfer in Afghanistan,
der Bundespräsident reist durch die Lande,
von AIDS redet kaum noch wer,
Strom kommt nach wie vor aus der Steckdose,
Gregory Peck starb 87jährig,
mein Vermieter schneidet die Hecke,
die Arbeitslosen können den Sommer nicht genießen,
Liebeskummer wiegt schwer,
es starten Raketen zur Erforschung des Mars,
ein Pfauenauge verirrt sich in meine vier Wände,
ich kaufe mir eine neue Sonnenbrille,
bald habe ich Urlaub,
wie immer wird viel geredet,
wir reden uns um unseren Verstand,
vielleicht geht morgen die Welt unter,
wann ist ein Mensch ein Mensch?
der Mensch besteht aus Hoffnung,
aus Trieben, aus
Tradition und Regeln,
aus Glaube,
für was?
Polen entscheidet sich für die EU,
Tschechien wird folgen,
Kriegsverbrecher versöhnen sich mit Folteropfern,
der Liebe Gott lädt den Teufel zum Kaffeekränzchen ein,
Eva bekämpft ihre Schlangenphobie,
Adam wichst sich um den Verstand,
von Levis gibt es die erste denkende Hose,
in Niederbayern macht eine Kommune aus geklonten
Goethes von sich reden,
es donnert vor dem Blitz,
Schwüle wird verdost,
mein Kühlschrank gibt den Geist auf,
ich sehne mich nach einer alten Liebe,
wozu das Ganze?
wievielen Wundern muß ich noch begegnen?
wundern bis zum Erbrechen ...
das aufdringliche Leben pocht in meiner Brust,
ich wünsche mir einen guten Tod,
ich wünsche mir, dass ich dem Tod ins Auge blicken
kann,
ich wünsche mir eine dicke, schillernde Schmeißfliege,
die mir den Nerv tötet,
ich wünsche mir das Vergessen,
ich wünsche mir Kühle,
kalte Worte, blendende, antarktische Sätze,
Gedichte aus Eis.





13.06.2003 16:58


Ich danke Gott, daß ich lesen und schreiben kann.
Profil Nachricht senden Zitat
DataBoo
Mitglied

554 Forenbeiträge
seit dem 11.04.2007

Das ist DataBoo

     
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 16.04.2007 um 11:40 Uhr

Jaaaaaaaa...hahaha sitze schmunzelnd vor dem Rechner...hahaha..
...ja,*wozu das Ganze?* Hahaha, ja wozu? Super Frage, immer wieder und immer wieder! Schlag die Tore ein zu den toten Philosophen! Existenzialismus, Nihilismus, meine fortdauernde Liebe, die einzige die immer bleibt!

Profil Nachricht senden Zitat
Der_Geist
Mitglied

952 Forenbeiträge
seit dem 25.02.2007

Das ist Der_Geist

     
2. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 16.04.2007 um 11:51 Uhr

Zitat:

Eva bekämpft ihre Schlangenphobie,
Adam wichst sich um den Verstand

ein herrliches bild, das mich durch den tag begleiten darf.

Profil Nachricht senden Zitat
ABundAN
Mitglied

11 Forenbeiträge
seit dem 10.04.2007

Das ist ABundAN

     
3. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 21.04.2007 um 16:24 Uhr

nihilismus nihiliert sich selbst. geistiger mummenschanz. aber ich weiß schon, wie`s gemeint ist. entweder surft man über das leben hinweg, bis einen die wellen verschlingen, oder man kämpft sich von anfang an durch die wellen, bis einem die kraft ausgeht. in jedem falle müssen wir uns mit der "haut", mit der textur des daseins auseinandersetzen. ich bedanke mich für eure antworten.
a.a.


Ich danke Gott, daß ich lesen und schreiben kann.
Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Sonstiges > Kühle (Prosagedicht)


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
von einer liebe (prosagedicht)
Seite: 1 2
michy
10 11.02.2012 um 15:12 Uhr
von michy
liebe dennoch (prosagedicht)
michy
2 28.09.2011 um 07:39 Uhr
von michy
Sister M. (Prosagedicht)
michy
0 28.05.2011 um 18:17 Uhr
von michy
nie vorbei (Prosagedicht)
michy
2 30.04.2011 um 07:09 Uhr
von michy
seelentage (prosagedicht)
michy
0 04.11.2010 um 16:48 Uhr
von michy


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.41 erstellte diese Seite in 0.013398 sek.