Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Latin Boys Go To Hell - Film von Ela Troyano


Aktuelle Zeit: 20.10.2018 - 04:32:49
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Heute ist der 164. Geburtstag von Arthur Rimbaud.

Forum > Aesthetik > Latin Boys Go To Hell - Film von Ela Troyano
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Latin Boys Go To Hell - Film von Ela Troyano
ArnoAbendschoen
Mitglied

445 Forenbeiträge
seit dem 02.05.2010

Das ist ArnoAbendschoen

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 01.10.2018 um 22:04 Uhr

Der Film ist zugleich Melodram aus der Welt junger Latinos in Brooklyn und Parodie auf mexikanische Seifenopern. Für diese steht beispielhaft „Dos Vidas“, aus dem immer wieder Sequenzen in die Filmhandlung eingeblendet sind. Folge für Folge geht es im TV um einen Mann, der insgeheim zwei Zwillingsschwestern verbunden ist. Als die Erstgeliebte hinter den Sachverhalt kommt, sinnt sie auf Rache und richtet die Pistole auf den Treulosen: „Deine Zeit ist um!“

Leidenschaft kann also tödlich sein, auch in der Haupthandlung. Von deren fünf Hauptpersonen überlebt nur eine. Unter vier fast zu gut aussehenden jungen Männern bewegt sich Andrea (Jennifer Lee Simard). Sie hat ein enges platonisches Verhältnis zu Braulio (Alexis Artiles). Zwar kommt ihm schon mal der Gedanke, sie zu heiraten, und einmal küsst er sie sogar spontan – doch er ist auf Carlos (Mike Ruiz) fixiert, ihm geradezu verfallen. Braulio versäumt keine Folge von „Dos Vidas“.

Andrea scheint Ersatz für Braulio in Angel (John Bryant Davila) zu finden. Er ist vor kurzem aus Chicago nach Brooklyn übergesiedelt und bei Verwandten untergekommen. Sein noch sehr junger Cousin Justin (Irwin Ossa) hat sich prompt in ihn verliebt. Doch Angel will bei aller Sympathie für den Vetter nur mit Andrea ins Bett. Justin versäumt ebenfalls keine Folge von „Dos Vidas“.

Carlos ist die personifizierte sexuelle Libertinage. Selten kommt Treulosigkeit so offen und zugleich so warmherzig einnehmend daher. Braulios exklusive Anhänglichkeit, seine starke Eifersucht werden Carlos bald lästig. Zudem hat er ein Auge auf Justin geworfen. Als Braulio erfährt, der Angebetete sei hier an sein Ziel gekommen, verwandelt sich Liebe in wahnsinnigen Hass. Wie die mordende Zwillingsschwester tötet er den Treulosen – und verstümmelt ihn hinterher.

Braulio findet keine Ruhe, er will auch noch Justin umbringen. Andrea, der er die Tat gestanden hat, sucht ihn zu entwaffnen und wird in dem entstehenden Handgemenge selbst getötet. Bei einer Vernissage zu Ehren des toten Carlos treffen Braulio und Justin aufeinander, und zwar auf der Dachterrasse eines Hochhauses. Angel ist auch anwesend und wirft sich, als Braulio auf Justin zielt, vor den Cousin. Der Mörder kann kein zweites Mal schießen, er stürzt sich in die Tiefe.

Melodram und Parodie vertragen sich überraschend gut miteinander. Das liegt vor allem am raschen Tempo des Films, an der Realistik seiner Schauplätze – allein schon die Disco-Szenen sind sehenswert – und am Einsatz zahlreicher die Welt der Latinos charakterisierenden Details: Puppen, Masken, Devotionalien. Sehr stimmig auch die experimentell angehauchte Musik von Ari Gold. Wieder einmal wurde bewiesen: Das Leben ist vor allem eine Seifenoper – und noch dazu die bessere im Vergleich mit jenen auf der Mattscheibe. Der Film, immerhin schon 1997 herausgekommen, wirkt erstaunlich frisch und ist eine (Wieder-) Entdeckung nach wie vor wert.


"Die Flüchtlingskrise ist noch nicht zu Ende." Robin Alexander in "Die Getriebenen"
Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Aesthetik > Latin Boys Go To Hell - Film von Ela Troyano


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Sturmland - Film von Ádám Császi
ArnoAbendschoen
0 04.03.2018 um 18:39 Uhr
von ArnoAbendschoen
Gods Own Country - Film von Francis Lee
ArnoAbendschoen
0 12.02.2018 um 23:07 Uhr
von ArnoAbendschoen
Der Fremde am See - Film von Alain Guiraudie
ArnoAbendschoen
0 22.02.2017 um 17:34 Uhr
von ArnoAbendschoen
Sag nicht, wer du bist - Film von Xavier Dolan
ArnoAbendschoen
0 28.12.2016 um 17:22 Uhr
von ArnoAbendschoen
Oben ist es still - Film von Nanouk Leopold
ArnoAbendschoen
0 16.11.2016 um 18:23 Uhr
von ArnoAbendschoen


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Musik





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2018 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.013123 sek.