Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: August 2021


Aktuelle Zeit: 22.10.2021 - 23:30:34
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Lektüregespräche > August 2021
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: August 2021
Kenon
Mitglied

1261 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 04.08.2021 um 22:54 Uhr

Ernst Haffner – Blutsbrüder (1932)

Ein Berliner Cliquenroman – so heißt es heute im Untertitel; neu aufgelegt 80 Jahre nach Ersterscheinen, damals bekannt als “Jugend auf der Landstraße Berlin”, veröffentlicht bei B. Cassirer. Die Spuren des Autors verlieren sich im Dritten Reich, auch sein Buch hat man verboten und den Flammen übergeben. Der Roman schildert das Leben obdachloser Jugendlicher, wie es sie damals in ganz Deutschland zu Tausenden gab; er spielt in der Reichshauptstadt. Das ganze geht etwas holprig los, aber davon sollte man sich nicht irritieren lassen; es wird bald besser.

Ein wunderbares Zeitdokument.

Zitat:

Auf dem Bahnhof Friedrichstraße müssen sie umsteigen. Das Gewimmel auf der zentralen unterirdischen Umsteigestation ist beängstigend. Alles geht, läuft, hastet gegeneinander und durcheinander. Der Berliner versäumt nicht gern einen Zug. Das bedeutet zwei Minuten warten müssen! Selbst der Arbeitslose springt noch auf den anruckenden Zug auf. Das liegt noch so im Blut von früher, als man im glücklichen Besitz einer Stellung war ...


Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Kenon
Mitglied

1261 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 19.08.2021 um 23:07 Uhr

Alfred Weber – Der dritte oder der vierte Mensch. Vom Sinn geschichtlichen Daseins. (1953)

Alfred (1868-1958) war der jüngere Bruder von Max Weber, Kulturhistoriker und Soziologe. In seinem Buch “Der dritte oder der vierte Mensch”, so der Klappentext, durchleuchtet er “in umfassender theoretischer und empirischer Sicht die Krise des gegenwärtigen Menschen”. Worin besteht diese Krise? Im Raubbau an der Natur, in der Überbevölkerung, im Nihilismus, in der Bürokratie, der Rationalisierung und Technisierung. Nicht alle Prognosen sind eingetroffen, noch hält die Erde dem Bevölkerungswachstum stand, aber es ist doch erstaunlich, wie aktuell ein solches Buch sein kann, auch wenn es manchmal durch seinen Jargon befremdet. Natürlich, der Kommunismus ist inzwischen besiegt, aber dafür erscheint der Geist der Unfreiheit heute mit vielen anderen Gesichtern. Was hätte Alfred Weber zu den heutigen technischen Möglichkeiten der Überwachung und Steuerung von Menschen gesagt? Gut, dass er in einer anderen Zeit gelebt hat …

Zitat:

Der bürokratische Apparat aber gehört mit zu den Geburtshelfern der geschichtlichen Zivilisation überhaupt. Er ist dabei zugleich der älteste Feind breitgelagerter Eigeninitiative und Selbstgestaltung des menschlichen Lebens.


Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Itzikuo_Peng
Mitglied

191 Forenbeiträge
seit dem 08.01.2011

Das ist Itzikuo_Peng

     
2. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 20.08.2021 um 08:54 Uhr

Ich lese Charles Baudelaire - Die Paradiese des Teufels oder Der Spleen von Paris - 50 Nocturnes. Haffmans Verlag bei Zweitausendeins.

Das lyrisch-prosaische Ich flaniert z. B. unter reichhaltigem und blumigem, poetischem Sprach-Gedankenfluss durch das zeitgenössische Paris, und ich bereue es nicht, mir das kleine, feine Büchelchen neu gekauft zu haben.

Nach ca. 40 Jahren Baudelaire-nicht-mehr-gelesen-Habens verzaubert von der Sprache, erneut.

Ich rede von diesem hier: https://www.zweitausendeins.de/die-paradiese-des-teufels-oder-der-spleen-von-paris-24022 3.html


Kaufen Sie meine Bücher
Profil Homepage von Itzikuo_Peng besuchen Nachricht senden Zitat
Itzikuo_Peng
Mitglied

191 Forenbeiträge
seit dem 08.01.2011

Das ist Itzikuo_Peng

     
3. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 20.08.2021 um 08:58 Uhr

Nachtrag: Paris mit Fragezeichen. Es wird wohl nicht nur Paris gewesen sein, wo das Ich im Buch umherspaziert.


Kaufen Sie meine Bücher
Profil Homepage von Itzikuo_Peng besuchen Nachricht senden Zitat
Itzikuo_Peng
Mitglied

191 Forenbeiträge
seit dem 08.01.2011

Das ist Itzikuo_Peng

     
4. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 20.08.2021 um 09:05 Uhr

… es ist zumindest mal auch Paris: S. 31:
Zitat:

... ein Glaser, dessen gellender Schrei durch die dicke schmutzige Pariser Luft zu mir drang.

(nota bene: schon damals dicke schmutzige Luft, jaja.)


Kaufen Sie meine Bücher
Profil Homepage von Itzikuo_Peng besuchen Nachricht senden Zitat
Kenon
Mitglied

1261 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
5. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 20.08.2021 um 22:22 Uhr

Mit Baudelaire kann ich leider wenig anfangen, aber der Titel "Les Fleurs du Mal" ist natürlich genial. Auch vermute ich, letztlich mehr über als von Baudelaire gelesen zu haben. Generell habe ich es wohl nicht besonders mit dichtenden Franzosen; Ausnahme ist Rimbaud, aber den habe ich auch erst erschreckend spät entdeckt. Hoffnungslos, seine Werke hier wiederzufinden; die meisten Bücher stehen inzwischen in zwei Reihen. Ich habe vollkommen den Überblick verloren.

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Itzikuo_Peng
Mitglied

191 Forenbeiträge
seit dem 08.01.2011

Das ist Itzikuo_Peng

     
6. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 21.08.2021 um 10:52 Uhr

Schade finde ich es, by the way, dass ich nicht fähig bin, Baudelaire, Tranströmer (liegt permanent auf meinem Lesetisch), Brodsky (liegt permanent auf meinem Lesetisch) und weitere nicht in den jeweiligen Originalsprachen lesen und auch fließend verstehen zu können. So zwanzig Sprachen fließend verstehen wäre echt ultracool.

Zitat:

... Ich habe vollkommen den Überblick verloren.
Kann auch reizvoll sein. Hinsichtlich meiner Bücher bin ich da allerdings zu kontrollsüchtig für.


Kaufen Sie meine Bücher
Profil Homepage von Itzikuo_Peng besuchen Nachricht senden Zitat
Kenon
Mitglied

1261 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
7. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 23.08.2021 um 08:05 Uhr

Oh, Joseph Brodsky, ein Russe, das überrascht mich ein wenig. Was magst Du an seinen Gedichten? Mir sind sie nicht konzentriert genug, also zu weitschweifig angelegt, auch wenn sie interessante Ideen enthalten. Ohnehin bin ich kein besonderer Freund moderner Lyrik, bei Czesław Miłosz (1911-2004) hört es bei mir auf, und da überwiegt dann auch schon das historische Interesse. Seitdem ich nicht mehr gewohnheitsmäßig Lyrik verfasse, habe ich kaum noch Lyrik gelesen; es scheint also irgendwie zusammenzuhängen. Neben meinem Bett liegen nur die “Anthologia Graeca” und Pindars Oden. Ich mag den ganz alten Kram.

Die Essays von Brodsky werde ich aber vielleicht doch einmal lesen.

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Itzikuo_Peng
Mitglied

191 Forenbeiträge
seit dem 08.01.2011

Das ist Itzikuo_Peng

     
8. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 24.08.2021 um 06:36 Uhr

Zitat:

Was magst Du an seinen Gedichten?
Gute Frage, danke. Das werde ich mal noch in einer Mußestunde ausformulieren. Bis dahin: gut les allerseits.


Kaufen Sie meine Bücher
Profil Homepage von Itzikuo_Peng besuchen Nachricht senden Zitat
Kenon
Mitglied

1261 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
9. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 24.08.2021 um 07:29 Uhr

Zitat:

Bis dahin: gut les allerseits.

Danke, gleichfalls.

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Lektüregespräche > August 2021


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Oktober 2021
Kenon
0 06.10.2021 um 20:26 Uhr
von Kenon
September 2021
Kenon
0 13.09.2021 um 20:33 Uhr
von Kenon
Juni 2021
Kenon
0 04.06.2021 um 20:12 Uhr
von Kenon
Mai 2021
ArnoAbendschoen
1 25.05.2021 um 18:40 Uhr
von Kenon
Rotkehlchen - Vogel des Jahres 2021
Kenon
0 06.05.2021 um 19:03 Uhr
von Kenon


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.41 erstellte diese Seite in 0.028892 sek.