Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
Gewitterangst
Autor: Alfred Mertens almebo · Rubrik:
Humor & Satire

Ein Mann hält ängstlich sich geduckt
wenn`s plötzlich beim Gewitter zuckt
die Blitze dabei hell erleuchten
was sie an sich doch gar nicht bräuchten

Denn schon der Donner lässt ihn zittern
und sein Gesicht vor Angst zerknittern
Wenn dann noch Regen, Hagel Wind
die weiteren Begleiter sind

dann wüsste er und ohne Häme
nicht mehr wie er nach hause käme
Ach hätt er doch sein Weib dabei
die machte nicht so ein Geschrei

im Gegensatz zu ihm hätt sie
auch nicht wie er so weiche Knie
Und würde sich bestimmt nicht schämen
ihn schützend an die Brust zu nehmen

So muss allein er mit sich ringen
und seine Angst dabei bezwingen
um nicht vom Regen zu erweichen
sein Weib noch "lebend" zu erreichen.-


Einstell-Datum: 2007-12-08

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Bewertung: 1 (1 Stimme)

 

Kommentare


Zu diesem Objekt sind noch keine Kommentare vorhanden.

Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
Tod der Natur · Die Uhr · Hoffen ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


Triest verkehrtCovacich, Mauro:
Triest verkehrt
„nerooogocciaaadecacapoinbi“ gibt der Kellner im berühmten Caffè degli Specchi auf der Piazza dell’Unità die Bestellung des Gastes laut an seinen Barista weiter und obwohl wir uns hier in Italien befinden, in Triest, werden sich selbst die Italiener bei diesem Komposita schwer tun, denn erstens kommt gar kein cappuccino drinnen [...]

-> Rezension lesen


 NachkommenStreeruwitz, Marlene:
Nachkommen
Schon immer hat die österreichische Schriftstellerin Marlene Streeruwitz in ihren Romanen ihre Figuren rebellieren lassen gegen uniformiertes Denken und angepasste Gefühle. In ihrem neuen Buch „Nachkommen“ unternimmt sie am Beispiel des Literaturgeschäftes einen erneuten Versuch. Dabei leitet sie ihre Überzeugung: "Eine [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2020 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.016197 sek.