Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
Hymnos II
Autor: Wolfgang Sämann · Rubrik:
Lyrik


Sesele, wie wär unser Leben gegangen,
hätten wir was miteinander angefangen!
Hätte ich mich, der Familienscheue,
winden müssen in Gatten- und Verwandtschaftstreue?

Hätte ich nach dem benebelnden Honigmond
bei einer Großfamilie gewohnt?
Hätte ich meine Schreibmaschine mit allen
andern geteilt
und wär eines Tages wie von Sinnen
in die Brache am Heidekampweg enteilt?

Hätten mich deine Blicke ans Kreuz genagelt
und mir auch den letzten Reim noch verhagelt?
Sesele, hole nicht deine Brüste hervor –
wir sind schon im tiefsten Weyermoor!


Einstell-Datum: 2010-10-02

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Dieser Text wurde noch von niemandem bewertet.

 

Kommentare


Zu diesem Objekt sind noch keine Kommentare vorhanden.

Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
Einsamkeit · Die Toten werden jünger · Oktoberfest-Hymne (4. Re... ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


LuftkinderFantou, Isabel:
Luftkinder
Anna und Antonia sind beste Freundinnen. Manche würden vielleicht sagen: Sie waren beste Freundinnen. Denn Anna ist gestorben. Sie wurde schon krank, als sie noch ein Baby war und die Leukämie kehrte immer wieder zurück, Als sie sieben Jahre alt war, starb sie. Und doch sind Anna und Antonia noch immer beste Freundinnen, denn Antonia [...]

-> Rezension lesen


 Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übelNolde, Chris:
Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel
Eigentlich will er nur er selbst sein, sich nicht verbiegen lassen, gerade weil er in das normale Leben, was immer das auch sein mag, nicht so recht hinein zu passen scheint. Max, der Ich –Erzähler des hier anzuzeigenden Romans von Chris Nolde, ist 27 Jahre alt, und er ist Schriftsteller aus Berufung. Dass ihm das in der Gegenwart [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.010524 sek.