Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
Meine Adventszeit
Autor: Alfred Mertens · Rubrik:
Lyrik

Jedes Jahr werden wir bei uns besinnlich
mit anderen Worten, es sei mal gesagt,
doch diese Sehnsucht nur dann überragt,
wenn sie im Herzen, nicht im Geiste stimmlich

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern
an meine Kindheit, sie sei nicht vergessen,
da war halt noch manches recht angemessen.
denn Gefühle kamen dabei aus dem Innern

Man freute sich sehnsüchtig auf den Advent,
ich wuchs im Kriege in Oberbayern auf
und wartete als Kind schon Wochen darauf
eine Vorfreude , die man heute nicht kennt.

Da wurde gebastelt, gebacken gesungen,
das Einzige was uns dabei doch noch blieb,
hatten alles verloren und waren gezwungen
zusammen zu halten, mit dem was verblieb.

Das war unser Leben, selbst wenn es fast nackt
wir waren zufrieden, was wollten wir mehr ?
Im Kriege hatten es doch alle sehr schwer.
Mit frohem Herz wurde das Fest erwartet,

und wenn wir zur Mette schneestapfend gestartet
die Kirche betraten mit gefrorenen Gliedern
die Botschaft vom Herrn hörten, der offenbarte,
und wir dabei sangen, mit all ihren Liedern.

Das war eine Weihnacht, hab sie nicht vergessen,
zwar ohne Geschenke, doch noch reichlich zu essen.
Drum denke ich daran und spende all denen,
die sich auf der Welt nach Nahrung noch sehnen,

wohlweißlich. weil ich die Not auch noch kenne
die Adventszeit dient mir als Außenantenne !


Einstell-Datum: 2013-12-01

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Dieser Text wurde noch von niemandem bewertet.

 

Kommentare


Zu diesem Objekt sind noch keine Kommentare vorhanden.

Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
Der letzte Geburtstag · Die Vernunft · Vergangenes ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


Die Strasse ins DunkelMendelson, Paul:
Die Strasse ins Dunkel
Nach „Die Unschuld stirbt, das Böse lebt“ hat der zeitweise in Südafrika lebende britische Schriftsteller Paul Mendelson mit „Die Strasse ins Dunkel“ nun seinen zweiten Kriminalroman mit seinem Ermittler Colonel Vaughn de Vries und seinem schwarzen Warrent Officer Don February vorgelegt. Er spielt in Kapstadt und [...]

-> Rezension lesen


 Sei du selbst, sonst geht`s dir dreckigChina, Ralf:
Sei du selbst, sonst geht`s dir dreckig
Ich kann das Buch nicht wirklich empfehlen. Unter der Behauptung, es gäbe kein Patentrezept für Erfolg, stellt es die meisten anderen Ratgeber für Erfolg und Lebenshilfe in Frage, um dennoch gleich durch die Hintertür ein eigenes Rezept zur ultima ratio zu machen. Sympathisch war mir der Ansatz, dass man seinen eigenen Charakter, [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2020 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.025492 sek.