Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
No Entry (im Original wird das No durchgestrichen)
Autor: hildegard unterweger · Rubrik:
Philosophie

Zugang zu sich und anderen
..... Es sollte der Kunst durch Einbindung des Menschen und in Übereinstimmung mit dessen Dispositionen gelingen, diesen in einem Bereich heimisch zu machen, der an die wichtigste Erfahrung seiner Existenz heranführt, nämlich:an seine Verwirklichung im ganzheitlichen Sinne; wobei „Verwirklichung“ seine vollendete Entäusserung, die vollständige Umsetzung seiner dispositionellen Bestimmung in einer Art „persönlicher Kultur“ meint. Kunst IST Information“ und hat in einer Informationsgesellschaft einen sehr eindeutigen Platz einzunehmen – daher kann DIE Kunstrichtung der nahen Zukunft nur die Access-Kunst sein, deren Ziel es ist in und durch die Kunst Zugang zum Menschen an sich zu finden und, vice versa, dem Menschen neuen Zugang zu sich und anderen, anderem zu ermöglichen........ in diesem Sinne hier einige Beispiele:
 Die Fähigkeit Menschen und Sachverhalte richtig zu beurteilen verlangt eine sensiblere Wahrnehmung der Realität. Die Sensibilisierung für das Wesentliche, Notwendige, setzt Verantwortungsbewusstsein des Künstlers voraus. Das bedeutet: Der Künstler muss in seinem Schaffen sowohl das Wesentliche, als auch die Wirkung der Darstellung des Wesentlichen berücksichtigen.
 Sich selbst und die Natur per se zu akzeptieren verhindert Manieriertheit Lüge, Heuchelei, Imponiergehabe und forciert im Gegenzug die authentische Kunst also die klare, unverfälschte, ungetrübte Konfrontation mit der Wirklichkeit.
 Natürlichkeit, Spontaneität, Einfachheit lassen zum einen eine bescheidene und gut verständliche Umsetzung zu und zum anderen sich nicht durch Konventionen von wichtigen Aufgaben abhalten.
 Problemorientierte Kunst : Problem- und sachorientiert zu arbeiten setzt intensive Information, besser noch: Integration seiner in das Sujet voraus und lässt so die verzerrende Betrachtung durch eine ICH-Linse weitestgehend vermeiden.
 Autonome Aktivität und Wachstumsorientierung schaffen Antrieb durch Wachstums- und Leistungsmotivation, welche zur Unabhängigkeit des Künstlers führen, um so Einengungen zu vermeiden. Denn Bewegungsfreiheit ist ein wichtiges Element für die Entwicklung des Künstlers.
 Gemeinschaftsgefühl: Tiefe Gefühle der Identifikation, Sympathie und Zuneigung fördern eine dem gemeinschaftlichen Auftrag verpflichtete Umsetzung. Ein gesundes Gemeinschaftsgefühl kann Neid und Intrigen zwischen Kunstschaffenden verhindern.
 Das Überschreiten der Ich-Grenze: Intensive zwischenmenschliche Beziehungen ermöglichen Erfahrungs- und Bildungsprozesse für Kunstschaffende, die sich dadurch - intuitiv und aus der Sicht des Erfahrungsreichtums - unabhängiger orientieren und in ihrem Gemeinschaftsverständnis über das blosse, eigene Ich erheben.
 Die demokratische Charakterstruktur: Das bedeutet freundlichen Umgang mit dem Anderen, ungeachtet der Klasse, Rasse, Erziehung, Glaubens etc. Gerade bei Künstlern, die sich sehr oft durch feinsinnige, mitunter auch andersartige Wahrnehmungen vom "Durchschnitts-Menschen" abheben, besteht die Ge-fahr zum distanzierenden "Vogelperspektiven-Syndrom".
 Die starke ethische Veranlagung: Reine Reflexions-Kunst bietet keinerlei Orientierung zwischen „Richtig“ und „Falsch“, da sie wertfrei in ihrer Darstellung ist, wie eben ein Spiegel auch. Fundierte moralische Stabilität zu fördern durch ein wesentlich erweitertes Verständnis um und für die „Dinge“ - das ist der Grundstein der Access-Kunst.
 Philosophischer Humor: Nur wer auf sich bezogene feindselige Witze humorvoll abfedern kann, dokumentiert Unverletzlichkeit und Souveränität. Mimosenhaftes Verhalten schwächt die kreative Kraft und ein rivalisierender Diskurs bindet unnötig wichtige Ressourcen.
 Ohne Ausnahme kreativ zu sein: Der Künstler, in der Verletzlichkeit seines äußerst sensiblen Wesens, braucht seine ganzheitliche Gesundheit, - also ein abgerundetes Kompendium von persönlichen und umfeldabhängigen Qualitäten -, damit er laufend Widerstand gegen den Anpassungsdruck leisten kann.

Hildegard Unterweger


Einstell-Datum: 2005-01-09

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Dieser Text wurde noch von niemandem bewertet.

 

Kommentare


Zu diesem Objekt sind noch keine Kommentare vorhanden.

Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
Liebesträume wirken · Dahan - das Ende eines P... · Festbesaufen ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


Angefangen wird mittendrinPeltzer, Ulrich:
Angefangen wird mittendrin
Fulminante Einblicke in den kreativen Schaffensprozess Wenn man schreibt, dann aus Liebe für einen oder mehrere konkrete Menschen, seien sie auch bereits verstorben. Das ist Ulrich Peltzers Credo als Schriftsteller und Dreh- und Angelpunkt seiner Herangehensweise an Geschichten. Geschichten, in denen er sich tatsächlich von jetzt auf [...]

-> Rezension lesen


 GorbatschowDalos, György:
Gorbatschow
Politik und Persönlichkeit Eine Vielzahl von Veröffentlichungen ist bereits um den Politiker Gorbatschow, seinen entscheidenden Beitrag zur Beendigung des kalten Krieges und die Folgen jener geschichtlich umwälzenden Ereignisse für die Welt und seine Person erschienen. György Dalos setzt nun einen neuen Akzent in die Vielzahl [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.028584 sek.